Audio/Peripherie Tastatur Testberichte

Elgato Stream Deck: Das bisher vielseitigste Kontrollpult für jeden PC-Nutzer

Als ich mir das Elgato Stream Deck zugelegt habe, war die Überlegung dieses für unseren gotIT! Twitch Kanal zu nutzen und damit zwischen einzelnen Szenen sowie Kameras zu schalten oder interaktive Elemente einzubinden. Während der letzten Wochen hat sich unser Fokus jedoch verstärkt auf YouTube gerichtet und ich habe festgestellt, dass das Elgato Stream Deck so ziemlich das vielseitigste, wenn nicht gar das beste Kontrollpult auf dem Markt ist.

Zuweisen und erstellen

Die Zuweisung der Aktionen erfolgt über einfaches Drag&Drop der einzelnen Funktionen aus der rechten Spalte auf die Tasten des emulierte Stream Deck links. Zum Auswählen von den Funktionen oder zum Öffnen von Ordnern, muss ich diese doppelklicken. Einzelne Aktionen lassen sich auch zu Mehrfachaktionen vereinen. Und genau hier liegt die ganz, ganz große Stärke des Stream Decks.

Aktionen können in Abfolgen durchgeführt werden. Dabei wird aber nicht das bereits erwähnte SDK benötigt, sondern einfach ein wenig Zeit. Mehrere Eingaben, die nacheinander ausgeführt werden, verhalten sich wie klassische Makros. Nutzer von IFTTT erhalten bei aktiver Internetverbindung eine nahezu perfekte Verknüpfung zu externen Diensten.

Das Starten einer Aufnahme und Stream in zwei unterschiedlichen Anwendungen könnte so aussehen:

  1. OBS Studio: Aufnehmen
  2. Elgato Game Capture: Stream
  3. Elgato Game Capture: Live-Kommentar
  4. OBS Studio: Quelle X

Damit decke ich zwei Anwendungen mit einem Tastendruck ab. Damit das Funktioniert, müssen beide Programme bereits laufen. Für die ganz faulen gibt es aber auch die Möglichkeit, Anwendungen zu öffnen. In spezifischen Anwendungen wie Photoshop – hier finden sich Hunderte von Tastenkombinationen – sind Mehrfachaktionen ein Segen. Und ebenfalls ziemlich praktisch: Taste drücken und gedrückt halten. Virtuell, versteht sich.

Oder wie wäre es mit dem Erstellen und automatischen Posten von Screenshots auf Twitter? Die passenden Aktionen sind in das Stream Deck integriert.

 

Nutzung abseits des Streams

Im vorherigen Abschnitt habe ich es ja eigentlich schon vorweggegriffen: Das Stream Deck ist auch abseits des Streamings ein überaus interessantes Stück Hardware und kann von so ziemlich allen Nutzern überaus produktiv eingesetzt werden.

Ob nun das erwähnte Photoshop/GIMP, Musik-Steuerung sowie Multimedia-Tasten oder Office Programme wie Excel, das Stream Deck kann programmunabhängig eingesetzt werden. Ihr schreibt viele E-Mails mit Bausteinen? Belegt mit den Phrasen die Tasten über mehrere Seiten hinweg. Positive Phrasen bekommen einen grünen und die negativen Phrasen einen roten Hintergrund. Und auch der Versand der eMail erfolgt über das Stream Deck mit nur einem Tastendruck (Multi-Aktion mit zwei Hotkeys und UMSCHALT+F9).

In Zeichenprogrammen, insbesondere in Verbindung mit einem entsprechenden Stift dient das Stream Deck als Auswahl für Pinsel und Stifte, die Stärke der Zeichenlinie sowie ganzer Farbpaletten. Wer die Zeit investiert und die Anwendungen fein säuberlich durch die Multi-Aktionen mit den jeweiligen Funktionen verknüpft, kann auf eine Tastatur verzichten und stattdessen auf das Stream Deck umsteigen.

 

Fazit

So ganz nackig und ohne Verknüpfungen hinterließ das Stream Deck bei mir einen gemischten Eindruck. Das Plastikgehäuse lässt nicht vermuten, dass man ein Produkt für knapp 150 Euro in den Händen hält. Die schwammigen Tasten und die verlorengehenden Eingaben, wenn man die Taste nicht schön in der Mitte drückt, ließen mich einen möglichen Produktionsfehler vermuten – ist es nicht, bei Reddit sind viele solcher Berichte zu finden.

Elgato Stream Deck (PC/MAC)

Thomann GmbHsiehe Shop145,00 €*Stand: 17.10.19 12:13
ComStern.deVersand-/Abholbereit in 1-2 Tagen146,00 €*Stand: 17.10.19 12:03
equipprLagernd im Außenlager, Lieferung innerhalb 3-5 Werktage146,10 €*Stand: 17.10.19 12:07
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

 

Doch dann, nach dem Einstellen einiger erster Verknüpfungen und Tastenkombinationen, machte das Stream Deck einen immer besseren Eindruck. Der Standfuß ist praktisch, das Gehäuse aus Plastik fasse ich im Alltag nicht an. Und die Software macht so ziemlich alles richtig. Sie ist übersichtlich aufgebaut und wurde mit praktischen (Komfort-) Funktionen versehen. Die Community trägt zur Weiterentwicklung unabhängiger Plug-Ins bei und integriert so noch mehr Funktionen in das Stream Deck.

Ein wenig hängt die Entscheidung, für oder eben gegen den Kauf des Stream Decks, vom persönlichen Charakter ab. Wer seine Arbeitsabläufe optimieren und teilweise automatisieren will, ist mit dem Stream Deck gut bedient. Wer die meisten Aktionen mit der Maus ausführt und kaum Shortcuts nutzt, wird sich kaum mit dem Stream Deck anfreunden können. Abhängig von der Anwendung und ihrer Komplexität sowie der Anzahl an Kurzbefehlen, kann der Aufwand für das komplette Setup ziemlich groß sein.

Und wer sich jetzt denkt, 15 Tasten sind viel zu viel, schaut sich das Stream Deck mini an. Und wem 15 Tasten einfach nicht ausreichen, greift zum Stream Deck XL.

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.