AI/KI Consumer Electronics News

Disney hat autonome Stunt-Double-Roboter entwickelt

Seit über 50 Jahren sind Disneyland und seine Schwesterparks eine Bühne für beeindruckende, technisch immer leistungsfähigere Versionen seiner „animatronischen“ Werke. Erste pneumatische und hydraulische und seit kurzem vollelektronische Manikin hauchen Fahrgeschäften, Attraktionen, in Shows und zunehmend auch interaktiven Parks.

Die Maschinen, die sie erschaffen, werden aktiver und mobiler. Stellen die wilde physische Natur der Charaktere innerhalb des expandierenden Disney-Universums besser dar. Und eine neue Entwicklung könnte die Art und Weise verändern, wie sich Charaktere in den Parks bewegen. Traditionell können sich die meisten animatronischen Manikin nicht von ihrem Sitz- oder Stehplatz entfernen und stark an die spezifischen Show-Abläufe angepasst bzw. dafür vorgefertigt.

Die Ablauf- und Programmierphase der Shows sind so eng miteinander verbunden, dass die Disney-Charaktere effizient und langlebig genug sind, um Hunderte von Malen am Tag, jeden Tag und über Jahre hinweg zu funktionieren.

Seit über 50 Jahren sind Disneyland und seine Schwesterparks ein Schaufenster für technisch immer leistungsfähigere Versionen seiner „animatronischen“ Charaktere. Erste pneumatische und hydraulische und seit kurzem vollelektronische Figuren erzeugen ein Gefühl von Leben und Emotion in Fahrgeschäften und Attraktionen, in Shows und zunehmend auch interaktiv in den Parks.

(c)disneyworld.disney.go.com

Die Maschinen, die sie erschaffen, werden aktiver und mobiler – auch um die wilde physische Natur der Charaktere, die sie darstellen – innerhalb des expandierenden Disney-Universums besser darzustellen. Und eine neue Ergänzung des Pantheons könnte die Art und Weise verändern, wie sich Charaktere in den Parks bewegen sowie unser Denken über mobile Roboter im Allgemeinen beeinflussen.

Traditionell können sich die meisten animatronischen Figuren nicht von ihrem Sitz- oder Stehplatz entfernen und sind nach anspruchsvollen Show-Spezifikationen vorgefertigt. Die Design- und Programmierphase der Show sind eng miteinander verbunden, so dass die Heldencharaktere effizient und langlebig genug sind, um Hunderte von Malen am Tag, jeden Tag und über Jahre hinweg zu laufen.

Da sich das Universum der Disney-Welten in den letzten Jahren stark vergrößert hat, war es sinnvoll, dass das Unternehmen neue Wege findet, die Roboter in den Parks zu repräsentieren sowie glaubwürdiger und aktiver zu machen.

An dieser Stelle kommt das Stuntronics-Projekt ins Spiel. Stuntronics wurde aus einem Forschungsexperiment namens Stickman entwickelt. Stuntronics sind autonome, selbstkorrigierende Luftakrobaten, die im freien Flug und Fall Korrekturen in Echtzeit vornehmen, um Stunts in großer Höhe jedes Mal aus neue zu korrigieren. Im Grunde genommen sind das robotische Stuntleute – deswegen auch der dem Produkt gebende Name.

Der Stuntronics-Roboter verfügt über integrierte Beschleunigungssensoren und Gyroskop-Arrays, die durch einer Entfernungsmessung per Laser unterstützt werden. In seiner jetzigen Form ist es humanoid und nimmt die Größe und Form eines Darstellers an, der leicht in das jeweilige Kostüm gekleidet sein könnte.

Was alles möglich ist, könnt ihr im folgenden Video sehen:

Zur Quelle

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.