News Notebooks Prozessor

Sättigendes aus der Gerüchteküche: Intel 10nm Ice Lake und AMD Ryzen 3000 im Benchmark

Während der Ankündigung ihrer 10nm „Sunny Cove“-Architektur auf der Computex stellte Intel besonders plakativ heraus, dass sie eine 18%-ige IPC-Steigerung erreicht haben, wobei einige Workloads sogar Verbesserung der IPC bis zu 40% gegenüber der Skylake-Architektur aufweisen.

Da die Releases der neuen CPUs von AMD und NVIDIA immer näher rücken, finden auch immer mehr Engineering Samples ihren Weg in die Hände der Tester. Ein Leak aus der CPU-Z-Datenbank bietet einen Einblick auf die Rechenleistung der kommenden Intel 10nm „Sunny Cove“-Prozessoren. Aber auch AMD Ryzen 3000 zeigt sich mit beeindruckenden Daten.

Während der Ankündigung ihrer 10nm „Sunny Cove“-Architektur auf der Computex stellte Intel besonders plakativ heraus, dass sie eine 18%-ige IPC-Steigerung erreicht haben, wobei einige Workloads sogar Verbesserung der IPC bis zu 40% gegenüber der Skylake-Architektur aufweisen. Ob die Werte reproduziert werden können, das müssen zuerst unabhängig Tests zeigen. Einen ersten Vorgeschmack auf die Leistung liefern einige neue Einträge in der CPU-Z-Datenbank, wobei die ES-CPUs nicht den finalen Takt aufweisen und in dieser Form nicht in den Handel kommen werden – das bitte im Hinterkopf behalten:

Das 6c12t-Modell des „Sunny Cove“-Prozessors mit 6 Kernen und 12 Threads, kommt bei einem Takt von 3,6 GHz auf 630 Punkte beim Single-Core-Scoring und liegt damit geringfügig hinter einem Intel Core-i7-7700K, der drei Punkte mehr schafft. Dieser ist aber auch mit 5,2GHz getaktet, so dass die Anzahl der Kerne in den Hintergrund rückt. Ebenfalls mit einem Takt von 5,2 GHz wird eine 8-Kern-CPU aus der „Comet Lake“-Reihe in dem Benchmark mit 640 Punkten gelistet. Der Chip basiert auf dem 14nm++ Coffee Lake-Design und nicht auf der fortschrittlicheren 10nm „Sunny Cove“ Architektur.

CPU Bezeichnung Kerne/ Threads BaseTakt Boost Takt (Single Core) Boost Takt (Alle Kerne) Grafik TDP
Intel Core i7-1065G7 4/8 1.3 GHz 3.9 GHz 3.5 GHz Gen 11 (64 EUs) 15W
Intel Core i5-1035G7 4/8 1.2 GHz 3.7 GHz 3.3 GHz Gen 11 (64 EUs) 15W
Intel Core i5-1035G4 4/8 1.1 GHz 3.7 GHz 3.3 GHz Gen 11 (48 EUs) 15W
Intel Core i5-1035G1 4/8 1.0 GHz 3.6 GHz 3.3 GHz Gen 11 (32 EUs) 15W
Intel Core i5-1034G1 4/8 0.8 GHz 3.6 GHz 3.3 GHz Gen 11 (32 EUs) 15W
Intel Core i3-1005G1 2/4 1.2 GHz 3.4 GHz 3.4 GHz Gen 11 (32 EUs) 15W

Intel teilt den Marktstart der neuen CPUs auf, so dass Prozessoren für den mobilen Einsatz unter dem Codenamen „Ice Lake“ und den „Sunny-Cove“-Kernen sowie der neuen Gen11-Grafik im vierten Quartal 2019 erscheinen sollen. Sie sind ähnlich wie die Desktop-CPUs in 10 nm gefertigt, erblicken aber erst 2020 das Licht des Massenmarktes.

 

AMD auch mit dabei
In der Datenbank daucht auch die AMD Ryzen 3000 Serie auf.: Der Ryzen 5 3600X, Ryzen 7 3700X und Ryzen 7 3800X.  Der Ryzen 5 3600X erreicht eine Punktzahl von 609 Punkten bei einem maximalen Takt von 4,5 GHz. Der Ryzen 7 3700X schafft 622 Punkten bei einem maximalen Takt von 4,6 GHz und der Ryzen 7 3800X liefert eine Punktzahl von 635 Punkten bei einem maximalen Takt von 4,7 GHz.

AMD Ryzen 7 2700X, 8x 3.70GHz, boxed (YD270XBGAFBOX)

MindfactoryZentrallager: 5 Stück lagernd, Lieferung 1-3 Werktage Filiale Wilhelmshaven: 5 Stück lagerndStand: 21.08.19 16:26235,90 €*Stand: 21.08.19 16:24
Compulandlagernd, Lieferung 1-3 WerktageStand: 21.08.19 16:26235,91 €*Stand: 21.08.19 16:29
VibuOnlinelagernd, Lieferung 1-3 WerktageStand: 21.08.19 16:26235,92 €*Stand: 21.08.19 16:27
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Die höheren Taktraten deuten darauf hin, dass Precision Boost Overdrive zum Einsatz kommt, wodurch die Dies mit 100 bis 200 MHz über der Standard-Boostfrequenz liegen. Precision Boost Overdrive lässt so viele Kerne wie möglich mit dem hohen Takt laufen. Da diese spezifische CPU-Z- Datenbank aber nur Testläufe mit einem Kern verwendet, ist davon auszugehen, dass das die Frequenzen für einen einzelnen Kern sind. Damit liefert AMDs Ryzen 7 2700X bei 4,35 GHz eine Punktzahl von 488 Punkten, während der Core i9-9900KS für 600 Punkten 5 GHz braucht. Damit kann man AMD mit ihrer Zen 2 Architektur einige gute IPC-Steigerung zusprechen.

 

via wccftech.com/