Grafikkarten News

MSI präsentiert anlässlich des 10-jährigen Jubiläums auf der Computex 2019 eine neue Lightning-Grafikkarte

Anlässlich der diesjährigen Computex feiert MSI auch das Bestehen einer ganz besonderen Grafikkarten-Reihe: das der sogenannten Lightning-Modelle. Erinnert man sich zurück, dann waren genau diese Modelle jeweils das Sahnehäubchen jeder Produktpalette, also quasi die oberste Sprosse in der pixelbeschleunigten VGA-Karriereleiter...

Anlässlich der diesjährigen Computex feiert MSI auch das Bestehen einer ganz besonderen Grafikkarten-Reihe: das der sogenannten Lightning-Modelle. Erinnert man sich zurück, dann waren genau diese Modelle jeweils das Sahnehäubchen jeder Produktpalette, also quasi die oberste Sprosse in der pixelbeschleunigten VGA-Karriereleiter.

Immer etwas Besonderes und leider auch nie ganz billig. Und pünktlich zu diesem Jubiläum wird MSI auf der diesjährigen Computex auch ein weiteres, ganz spezielles Lightning-Modell der GeForce GTX 2080 Ti präsentieren.

Aktuelle MSI RTX 2080 Ti Lightning Z

 

Und wenn man sich zurückerinnert, dann waren es auch die ersten Karten mit TwinFrozr-Kühler, Propeller-Blade und Torx-Lüftern. Alles Dinge, die später auch in den normalen Modellen zum Einsatz kamen. Die Platinen waren schon immer etwas Besonderes und wer Abgriffe zum Messen von Spannungen oder stärkere Spannungswandler brauchte, konnte hier auch als Extrem-Übertakter sein Glück finden.

Es waren überwiegend Nvidia-Karten, aber mit einer Ausnahme, die ich selbst testen konnte und die MSI in der aktuellen Hierarchie leider nicht mehr erwähnt: die MSI R9 290X Lightning.

Leider zu Unrecht verkannt: R9 290 X Lightning

 

Die allererste Karte der Lightning-Serie war übrigens eine MSI GeForce GTX 260 Lightning im Jahr 2009 und es war auch die erste Grafikkarte mit 5 Heatpipes, einer Metallabdeckung und Dual-Fan-Design. Außerdem wurde damals schon das erste integrierte Touch-OC-Panel vorgestellt. Danach folgten die MSI GeForce GTX 275 Lightning (hier wurde Afterburner auch der 1.0 eingeführt) und die MSI GeForce GTX 480 Lightning. Und wer sich noch an Thermi erinnert – hier  machten Kühlperformance und der Afterburner 2.0-Version wirklich einen guten Job.

Was dann folgte, waren die MSI GeForce  GTX 580 bzw. GTX 580 Xe Lightning mit einer Reihe von Designverbesserungen, wie z.B. Staubfiltern, farblich wechselnden Lüfterflügeln (unter 60 °C weiß, daüber blau) und mit den ersten Propeller-Blade-Lüftern. Die nächste Karte waren dann die MSI GeForce GTX 680 Lightning und die GTX 780 Ti Lightning, die den ersten zusätzlichen LN2-Kühlkörper, Dreifachlüfter und die Lightning-LED mit Ladedisplay erhielt.

 

Anschließend gab es noch die MSI GTX 980 Ti Lightning, die erstmals auch RGB in die Lightning-Familie einführte, sowie die Zero-Frozr-Cooling-Technologie samt Neuausrichtung der Karte auf High-End-Luxus. Die letzten beiden Lightning-Karten waren die GTX 1080 Ti Lightning Z und die aktuelle RTX 2080 Ti Lightning Z, die beide zu den besten Grafikkarten gehören, allerdings auch beim Preis. Aber Luxus kostet immer ein klein wenig extra, warum, sollte es ausgerechnet bei Grafikkarten anders sein?

Freuen wir uns also auf die Computex 2019 und die neue Über-RTX nach der RTX Titan. Spätestens nächste Woche wissen wir mehr und dann habe ich auch sicher noch ein Video vom Stand und den Machern für Euch.

 

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.