Allgemein Motherboard News

Die Spezifikation von PCIe 5.0 verdoppelt die Transferrate des Vorgängers auf 128 GB/s

Der neue PCIe-Standard in der Version 4.0 ist noch nicht wirklich im Mainstream angekommen, schon steht der Nachfolger vor der Tür. Die Peripheral Component Interconnect Special Interest Group (PCI-SIG) veröffentliche die Spezifikationen für den PCIe-5.0-Standard, der eine Datenrate von 32 GT/s erreicht und damit energieeffizienter als seine Vorgänger ist. Die Abwärtskompatibilität zu älteren PCIe-Standards ist wie üblich ebenso gegeben.

Fertigstellung der Spezifikation in nur 18 Monaten 

„Neue datenintensive Anwendungen steigern die Nachfrage nach beispiellosen Leistungsniveaus“, sagte Al Yanes, Chairman und Präsident von PCI-SIG. Er ist außerdem stolz auf die Leistung seines Teams, die es schafften die Spezifikation in 18 Monaten fertigzustellen. Dies sei auf das Engagement der Mitglieder zurückzuführen, die fleißig an der Erfüllung der Leistungsanforderungen der Branche gearbeitet haben. Laut Al Yanes soll die PCIe-Architektur auch in absehbarer Zeit als Standard für High-Performance-I/Os gelten.

„Seit 27 Jahren liefert die PCI-SIG kontinuierlich neue I/O-Standards, um die stetig steigenden Bedürfnisse nach höheren Datenraten zu befriedigen und gleichzeitig die Investitionen der Vorgängerversionen auch weiterhin sinnvoll zu nutzen“, bemerkte Nathan Brookwood (Forschungsmitglied bei Insight 64). Laut Brookwood hat sich die Datenrate von der ersten Generation im Vergleich zum 4.0-Standard um den Faktor 240 verbessert (32 Bit Simplex). Der neue Standard verdoppelt die Bandbreite erneut! Außerdem sei die Leistungssteigerung keine Selbstverständlichkeit, sondern vielmehr den koordinierten Anstrengungen der Mitglieder zu verdanken.


Die Spezifikationen von PCIe 5.0

Es werden jetzt 32 GT/s geboten, was bei einer x16-Anbindung eine effektive Datenrate von bis zu 128 GB/s ergibt und damit viermal so schnell wie eine aktuelle PCIe 3.0-Anbindung ist. PCIe-5.0 soll die PCIe-4.0-Spezifikation ergänzen und könnte damit ähnlich zweigleisig auf dem Markt auftreten wie es mit PCIe 2.0 und 3.0 bereits vorgemacht wurde. Der neue abwärtskompatible CEM-Connector gewährleistet die Abwärtskompatibilität für PCIe 4.0, 3.x, 2.x und 1.x.

Bis wirklich Produkte mit der neuen Spezifikation den Markt betreten, wird es sicherlich noch eine Weile dauern. Intel wird voraussichtlich zuerst mit Eagle Stream den neuen Standard nutzen, welcher erst für das Jahr 2021 erwartet wird.


Quelle: PCI-SIG