News Prozessor System

Nicht zufriedenstellende Taktraten könnten Grund für die Verschiebung des AMD Ryzen 9 3950X sein

Laut eines Berichts von DigiTimes sind nicht Lieferschwierigkeiten beim Zulieferer TSMC für die jüngste Verschiebung des AMD Ryzen 9 3950X verantwortlich, sondern ein zu geringer durchschnittlicher Takt im Alltag und unter Volllast. Ausschlaggebend hier ist der Basis- und nicht der Turbo-Takt.

Insbesondere bei Multi-Core-Szenarien, in denen alle Rechenkerne belastet werden, soll sich der Ryzen 9 3950X derzeit an dem Basistakt von 3,5 GHz orientieren. Im Durchschnitt liegt die Taktung offenbar unter dem Turbo-Takt von 4,7 GHz, wenn alle Kerne ausgelastet sind.

AMD muss beim Ryzen 9 3950X eine gute Balance aus hoher Leistung und geringem Verbrauch erreichen, wenn die vergleichsweise geringe TDP von 105 Watt ist Chipsatz-bedingt. Der Sockel AM4 ist auf eine vergleichsweise geringe TDP ausgelegt, bei zu hoher Temperaturentwicklung wird der Takt der CPU bekanntermaßen automatisch reduziert. Zu den Anfängen von Ryzen hat AMD eine höhere Kernzahl für den Threadripper und den Sockel TP3/SP3 vorgesehen. Da die Zen-Architektur aber überaus effizient ist, war die Umsetzung von bis zu 16 Kernen auf der Ryzen-Plattform möglich.

  Kerne/Threads Takt
Basis/Turbo
L3-Cache TDP Preis (Launch) Marktpreis
Ryzen 9 3950X 16/32 3,5/4,7 GHz 64 MB 105 W 749 USD (ab 11/2019)
Ryzen 9 3900X 12/24 3,8/4,6 GHz 64 MB 105 W 529 Euro 530 Euro
Ryzen 7 3800X 8/16 3,9/4,5 GHz 32 MB 105 W 429 Euro 390 Euro

Zur Quelle

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.