Gaming Möbel Testberichte

Corsair T2 Road Warrior: Ein feuriger Leisetreter

In meinem großen Gaming-Chair-Roundup nimmt auch ein echter Krieger teil. Der Corsair T2 Road Warrior ist das aktuelle Top-Modell in dem Portfolio des Unternehmens. Der sportlich gestaltete Schalensitz ist ein echter Leisetreter, hat aber auch Schattenseiten. Welche das sind, erfahrt ihr im folgenden Bericht.


In meinem großen Gaming-Chair-Roundup nimmt auch ein echter Krieger teil. Der Corsair T2 Road Warrior ist das aktuelle Top-Modell in dem Portfolio des Unternehmens. Der sportlich gestaltete Schalensitz ist ein echter Leisetreter, hat aber auch Schattenseiten. Welche das sind, erfahrt ihr im folgenden Bericht.

Nahezu alle von mir getesteten Stühle ähneln sich im Aufbau und bei den verwendeten Materialien, sowie etablierten Funktionen. Auch der Corsair T2 Road Warrior wurde in China hergestellt und muss – bevor der Hintern sich ausruhen kann – erstmal zusammengebaut werden. Corsair liefert viele Schrauben inklusive Schraubenzieher mit. Die Bauteile, die ich aus dem Karton hole, wirken auf den ersten Blick hochwertig.

Der Trägerfuß, in den die Rolle gesteckt werden, ist aus Aluminiumguss gefertigt und somit ordentlich schwer. Die Rollen wiederum erinnern an Inlineskates, sind außerordentlich leise, gleiten gut über glatten ab auch Teppichboden und verleihen dem Corsair T2 Road Warrior einen sehr schnittigen Gesamteindruck „untenrum“.

Die Druckfeder, die in den Trägerfuß gesetzt wird, hat eine Eigenart, die mir einige Schweißperlen auf die Stirn trieb. Eine rote Kappe schützt den Mechanismus vor Fehlauslösungen. Wer die Klappe nicht abnimmt und den Stuhl zusammenbaut, wird ihn anschließend in der Höhe nicht mehr anpassen können. Um die Gasfeder dann wieder zu lösen, musste ich zu einer Rohrzange greifen und mit etwas Druck die beiden Elemente voneinander lösen. Der Corsair T2 Road Warrior ist der einzige Stuhl im Testfeld, der diese Schutzvorkehrung hat.

Der Zusammenbau erfordert einiges an Schraub-Arbeit und gewisses Geschick. Zu zweit funktioniert der Prozess deutlich einfacher, als alleine. Sobald die Mechanik an der Stuhlunterseite angeschraubt ist, kann die Sitzfläche mit den Rollen zusammengesteckt werden. Anschließend gilt es, die Rückenlehne zusammen zu bauen. Dazu musste ich beide Schwenkhebel vertikal ausrichten und die Rückenlehne dann in Position bringen. Ist alles verschraubt, fehlen nur noch die Schutzflächen an den Seiten. Sie sorgen für ein einheitliches und aufgeräumtes Gesamtbild. Wer mag, kann auch die beiliegenden Kissen montieren. Wieso mir diese aber überhaupt nicht zusagen, verrate ich in den Details.

Corsair T2 Road Warrior Gamingstuhl, schwarz/rot (CF-9010008-WW)

MindfactoryZentrallager: 3 Stück lagernd, Lieferung 1-3 Werktage Filiale Wilhelmshaven: 3 Stück lagerndStand: 16.10.19 08:54323,37 €*Stand: 16.10.19 08:44
Compulandlagernd, Lieferung 1-3 WerktageStand: 16.10.19 08:54324,06 €*Stand: 16.10.19 08:53
VibuOnlinelagernd, Lieferung 1-3 WerktageStand: 16.10.19 08:54324,07 €*Stand: 16.10.19 08:55
*Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschriebenmit freundlicher Unterstützung von www.geizhals.de

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Jakob Ginzburg

Redaktion | Geschäftsführung | Vermarktung

Meistens eher im Hintergrund unterwegs, kümmere ich mich um den Geschäftsbetrieb und schreibe hin und wieder News sowie Reviews.