Allgemein Internet News Video

Netflix erhöht die Preise für sein Streaming-Angebot

Nach den Preiserhöhungen in den USA zieht Netflix in Deutschland nach und erhöht seine Preise um 9-14 Prozent für sein Standard- und Premium-Abonnement.

Das Basispakt bleibt stabil

Der Preis für das Basispaket ist von der Preiserhöhung nicht betroffen und bleibt mit 7,99 Euro pro Monat konstant. Dies ist vor allem für Neukunden interessant, die Netflix ausprobieren möchten. Jedoch bietet das Paket keine „FHD“ und kann auch nur auf einem Gerät gleichzeitig genutzt werden. Die Pakete, bei denen zumindest auf dem Papier „FHD“ oder „UHD“ geboten wird, werden deutlich teurer. Das Standardpaket wird um 9 Prozent teurer und kostet für Neukunden nunmehr 11,99 Euro. Zuvor mussten nur 10,99 Euro gezahlt werden. Beim Premiumabonnement wird ordentlich am Preis gedreht. Rund 14 Prozent müssen Kunden mehr in die Tasche greifen. Der neue Preis beträgt 15,99 Euro. Dafür gibt es weiterhin eine gleichzeitige Verwendung auf vier verschiedenen Geräten. Die Alternative für Netflix ist für Viele sicherlich Amazon, dessen Jahresabonnement für 69 Euro zu haben ist und somit auf den Monat umgerechnet nur 5,75 Euro kostet. Mit der Preiserhöhung kostet Netflix also mehr als doppelt so viel, wobei die Angebote nicht zwingend vergleichbar sind.


Umsatzrückgang als Grund für die Preiserhöhung?

Mit dem Eintritt neuer Mitspieler, wie Apple oder Disney könnte man eigentlich davon ausgehen, dass die neue Konkurrenz den Preis eher nach unten treibt, was aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht der Fall ist. Netflix ist neben Amazon immer noch Marktführer und kann die Preise entsprechend leichter vorgeben. Netflix hat seit Jahren ein Umsatzwachstum von bis zu 40,3 Prozent hingelegt. Das Umsatzwachstum soll sich aber abschwächen, sodass die Preiserhöhung vielleicht damit begründet ist. Ein Grund für die Preiserhöhung ist noch nicht bekannt.


Quelle: Netflix, Der Aktionär