Mobile News Tech

Xiaomi Mi MIX Alpha setzt Maßstäbe für zukünftige Smartphones

Vergangene Woche hat Xiaomi das Mi MIX Alpha vorgestellt, ein Smartphone mit Surround-Display, das sich von der Front über die Rückseite des Smartphones erstreckt. Lediglich auf der Rückseite befindet sich ein schmaler Bereich, in dem die Kameras des Smartphones verbaut sind. Auf der Vorder- und Rückseite können zwei unterschiedliche Apps laufen, zwischen denen durch das Wenden des Smartphones gewechselt wird.

Das Konzept-Smartphone hat also ein Display, welches das Gerät fast komplett umschließt. Lediglich auf der Rückseite befindet sich ein schmaler Streifen, der kein Bildschirm ist. Auf der Vorder- und Rückseite können zwei unterschiedliche Apps laufen. Durch Wenden des Smartphones kann zwischen diesen gewechselt werden.

Auf dem seitlichen Teil des Bildschirms können gängige Informationen wie Uhrzeit, Akkustand und ähnliches dargestellt sowie Benachrichtigungen eingeblendet werden. Auf der anderen Seite befindet sich unter dem seitlich umlaufenden Display ein drucksensitiver Bereich, der in Verbindung mit einem Linearmotor ein haptisches Feedback bei Eingaben geben soll – das erinnert ein wenig an das Blackberry Storm Smartphone. Ähnlich wie beim Xiaomi Mi MIX 1 ist die Lautsprechertechnik unter das Display eingebaut, so dass ein ganz normales Telefonieren mit dem Mi MIX Alpha möglich ist. Eine spezielle Erkennungstechnik sorgt dafür, dass es bei der Bedienung nicht zu Fehleingaben kommt.

Als Prozessor verwendet Xiaomi einen Qualcomms Snapdragon 855+ und stellt diesem 12 GByte Arbeitsspeicher sowie 512 UFS-3.0-basierten Flash-Speicher für Daten zur Seite. Die Stromversorgung übernimmt ein 4.050-mAh-Akku, der per 40-Watt-Netzteil innerhalb kürzester Zeit aufgeladen werden kann. Xiaomi verwendet beim Alpha ein neuartiges Antennendesign und spendiert dem Smartphone 5G-Support.

Beim Kamera-Chip ist Xiaomi eine Partnerschaft mit Samsungs eingegangen und hat einen 108-Megapixel-Sensor entwickelt. Die einzelnen Pixel sind 0,8 µm groß, der Sensor selbst weist eine Größe von 1/1,33 Zoll auf. Vier Pixel lassen sich zu einem Pixel zusammenfassen, was zu Bildern mit einer Auflösung von 27 Megapixeln führt und eine besonders hohe Detailtiefe verspricht. Mit der Haupt-Kamera sollen Videos in 6K (6.016 x 3.384 Pixel) mit maximal 30 fps aufgezeichnet werden können.

Zusätzlich zur Haupt-Kamera besitzt das Smartphone eine 20-Megapixel-Ultra-Weitwinkelkamera, die auch für Makroaufnahmen genutzt werden kann. Eine weitere Telekamera mit 2x optischem Zoom bietet eine Auflösung von 12 Megapixeln. Eine Frontkamera fehlt, da der Nutzer kann bei Bedarf einfach die Hauptkamera nutzen kann – auch für die Videotelefonie. Während der Kamera- und Antennenstreifen auf der Rückseite mit einer Abdeckung aus Keramik versehen wurde, setzt Xiaomi beim Gehäuse auf einen Rahmen aus einer Titan-Legierung.

Der Hersteller hat bereits mit der Vorbereitung der Produktion begonnen, bis Dezember 2019 will Xiaomi aber in der Lage sein, die Produktion in kleiner Stückzahlen zu starten. Mittelfristig strebt man für das Mi MIX Alpha eine Massenfertigung an – bis dahin dürfte das Smartphone aber ein recht teures Vergnügen bleiben. Xiaomi ruft einen Preis von 19990 Yuan, also ca. 2560 Euro auf.