Reviews Ryzen Threadripper 2990 WX mit 500 W - Alphacool Eisblock XPX Aurora Pro Plexi Digital RGB im Test

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.561
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Der Weg ist das Ziel, man könnte aber durchaus auch abgekürzt Lernkurve dazu sagen. Der Alphacool Eisblock XPX Aurora Pro Plexi Digital RGB ist da sicher so ein typisches Produkt für dieses Genre, denn er vereint am Ende einen wohl bisher unterschätzten Alphacool Eisblock XPX Pro 1U nunmehr mit adressierbarem RGB und einem modifizierten Äußeren. Das kann dann durchaus gefallen, wenn am Ende auch die Kühlleistung stimmt. Und genau deshalb habe ich, auch im Hinblick auf unsere geplante Workstation und den Video-Schnitt-PC, genau diesen Wasserblock mal unter die Lupe genommen.



>>> Hier geht es zum Artikel <<<
 

Oberst

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
44
Punkte
7
Interessantes Ding. Sehe ich das richtig, dass der Eingang quasi die Mitte des Kühlers komplett flutet und das Wasser dann oben und unten wieder aus dem Kühler heraus fließt? Das sollte doch eigentlich relativ wenig Gegendruck machen, oder? Welche Pumpe empfehlt ihr da? Reicht da eine kleinere D5 Variante wie z.B. die VP755 oder was vergleichbares?
 

ALCAndreas

Mitglied
Mitglied seit
Aug 8, 2019
Beiträge
28
Punkte
2
Moin moin Oberst,
Also du kannst da gerne eine 755 die läuft ja mit Keramikachse, oder aber die 655 mit Magnetachse nehmen, aber auch der Eisball funktioniert damit super.
Im Eisball ist übrigens auch die Vpp755 drin

Beste Grüße

Andreas / Support ALCAndreas
 
Zuletzt bearbeitet :

geist4711

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
68
Punkte
7
Alter
54
Standort
Hamburg
getriebe?
google-übersetzung? ;-)

kenne pumpen nur mit impeller ausser industrie-hochdruckpumpen je nach bauart....
 

ALCAndreas

Mitglied
Mitglied seit
Aug 8, 2019
Beiträge
28
Punkte
2
Moin moin Geist4711,
dann sind wir doch schon mal ein ganzes Stück weiter, wenn solche Kleinigkeiten diskutiert werden und nicht mehr die Qualität der Pumpen als solches ;)


Beste Grüße

Andreas / Support ALCAndreas
 

BigReval

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
465
Punkte
43
Klingt ja schon mal super wenn es in Richtung TR3 geht. Wie sähe es durchflußtechnisch mit 2xDDC 1Plus oder wie die “dicken“ Laing Teile heißen aus? Ich hätte die Möglichkeit diese in Reihe als eigenen Kreislauf zu schalten also ohne GraKa. Bauen die genug Druck auf (2 Stück in Reihe)?
 

Uhan

Mitglied
Mitglied seit
Sep 17, 2019
Beiträge
11
Punkte
1
Alter
58
Standort
Nürnberg
Danke für den aussagekräftigen Test!
Interessant zu wissen, dass dieser Aurora Pro auf den AM4-Sockel passt.

mfg Uhan
 
Zuletzt bearbeitet :

BigReval

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
465
Punkte
43
@ALCAndreas : Reicht für den Durchfluss denn eine Reihenschaltung von zwei Laing DDC-1T Plus. Die Wassersäule sollte so bei min 8m liegen. Dürfte differieren jede pakt ja ca. 4,7m @12V. Geplante Leistung der CPU zwischen 400-500Watt. Spawa-WaKüs lass ich mir eh machen nur wer was zur Last sagt...
 

Albae

Mitglied
Mitglied seit
Aug 22, 2019
Beiträge
12
Punkte
2
Einen Nachteil hat diese riesige Finnenlandschaft allerdings auch, denn mit deutlich weniger als 80 l/min Durchfluss ist das Ganze dann kaum noch wirklich optimal zu betreiben
Welchen Durchflusswert erreichte denn im Vergleich dazu der "normale" ALC XPX, um das Ergebnis erst einmal grob einordnen zu können?

1.jpg

2.jpg

3.jpg


4.png

5.png

 
Zuletzt bearbeitet :

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.561
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Der XPX Pro liegt in ungefähr auf dem Niveau des Watercool. Für diese Größe ist das schon ok. Die 80 l/min habe ich mal eingestellt um zu sehen, wann der Leistungsabfall beginnt. Die besseren TR4-Kühler mit der höheren Flowrate sind ja eigentlich keine :D

Die Unterschiede merkt man eh erst ab ca. 200 Watt und konstanten Wassertemperaturen. Nur über das Delta zu gehen, ist sinnlos.
 

ALCAndreas

Mitglied
Mitglied seit
Aug 8, 2019
Beiträge
28
Punkte
2
Moin moin BigReval,

Da reicht eine für den Betrieb.
Zusammen haben beide ca eine Förderhöhe von 6m wobei der Durchfluss nur geringfügig erhöht wird.

Beste Grüße

Andreas / Support ALCAndreas
 

BigReval

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
465
Punkte
43
Moin moin BigReval,

Da reicht eine für den Betrieb.
Zusammen haben beide ca eine Förderhöhe von 6m wobei der Durchfluss nur geringfügig erhöht wird.

