Grafikkarten Testberichte VGA

Sapphire Radeon RX 5700 XT Pulse im Test – Navi-Einstieg mit gewissen Schwingungen

Sapphires erstes Navi-Modell ist mit der Pulse eigentlich das Einstiegsmodell, wenn man der bisherigen Nomenklatur des Herstellers folgt. Das bringt auch Kompromisse mit sich und wir werden heute ausloten, welche und was das für den Kunden bedeutet.

Ich habe mich bei allen Benchmarks bewusst für alle drei gebräuchlichen Bildschirmauflösungen entschieden und die Settings eher der Usability angepasst. Hier geht es somit also eher nicht um „Schöner Wohnen“, sondern um „Schneller Spielen“. Ich bin mir sicher, dass der Nutzen damit eher gegeben ist und ich habe es auch nie verstanden, warum man Full HD als Auflösung nur bei den absoluten Einsteiger-Karten sehen möchte. Ansonsten sind alle Grafiken ja eh selbsterklärend und ich spare mir die Romane der verbalen Umschreibung dessen, was man eh schon mit den Augen sehen kann.

Da wir keine CPUs testen wollen oder müssen, habe ich für diese Benchmarks bewusst die allerhöchsten Einstellungen gewählt, da alle Karten hier sehr brauchbare Frameraten liefern. Der Vorsprung der Boardpartner-Karte gegenüber der Referenzkarte fällt allerdings wirklich schon marginal aus, denn es sind kaum einmal mehr als drei bis fünf Prozent. Nutzt man das Silent-BIOS, beträgt der Rückstand zur Referenzkarte meist nur ca. ein bis drei Prozent

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.