Motherboard News

Ein weiteres X570-Mainboard zeigt sich

Nachdem ich gestern über ein neues Mainboard mit X570-Chipsatz gestolpert bin, zeigt sich heute erneut AMDs Flaggschiff für den Sockel AM4, der für die kommenden Ryzen Prozessoren der 3000-Serie dient. Das Mainboard stammt von Colorful und ist unter der Bezeichnung CVN X570 Gaming Pro mit zehn Spannungsphasen ausgestattet.

Colorful CVN X570 Gaming Pro

Der Name Colorful ist in unseren Gefilden eher unbekannt, was uns aber nicht daran hindern soll, einen kleinen Blick auf die Ausstattung des Mainboards zu legen. Genaue Informationen will Wccftech erhalten haben. Demnach soll das Mainboard über zehn Spannungsphasen für den Hauptprozessor und zwei Spannungsphasen für die Speicher verfügen. Mit mehr Phasen kann grundsätzlich die Verlustleistung bei höherer Last reduziert werden, jedoch steigt die Verlustleistung im Leerlauf leicht an. Grundsätzlich ist mit mehr Phasen eine höhere Stabilität der Ausgangsspannung zu erwarten, was vor allem für Übertaktungsversuche relevant ist. Für die neuen Ryzen-Prozessoren, die bis zu 16-Rechenkerne bieten sollen, ist eine solide Spannungsversorgung für eventuelle Übertaktungsversuche fast schon ein Pflichtprogramm, wonach die Anzahl der Spannungsphasen sehr erfreulich ist. Die Spannungswandler werden außerdem mit zwei Kühlkörpern aus Aluminium gekühlt, wovon einer als I/O-Abdeckung dient. Um die Spannungsversorgung zu gewährleisten, verfügt es über einen 8-Pin-Anschluss. Das Mainboard unterstützt eine Speichergeschwindigkeit von effektiven 3466MHz (OC). Es sind insgesamt sechs Sata-III-Ports verfügbar. Drei PCIe Gen4 x16- (x16+4x oder x8+x8) und drei PCIe Gen 4 x1-Slots bieten mit dem neuen PCIe-Standard deutlich mehr Bandbreite. Außerdem sind zwei M.2-Slots auf der Platine vorhanden, die ebenfalls von einem Kühlkörper bedeckt werden. Sehr auffällig ist die aktive Kühlung. Die Frage ist sicherlich, ob diese aktive Kühlung wirklich notwendig ist. Sicher ist, dass PCIe Gen4 die Leistungsaufnahme erhöht und beim X570 bei rund 15 Watt liegen soll. Betrachtet man die Summe der Spannungswandler, die deutlich mehr Abwärme erzeugen, jedoch nicht aktiv gekühlt werden, stellt sich mir die Frage nach der Sinnhaftigkeit einer solchen Kühlung. Zumindest kann sie optisch beeindrucken.

Ein möglicher Termin für die Ankündigung ist sicherlich die kommende Computex, auf der auch die Vorstellung der Ryzen-Prozessoren erwartet wird.


Quelle: Wccftech