Grafikkarten News

Ein Sprecher von Sapphire verrät Details zu AMD Navi – kein dediziertes RayTracing?

Bislang gab es zu Navi nicht mehr als vage Gerüchte und Mutmaßungen, doch dass in vielen Gerüchten eine gute Portion Wahrheit steckt, ist nicht von der Hand zu weisen. Ein Sprecher von Sapphire hat spezifische Informationen zur kommenden Grafikkarten-Architektur aus dem Haus AMD an die chinesische Presse verraten. Demnach sollen zwei Grafikkarten von AMD bereits nächste Woche angekündigt werden, die außerdem über keine dedizierten Recheneinheiten für RayTracing verfügen sollen.

AMD Radeon Navi XT und Navi Pro

Der chinesische Sprecher von Sapphire verriet, dass Sapphire plant zwei Radeon-Grafikkarten auf Basis von Navi mit den Codenamen Navi XT und Navi Pro demnächst anzukündigen. Diese Ankündigung soll bereits nächste Woche am 27. Mai erfolgen. Die Bezeichnung der Grafikkarten ist derzeit noch unklar, der Sprecher erwähnte nur Navi XT und Navi Pro. Eine mögliche Bezeichnung wäre sicherlich AMD Radeon RX 3080 und RX 3070 – gesichert ist die Information aber nicht. Dennoch will ich sie folgend so bezeichnen. Die Leistung der RX 3080 (Navi XT) soll etwas besser als die einer Nvidia RTX 2070 ausfallen, aber (und dieses aber hat es in sich) der Preis soll nicht etwa das kolportierte Preisniveau von 300 US-Dollar erreichen, sondern mit 499 US-Dollar bereits in der Oberklasse mitspielen. Wer also darauf hoffte, Navi könnte die hohen Preise im Grafikkartenmarkt wieder geraderücken, hat sich getäuscht.

Die RX 3070 (Navi Pro) soll sich bei einem Preis von 399 US-Dollar zwischen einer RTX 2060 und einer RTX 2070 eingliedern. Ein wirklicher Preiskampf findet damit auch in der Mittelklasse nicht statt. Frühere Gerüchte kolportierten ein Preisniveau von 200 US-Dollar, womit Nvidia durchaus unter Druck geraten wäre.

Mögliches Lineup

Modell RX 3080  RX 3070 
GPU Navi XT Navi Pro
Preis  499 US-Dollar 399 US-Dollar
Leistungsklasse  > RTX 2070 RTX 2070 > Navi Pro > RTX 2060

Kein dediziertes RayTracing?

Es wurde bereits offiziell verkündet, dass Navi RayTracing beherrschen wird, doch enthielt diese Meldung keine Informationen darüber, ob es sich um dedizierte Recheneinheiten handelt, die eine deutliche Beschleunigung des Rechenvorgangs bewirken würden. Anfänglich glaubte ich nicht an eine dedizierte RayTracing-Unterstützung von Navi, doch diese Nachricht ließ mich hoffen. Doch jetzt macht der chinesische Sprecher allen Hoffenden einen Strich durch die Rechnung – Navi soll über keine dedizierten Hardwareeinheiten verfügen. Die Zusammenfassung der Interviews ist derzeit nicht mehr online verfügbar, was darauf hindeutet, dass es sich tatsächlich um eine nicht gewollte Veröffentlichung gehandelt haben könnte.


Quelle: Zhihu