Grafikkarten Testberichte VGA

MSI Geforce RTX 2080 Super Gaming X Trio im Test – Schwerer Brocken auf leisen Sohlen

Ich habe mich bei allen Benchmarks bewusst für alle drei gebräuchlichen Bildschirmauflösungen entschieden und die Settings eher der Usability angepasst. Hier geht es somit also eher nicht um „Schöner Wohnen“, sondern um „Schneller Spielen“. Ich bin mir sicher, dass der Nutzen damit eher gegeben ist und ich habe es auch nie verstanden, warum man Full HD als Auflösung nur bei den absoluten Einsteiger-Karten sehen möchte. Ansonsten sind alle Grafiken ja eh selbsterklärend und ich spare mir die Romane der verbalen Umschreibung dessen, was man eh schon mit den Augen sehen kann.

Da wir keine CPUs testen wollen oder müssen, habe ich für diese Benchmarks bewusst die allerhöchsten Einstellungen gewählt, da alle Karten hier sehr brauchbare Frameraten liefern. Der Vorsprung der Boardpartner-Karte gegenüber der Referenzkarte fällt allerdings wirklich schon marginal aus., denn es sind kaum einmal mehr als zwei Prozent. Hier werden wir später die Vorzüge wohl woanders suchen müssen