Hardware News SSD/HDD

Knackt Micron Moore’s Law und sehen wir OLC (Octa Level) NAND noch vor Juli 2019?

Wir haben erfahren, dass Micron beabsichtigen soll, seinen brandneuen Octa-Level (OLC) NAND entweder im ersten Quartal oder spätestens im zweiten Quartal 2019 einzuführen, also noch in der ersten Jahreshälfte! Was daran so aufregend wäre? Sollte Microns Octa-Level OLC NAND Speicher wirklich so bald verfügbar sein, würde damit die Geschwindigkeit von Moore's Law deutlich überschritten! Mehr...

Vielen Dank an meinen Kollegen Usman Pirzada von wccftech.com, der mir bereits vorab mit seiner Recherche eine brandheiße News zugeschickt hat, um sie quasi zeitgleich veröffentlichen zu können. Doch worum geht es genau? Bereits im Mai 2018 führte Micron ja die Quad-Level (QLC) NAND-Technologie ein und musste überraschenderweise zusehen, wie die Aktien daraufhin auf ein Preisniveau von ca. 30 USD gefallen sind, also quasi die Hälfte eingebüßt haben. Dies war am Ende die Folge der komplexen NAND-Preisgestaltung einschließlich der bekannten Angebots- und Nachfrage-Faktoren und nicht nur der Einführung von QLC geschuldet.

Wccftech.com will nun von mehreren Quellen und Interessengruppen bestätigt bekommen haben, dass Micron beabsichtigen soll, seinen brandneuen Octa-Level (OLC) NAND entweder im ersten Quartal oder spätestens im zweiten Quartal 2019 einzuführen, also noch in der ersten Jahreshälfte! Was daran so aufregend wäre? Sollte Microns Octa-Level OLC NAND Speicher wirklich so bald verfügbar sein, würde damit die Geschwindigkeit von Moore’s Law deutlich überschritten!

Besonders pikant: OLC NAND ist noch nicht einmal öffentlich bekannt und würde man jetzt, also vor der Veröffentlichung des Artikels googeln, dann fände man erst einmal überhaupt nicht! Das bedeutet, dass diese News von wccftech.com nicht nur den Zeitplan für die Veröffentlichung von OLC NAND (in der ersten Hälfte 2019), sondern auch dessen Existenz enthüllt.

Kleiner Rückblick: Die erste Form von NAND war noch SLC (Single-Level Cell), gefolgt von MLC (Multi-Level Cell), dann von TLC (Tri-Level Cell) und schließlich QLC (Quad-Level Cell). SLC bestand aus einer einzelnen Zellschicht und wies 1 Bit pro Zelle auf, während MLC aus zwei Zellschichten und 2 Bit pro Zelle bestand (also bereits eine 100%-ige Erhöhung der Dichte pro NAND-Zelle). Ebenso besteht TLC aus 3 Schichten pro Zelle und erreicht eine 50%-ige Erhöhung der Dichte, während der aktuelle QLC mit 4 Schichten pro Zelle nunmehr eine 33%-ige Erhöhung der Dichte erreicht.

Die neue Octa-Level Cell (OLC) NAND-Technologie von Micron wird laut wccftech.com mit 8 Bit pro Zelle eine 100%-ige Dichteerhöhung gegenüber QLC aufweisen und zudem die erste Technologie sein, die ungefähr 1 Byte pro Zelle aufweist. Dieser Dichteanstieg ist etwas, das weit über das Moore’sche Gesetz hinausgeht und einen Schub für die Branche darstellen, sowie die Konkurrenz zwingen würde, ebenfalls aufzuholen. Auch die SSD-Preise für die Verbraucher werden sich mit ziemlicher Sicherheit langfristig deutlich verbessern.

In Anbetracht der Ereignisse nach der Einführung des QLC ist es klar, dass auch dieser Technologiewechsel wieder mit Preisschwankungen bei Microns Aktien verbunden sein dürfte und wccftech.com hat deshalb die Gelegenheit genutzt, sich zusätzlich ein Bild davon zu machen, was mehrere Interessengruppen über den kommenden OLC NAND Flash-Speicher von Micron denken. Der allgemeine Konsens ist dabei durchaus interessant.

Es könnte laut den Befragten erst einmal einen NAND-Mangel geben, sobald OLC eingeführt wird, was erst einmal zu höheren Preisen führen würde. Wobei sich diese Preise mittelfristig wieder normalisieren würden, um dann sogar unter das ursprüngliche Niveau zu fallen. Um zu verstehen, wie die Märkte auf den OLC NAND reagieren könnten, muss man sich die wichtigsten Faktoren ansehen, die seinerzeit mit dem QLC-Crash zu tun hatten: nämlich das damals gerade herrschende Flash- und DRAM-Überangebot samt niedriger Preise, Microns Rückkauf von 5 Milliarden der eigenen Aktien und eben die Einführung von QLC.

In Anbetracht dessen, wann der Technologiewechsel stattfindet, wird es eine erneute Periode geben, in der die Verfügbarkeit knapp sein dürfte, gefolgt von einer Normalisierung und steigenden Gewinnen, wiederum gefolgt von dem Kurs der Aktie, die eine erhebliche Aufwertung gewinnt (ceteris paribus). Nachdem Micron seinen Octa-Level Cell NAND auf den Markt gebracht hat, wird es allerdings erst einmal eine Lücke geben, in der das Angebot nicht ausreichen wird, um die Nachfrage zu decken, wie es normalerweise immer der Fall ist. Erst dann, wenn der Hersteller die Produktion im Griff hat und hochfahren kann, wird sich die Situation wieder dramatisch entschärfen können.

Die Preisgestaltung von Micron ist natürlich untrennbar mit der Preisgestaltung von Flash und DRAM sowie den allgemeinen Angebots- und Nachfrage-Faktoren verbunden, logisch. Nach der Einführung von OLC prognostiziert man eine deutliche Verbesserung der wirtschaftlichen Situation im Verlaufe von 6-9 Monaten bis zu dem Punkt, an dem das alte Hoch von 60 USD definitiv wieder erreichbar sein dürfte.

 

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.