Gehäuse News System

Raijintek Eris Evo: Bis zu 20 Lüfter, SSI-EEB Motherboard-Unterstützung, zwei miniITX-Systeme und zwei Netzteile finden in dem Giganten Platz

Raijintek hat das Eris Evo, einen auffälligen Showcase-Super-Tower für Modder und Enthusiasten als Teil der All-Hardcore-Serie vorgestellt. Mit einem Gerüst aus hochwertigem Stahl ist Gehäuse besonders stabil. Eine unauffällige Aluminiumfront und zwei Seitenteile aus gehörtetem 4 mm starkem Glas komplettieren das Eris Evo. Mit Platz für bis zu 404.800 Quadratmillimeter Radiatorfläche kann jedes noch so starke High-End-Gaming- oder –Streaming-System gekühlt werden.

Das Raijintek Eris Evo fasst Motherboards bis zum SSI-EEB-Formfaktor, das für Dual-CPU-Setups vorgesehen ist. Ungewöhnlich ist auch die Möglichkeit zwei miniITX-Mainbords nebeneinander zu montieren, etwa für kräftige Streaming-Systeme. Die Grafikkarten können bis zu 51,2 Zentimeter sein. Horizontal passen vier Dual-Slot-Grafikkarten an die acht PCI-Slots. Alternativ lassen sich zwei Dual-Slot-Karten vertikal einbauen, ein entsprechendes Bracket liegt dem Case bei.

Die Features des Raijintek Eris Evo Showcase-Towers im Überblick:
– Riesiges Showcase-Gehäuse für Mainboards bis SSI-EEB-Formfaktor
– Duale Systeme mit zwei Mini-ITX-Mainboards möglich
– Front aus gebürstetem Aluminium und zwei Seitenteile aus Tempered Glass
– Überragender Support für Wasserkühlungen: 2x bis zu 600-mm-Radiatoren möglich
– Maximal 20x 120-, 12x 140-mm- oder 6x 200-mm-Lüfter möglich
– Bis zu 512 mm lange Grafikkarten, 4x Dual-Slot horizontal oder 2x Dual-Slot vertikal
– Platz für 2x ATX-Netzteile, modulare Netzteilabdeckung
– Modulares I/O-Panel mit 4x USB-3.0-Ports und HD-Audio
– Slots für 5x 3,5-HDDs oder 5x 2,5-SSDs

Das Layout des Gehäuses wurde speziell für den Einbau von Wasserkühlungen konzepiert und kann diese elegant in Szene setzen. An der Vorder- und Rückseite haben Radiatoren mit einer Länge von bis zu 600 Millimeter und einer Tiefe von 65 Millimeter Platz. Am Deckel kann ein Radiator mit einer Länge von bis zu 480 Millimeter und einer Tiefe von ebenfalls 65 Millimeter befestigt werden. Selbst an der Rückseite des Mainboard-Trays lässt sich ein Radiator mit einer Länge von 360 Millimeter und einer Tiefe von 30 Millimeter montieren. Vier große Aussparungen in der Trennwand zwischen vorderer Kammer und Rückseite des Mainboard-Trays ermöglicht das Verlegen von Hardtubes in den hinteren Bereich des Towers. Der Platz zwischen Mainboard-Tray und Vorderseite kann für die Montage von Pumpen und Ausgleichsbehältern genutzt werden, schränkt aber je nach Ausmaß den verfügbaren Platz für Grafikkarten ein.

Wer statt auf Wasser- auf Luftkühlung setzen will, hat ebenfalls vielfältige Möglichkeiten: Vorder- und rückseitig können jeweils bis zu fünf 120-mm-, vier 140-mm- oder sogar drei 200-mm-Lüfter befestigt werden. Hinter dem Mainboard-Tray gibt es Slots für sechs 120-mm-Lüfter. Am Deckel ist Platz für vier 120-mm- oder 140-mm-Lüfter. Hier kommt auch der Vorteil des 4mm dicken Glases zum Tragen, das den Blick auf die Beleuchtung durch die Seitenteile hindurch ermöglichen. Für CPU-Kühler bleibt mit 170 Millimeter ebenfalls genügend Platz. Selbst massive Kühler wie der Noctua NH-D15 haben noch den nötigen Freiraum.

Die Front aus drei Millimeter starkem, gebürstetem Aluminium ist ebenso wie die Temperglas-Seitenteile abgesetzt montiert, um einen nahezu ungehinderten Airflow zu gewährleisten. Eine weitere Besonderheit ist das modulare I/O-Panel mit vier USB-3.0-Slots und HDAudio. Es lässt sich an insgesamt zehn Slots oben vorne, hinten oder seitlich links und rechts, jeweils vorne und hinten befestigen. Diese Flexibilität ist für Modder und all denjenigen, die ihr ganz individuelles Setup zusammenbauen wollen, überaus interessant.

Die Stromversorgung der Hardware übernehmen insgesamt zwei ATX-Netzteile, die ebenfalls Platz in dem Gehäuse finden. Auffällig ist der modulare Aufbau der Netzteilabdeckung. Vorderseitig lässt sich die Blende für einen schnellen Zugang zu den Kabeln der Netzteile abschrauben, die wiederum quer eingebaut werden. Eine abdeckende Blende für den zweiten Netzteil-Slot liegen ebenfalls bei, falls nur ein PSU benötigt wird. Ersatzweise für jeweils ein Netzteil gibt es einen HDD-Käfig, in dem zwei 3,5-Zoll- oder 2,5-Zoll-große Datenträger Platz haben. Ein weiterer Datenträger in beiden Größen kann an der Rückseite des Mainboard-Trays befestigt werden.

Das neue Raijintek Eris Evo Super-Showcase-Gehäuse ist ab sofort für 349,90 Euro exklusiv bei Caseking erhältlich.

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.