Allgemein News

Nvidia wird wegen angeblicher Patentverletzung verklagt

Invensas Corporation und Tessera Advanced Technologies, beides Tochtergesellschaften der Xperi Corporation, haben Klagen gegen Nvidia wegen angeblicher Verletzung von fünf Patenten im Zusammenhang mit Halbleitertechnologien angekündigt. Ein Vergleich zur Schlichtung der Vorwürfe steht bereits im Raum.

Nvidia im Patentstreit um geistiges Eigentum 

Die Tochtergesellschaften von Xperi haben sich bereits als Patenthai gegen einige Größen der Technologie-Branche gerichtet und Patentverletzungsklagen eingeleitet. Die Klagen gegen AMD, Samsung und Broadcom sind bereits erfolgreich abschlossen. Nun richtet sich der Zorn gegen Nvidia. Fünf Patente der Tochterunternehmen Invensas und Tessera Advanced Technologies seien angeblich verletzt worden.

Eine erste Erklärung gab Xperi-Chef Jon Kirchner ab und bestätigt die Vorwürfe. Gegen Nvidia sei Klage erhoben worden, da vermutet wird, dass Nvidia patentierte Halbleitertechnologien in einigen seiner Prozessoren einsetzt. Es sollen seit einiger Zeit Gespräche über den Erwerb einer Patentlizenz verhandelt werden. Es sei jedoch keine Einigung erzielt worden, wonach Maßnahmen ergriffen wurden, um das geistige Eigentum zu schützen.

Die fraglichen Patente beinhalten ein Verfahren zur Bildung einer Verbindung für planare Halbleiter, eine Referenzspannungsschaltung mit einem Temperaturkoeffizienten von Null, ein Verpackungsverfahren für Halbleiter und eine Halbleitervorrichtung, die die Miniaturisierung eines Multichip-Moduls unter Verwendung eines imposanteren Substrats und ein Verfahren zu dessen Herstellung ermöglicht.

Nvidia hat noch nicht auf die Vorwürfe des Unternehmens reagiert. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es zu einem Vergleich kommt und Nvidia entsprechende Geldmittel bereitstellen wird, um das geistige Eigentum „besser“ zu schützen.


Quelle: TH