Mobile Software SSD/HDD Storage Testberichte

LaCie DJI Copilot im Test: Pummeliges Multifunktionstalent


Externe Festplatten unterscheiden sich meistens in ihrer Kapazität sowie dem Design voneinander. Die Geschwindigkeit der HDD oder auch SSD spielt im Hinblick auf den verbauten Anschluss eine Rolle. Doch echte Funktionsunterschiede muss man mit der Lupe suchen. Eigentlich, denn der Lacie DJI Copilot ist ein echtes Funktionsbündel und damit auch ein Exot unter den externen Festplatten. Fotografen, Smartphone-Nutzer und Mobile-Worker werden sich über die pummelige aber dennoch überaus kompakte Festplatte sehr freuen. Aber auch Gefallen an ihr finden?

Der LaCie DJI Copilot ist das Ergebnis aus einer Zusammen zwischen dem Seagate Tochterunternehmen LaCie und dem chinesischen Experten für unbemannter Luftfahrzeuge DJI. Wobei der Drohnenhersteller in erster Linie nur seinen Namen für die externe Platte bereitstellt und sich Seagate für die Entwicklung des „Colipot“ verantwortlich zeigt. Sie ist das erste Produkt aus der BOSS Series, die in den kommenden Monaten und Jahren erweitert werden soll. Eines der Hauptmerkmale dieser BOSS Series ist die BOSS App, auf die ich in einem separaten Abschnitt noch eingehen werde.

 

Viele Kabel heißt viele Anschlussmöglichkeiten

Dass es bei dem LaCie DJI Copilot um eine externe Festplatte handelt, habe ich ja bereits erwähnt. Die Übertragung der Daten von PC zu PC erfolgt dabei per USB 3.1 und wahlweise über ein USB-Type-A zu USB-Type-C- oder ein USB-Type-C zu USB-Type-C-Kabel. Beide liegen dem Lieferumfang bei. Ebenfalls ein Bestandteil der Serienausrüstung sind drei graue Kabel, mit denen Smartphones und andere mobile Geräte an die LaCie DJI Copilot angeschlossen werden können. Und genau hierin liegt die Besonderheit der externen Festplatte: Sie erlaubt das Sichern und Austauschen von Daten zwischen mehreren Endgeräten, ohne auf einen PC oder ein Notebook angewiesen zu sein.

An jeweils einem Ende eines jeden der drei grauen Kabel findet sich ein Micro-USB-Stecker inklusive Elektronik. Das andere Ende weist wahlweise USB-Type-C, Micro-USB und den Apple Lightning-Anschluss auf. An dieser Stelle könnte sich der eine oder andere fragen, wieso die LaCie DJI Copilot zwei USB-Type-C Verbindungsmöglichkeiten bietet. Die Antwort ist einfach: Die schwarzen Kabel sind ausschließlich für die Verbindung zum PC bzw. Notebook vorgesehen. Verbinde ich damit ein Smartphone an die Platte, erkennen weder die BOSS App noch andere Dateiexplorer das externe HDD. Das Aufladen des in den LaCie DJI Copilot eingebauten Akkus über das Smartphone funktioniert jedoch problemlos. Auch umgekehrt, dann fungiert die externe Festplatte als ein Akkupack.

Zusätzlich hat Seagate einen SD-Karten-Slot verbaut und schafft damit die Möglichkeit, Fotos von einer Kamera oder vom Smartphone – über den mitgelieferten microSD-Adapter – direkt auf die Festplatte zu übertragen. Dazu ist keine App nötig!

 

Mit und ohne App

Auf der Oberseite des LaCie DJI Copilot ist ein kleiner monochromer Bildschirm angebracht, über den ich alle essentiellen Aktionen durchführe. Die Bedienung bzw. die Bestätigung von Aktionen erfolgt über eine einzelne Taste an einer der Gehäuseseiten. Kurz drücken für „Ja“ und 3 Sekunden gedrückt halten für „Nein“. Eine Menüführung gibt es nicht, Aktionen werden nach Erkennung des Endgerätes automatisch vorgeschlagen.

