Allgemein Grafikkarten News Professional Workstation

Quadro RTX mit Turing – was im Live-Event nicht gesagt wurde und noch mehr Bilder | Siggraph 2018

Nach dem Auftritt hatte ich natürlich auch noch Zeit, die berühmten Q&A-Runden zu besuchen, in denen man manchmal so nebenbei auch noch Details erfährt, die in den eigentlichen Events fehlen, warum auch immer. Ausgequetscht werden durften, von links nach rechts, Bob Pette (Vice President Professional Vizualisation), Tony Tamasi (Senior Vice President of Content and Technology), sowie Bob Sherbin (Vice President Corporate Communications).

So setzt man bei der RTX 8000 auf satte 48 GB GDDR6, von denen sich jeweils die Hälfte auf der Vorder- und Rückseite befinden. Verwendung finden „Chips mit höherer Dichte“, um diesen Speicherausbau überhaupt erst ermöglichen zu können. Die GPU selbst kommt noch in 12nm Strukturbreite.

Die TDP wird mit der einer aktuell noch „schnellen Gaming-Grafikkarte“ angegeben, wobei man nach mehreren Fragen eine TDP von ca. 300 Watt angab. Davon sollen jedoch allein auf den NV-Link-Controller bereits 30 Watt im Maximum entfallen. Zieht man dann noch etwas für den gigantischen Speicheraufbau ab, könnte man für den „Chip und Gedöns“ sogar noch deutlich unter 250 Watt veranschlagen.

Laut eigenen Aussagen hat man mit der groben Entwicklung bereits vor 10 Jahren begonnen, die Architektur startete dann vor ca. 5 Jahren.

We wanted to see if we could change the world of graphics

Und am Ende stellte es sich auch so dar, dass Volta wohl nur eine Art Testlauf für Turing war, um vor allem den Partnern Raum und Zeit, sowie die passende Hardware für die AI-Entwicklung zu geben.

Turing’s interesting question is what becomes possible with this new way of thinking about architecture. What about the relationship between Volta and Turing? Volta informed a lot of the Turing work. Volta was used as a working platform for Turing. A lot of the research was done on it. they’ve got things in common.

Anschließende auf den doch recht hohen Preis, vor allem fürs Spitzenmodell angesprochen, gab man sich allerdings dann wiederum sehr selbstbewusst:

Pricing? Time is important. We price our products on the value they provide. Our ultra-high end Quadro cards are selling quite well.

Über weitere Details werde ich natürlich auch noch berichten, denn es blieben für mich dann doch noch einige Fragen offen, die ich morgen aber (hoffentlich) noch einmal am Messestand klären kann. Bis dahin – stay turing 😉

 

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.