Audio/Peripherie Tastatur Testberichte

Sharkoon Skiller SGK4 im Test: Wer braucht schon mechanische Switches


Als Sharkoon vor einigen Wochen die Skiller SGK4 angekündigt hat, staunten wir nicht schlecht, als das Unternehmen vollständiges N-Key-Rollover und Anti-Ghosting versprach. Kennt man diese Funktionen doch in erster Linie von den teuren Tastaturen mit mechanischen Switches. Die Skiller SGK4 setzt hingegen auf leise Rubberdomes. Schafft es Sharkoon etwa die Vorzüge aus beiden Welten zu vereinen?

Als wir die noch verpackte Tastatur zum ersten Mal in den Händen halten, fällt uns als erstes das geringe Gesamtgewicht auf. Der schützende Karton enthält alle wichtigen Informationen zur Tastatur, die dem potentiellen, interessierten Käufer ein gutes Bild von dem Inhalt vermittelt. Ist das Siegel aufgebrochen zeigt sich die Skiller SGK4 von einer Kunststofffolie umhüllt. Im Inneren findet sich neben einem mehrsprachigen Handbuch nichts weiter außer eben der Tastatur selbst.

Wie schon erwähnt ist die Skiller SGK4 überaus leicht. Sharkoon verzichtet also auf eine Metall-Platte im Inneren, die das Gewicht erhöhen würde. Einige Hersteller von Tastaturen schwören auf das zusätzliche Gewicht, da sie sich einen besseren Halt für ihre Tastaturen versprechen. Sharkoon begnügt sich mit Gummifüßchen, die bei Bedarf ausgeklappt werden können. Das Einklappen der beiden Stützen ist übrigens mit einem gut wahrnehmbaren Knall-Geräusch verbunden, das Haustiere (in meinem Falle eine Katze) aufschrecken lässt.

Sharkoon nutzt bei der Skiller SGK4 überwiegend schwarzen Kunststoff mit einer rauen Oberfläche. Die Tasten sind hingegen leicht „satiniert“ und fühlen sich angenehm weich an. Mit dieser Kombination gelingt es dem Unternehmen, einen sehr wertigen haptischen Eindruck zu erzeugen. Man sieht und fühlt der Tastatur nicht an, dass sie nur 25 bis 30 Euro – je nach Online-Shop – kostet.

Sharkoon Skiller SGK4, LEDs RGB, USB, DE

equipprLagernd im Außenlager, Lieferung innerhalb 3-5 Werktage28,90 €*Stand: 16.09.19 01:51
SK Computer Alsdorfab Lager28,91 €*Stand: 16.09.19 01:52
CSV-Direct.deWare lagernd - versandfertig - Lieferzeit 1-3 Werktage29,39 €*Stand: 15.09.19 23:34
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Das optische Gesamtbild wird von einer abstrakten Form mit kantiger Linienführung dominiert. Eine RGB-Beleuchtung, die sich über sechs Zonen erstreckt, färbt das schwarze Design bunt. Wer kein Blink-Blink haben möchte, kann die Beleuchtung auch vollständig abschalten oder in der Helligkeit dimmen.

Wenn wir schon bei Dingen sind, die einen festen Bestandteil der Tastatur darstellen, so dürfen wir die Handablage nicht unerwähnt lassen. Diese ist Bestandteil des Tastaturgehäuses und kann nicht entfernt werden. Das finden wir an sich auch gar nicht schlecht, müssen aber die Formgebung ein wenig kritisieren. Die Trapez-förmige Gestaltung sieht zwar schick aus, benachteiligt aber die linke Hand mindestens geringfügig. Egal, wie wir die Hand platzieren, so kommen wir immer und immer wieder mit dem Handballen an die Kante. Die rechte Hand hingegen liegt wunderbar und sehr bequem auf.

Die Skiller SGK4 ist überaus robust gestaltet, Verbiegungen sind nur mit viel Kraftaufwand möglich. Sowohl mit als auch ohne der Stellfüßchen hat die Tastatur einen sehr guten Halt auf dem Tisch. Hier gibt es nichts auszusetzen. Auch die extravagante Formgebung, das markante Design zieht Blicke auf sich. Letztendlich ist Produkt-Design aber eine Sache des persönlichen Geschmacks.

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.