Beste Grüße

Andreas / Support ALCAndreas
Ich danke Dir für die schnelle Antwort. Na dann warte ich noch auf den 32er und denke dann schlage ich zu!
Mit Euren Produkten bin ich bisweilen sehr zu frieden. Die laufen bei meiner Frau im Rechner anstandslos und einwandfrei.
Die neuesten Komponenten haben ja gezeigt das sie für Wasser prädestiniert sind. Also weiter so!
 

SKYNET

Veteran
Mitglied seit
Aug 24, 2018
Beiträge
411
Punkte
27
Standort
Zürich
Der Weg ist das Ziel, man könnte aber durchaus auch abgekürzt Lernkurve dazu sagen. Der Alphacool Eisblock XPX Aurora Pro Plexi Digital RGB ist da sicher so ein typisches Produkt für dieses Genre, denn er vereint am Ende einen wohl bisher unterschätzten Alphacool Eisblock XPX Pro 1U nunmehr mit adressierbarem RGB und einem modifizierten Äußeren. Das kann dann durchaus gefallen, wenn am Ende auch die Kühlleistung stimmt. Und genau deshalb habe ich, auch im Hinblick auf unsere geplante Workstation und den Video-Schnitt-PC, genau diesen Wasserblock mal unter die Lupe genommen.



>>> Hier geht es zum Artikel <<<

Das Testsystem setzt auf einen Ryzen Threadripper 2990 WX mit 32 Kernen und 63 Threads
soso, dann ist 2x 32 also 63... habe ich wohl in der schule nicht aufgepasst :oops::ROFLMAO:;)
 

Sternengucker80

Mitglied
Mitglied seit
Okt 13, 2018
Beiträge
65
Punkte
7
Alter
39
Standort
Pfinztal
Also, der XPX ist nice. Da er auf AM4 360 Grad drehbar ist. Mit dem GPX-A für die VII, stehe ich auf Kriegsfuß. Egal was ich mache, es bilden sich Wasserblasen, die ich nicht rausbekomme. Anscheinend ist eine HPPS Plus zu schwach für den Kühler.
Viele kleine Blasen sammeln sich in den Finnen. Daraus wird eine Große und trotz drehen, wenden, schütteln, usw. geht sie nicht raus. Echt nervig. GPU zwar kühl, aber TJ ist min. 100% mehr. 😫
Kipp ich den Rechner, das die Blase nicht mehr in den Finnen hängt, sind es 20-30°c TJ weniger.
Dank durchsichtiger Bauweise sieht man wenigsten, wo das Problem liegt.
Der TR Kühler, hat auch sehr viele Finnen, wie ist es da mit Blasenbildung?
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.561
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Ich habe keine Blasen, auch nicht beim GPX. Allerdings mit mehr Druck.
 

BigReval

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
465
Punkte
43
Deshalb auch die Frage mit der Doppel-Laing...
Hin und wieder, viel hilft viel...
@Igor Wallossek : Wie viel “Wassersäule“ macht Dein Chiller?
 

Sternengucker80

Mitglied
Mitglied seit
Okt 13, 2018
Beiträge
65
Punkte
7
Alter
39
Standort
Pfinztal
Ne Laing, sollte schon etwas mehr stemmen können, wie eine ca. 10 Jahre alte HPPS. Der XPX ( Kleinformat) ist nicht das Problem. Aber der GPX-A, ist schon etwas suboptimal, von der Formgebung.
Er hat zuviele Vertiefungen nach oben ( bei Standart ATX Einbau)
Da sammeln sich viele kleine Luftblasen, die zu einer großen sich bilden.
Genau die liegt dann zwischen dem Kanal, wo dann rechts und links die Finnen sind.
Die Oberflächenspannung ist dann anscheinend so groß, das meine Pumpe es anscheinend nicht mehr packt, die Luft, durch die Finnen zu drücken.
( Es ist generell meckern auf hohen Niveau)
Aber ich finde, das ein Kühler nicht nur super Kühlen sollte, sonder auch eine relativ leichte Handhabung haben sollte.
Klar, bei clear Kühlern, findet man den Fehler schnell, aber bei nicht durchsichtigen Kühlern sucht man vergebens.
Da der RII Kühler spott billig ist, ( oder der Preis für die Verarbeitung) i.O. ist, bleibt jedem selbst überlassen.
Über Alphacool, kann ich generell nix schlechtes sagen. ( Made in China) merkt man ihnen an. ( Leider)
Aber was ich mir wünschen würde, wäre das sie etwas mehr in die Öffentlichkeit gehen würden.
Das es an den ersten RII Kühlern Probleme gab, kann ich verstehen, aber das auf ihrer HP nicht darauf eingegangen wurde nicht.
Hätte mir eine Rama erspart.( Vor lauter Ungewissheit, ob der Kühler meine VII kaputt macht)
Dank des guten Support hier im Forum, wusste ist, das die Kühler überarbeitet wurden und die anderen von Markt genommen wurden.
( Entschuldigung für das ausschweifen, aber mit der Aktion, braucht man sich nicht wundern, das so manches in Frage gestellt wird)
 
Oben Unten