Schiebe ich also eine SD-Karte in den entsprechend Slot, werde ich gefragt, ob ich die Fotos denn auf der Festplatte sichern möchte. Nach kurzer Bestätigung beginnt auch schon der Kopiervorgang – und zwar von der gesamten SD-Karte. Damit komme ich auch zu meinem ersten großen Kritikpunkt an der LaCie DJI Copilot: Es gibt keine Intelligenz in der Software, mit der nur die neuesten Fotos von der SD-Karte auf die externe Festplatte kopiert werden können. Entweder das vollständige Backup, oder gar keines. Das ginge deutlich besser, beispielsweise mit einer Checksummen-Prüfung.

Was mir hingegen richtig gut gefällt ist die BOSS App, die vorausgesetzt wird, um vom Smartphone aus auf die Inhalte der externen Festplatte zugreifen zu können. Der Ablauf ist einfach: Die LaCie DJI Copilot einschalten, passendes graues Kabel in die externe Festplatte stecken und mit dem Smartphone verbinden. Ist das erledigt, öffne ich nur noch die App und warte ein, zwei Sekunden, bis die Initialisierung abgeschlossen ist.

In der App habe ich über die linke Seitennavigation eine Übersicht aller angeschlossenen Speichermedien. Von hier aus kann ich direkt auf die SD Karte oder einen USB-Stick zugreifen, wobei letzterer an der USB-Type-A Büchse angesteckt werden muss. Ich habe mehrere USB-Sticks an den USB-Type-C-Port angeschlossen und keiner der Sticks wurde erkannt. Damit ist es der zweite Kritikpunkt in diesem Testbericht.

Wird ein Speichermedium erkannt, ist die Verwaltung der Daten kinderleicht. Grundsätzlich werden alle Dateiformate dargestellt und können zwischen den einzelnen Speichermedien kopiert werden. Wähle ich eine Datei von dem USB-Stick aus, kann ich diese Datei sowohl auf die Speicherkarte als auch auf das Smartphone duplizieren oder verschieben. Löschen und umbenennen ist ebenfalls möglich. Möchte ich eine Datei in einer bestimmten Anwendung geöffnet haben, führe ich das über den „Öffnen mit“-Dialog aus. Hierbei sei erwähnt, dass die Datei vorher automatisch auf das Smartphone geladen wird. Gleiches gilt auch für die „Teilen“-Funktion, mit der ich Inhalte über die auf dem Smartphone installierten Apps und Dienste verbreiten kann. Von E-Mail, über Messenger-Dienste, bis hin zu Cloud-Services ist so ziemlich alles möglich. Nicht verwechselt werden sollte die Funktion mit „Social Media“ – bei dieser Option stehen fünf vordefinierte Dienste zur Auswahl: Instagram, Facebook, Pinterest, Flickr sowie Reddit. Ein überaus nützliches Tool, insbesondere für Influencer, oder all jene, die Inhalte in den sozialen Netzwerken verbreiten wollen.

LaCie DJI Copilot BOSS Rugged +Rescue 2TB, USB-C 3.0/USB 2.0 Micro-B/Lightning (STGU2000400)

MindfactoryZentrallager: verfügbar, Lieferung 3-5 Werktage Filiale Wilhelmshaven: nicht lagerndStand: 16.09.19 02:27322,95 €*Stand: 16.09.19 02:41
Compulandlagernd im Außenlager, Lieferung 3-5 WerktageStand: 16.09.19 02:41322,96 €*Stand: 16.09.19 02:36
VibuOnlinelagernd im Außenlager, Lieferung 3-5 WerktageStand: 16.09.19 02:41322,97 €*Stand: 16.09.19 02:44
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de