Grundlagenartikel Ryzen 3000 perfekt kühlen - eine praktische Testreihe auf der Suche nach dem perfekten Wasserblock fürs asymmetrische Design mit interessantem Fazit

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.473
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Die asymmetrische Anordnung der Chiplets auf der einen und des I/O-Dies auf der anderen Seite der Ryzen CPUs der dritten Generation hat es durchaus in sich. In einem ersten Video "Kühlprobleme mit Ryzen 3000 | Heating Up Video des Die | Asymmetrische Hotspots | Kühlermontage" hatte ich ja bereits die Erwärmung der CPU als Draufsicht in ein einem speziellen Infrarot-Video festgehalten, das man zum besseren Verständnis schon mal gesehen haben sollte. Eine der dort gefundenen Erkenntnisse war, dass sich die Hotspots wirklich nicht mehr mittig innerhalb der CPU, sondern (auch von außen messbar) oberhalb der Bereiche der oder des Chiplets befinden.



>>> Hier geht es zum Original-Artikel <<<
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.204
Punkte
82
Moin :)
Ich hab jetzt 3 Minuten auf die AIO-Grafiken gestarrt, aber kann beim besten Willen keinen Unterscheid zwischen den beiden erkennen.
 

Exilossi

Neuling
Mitglied seit
Aug 7, 2018
Beiträge
6
Punkte
2
Jopp, ich hab auch etwas gebraucht, aber die Bildbeschreibung sagt, es sind letztlich auch identische Bilder AiO-Position-1-768x764.png
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.204
Punkte
82
Aha-Effekt :)
Da ich nicht weiß, ob du darauf nochmal separat eingehen wirst, möchte ich hier fragen: die Anmerkung zu den Luftkühlern mit DHT läßt darauf schließen, dass die mit Bodenplatte die bessere Wahl darstellen. Spielt die Wölbung des Wärmeverteilers da eine Rolle?
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.473
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Da bei den AMD-Heatspreadern der Ryzen eher der Rand hochkommt, ist das nicht ganz so kritisch. Aber so ein Kühlerboden mit angeschliffenen Heatpipes und Alugedöns im Wechsel ist eher suboptimal wegen der vielen Materialübergänge. Wobei die 65-Watt-CPUs schon funktionieren werden.
 

Maybourne

Neuling
Mitglied seit
Sep 8, 2019
Beiträge
1
Punkte
1
Standort
Elbfirenze
Zwei kleine Verschreiberli:
Den Anfang macht ein einfacher Umverteiler der den Wasserfluss nur leicht beeinfluss (beeinflusst) und es endet ein (in) einer einem Duschkopf nicht unähnlichen Sprühvariante.

Super Experiment, auch wenn ich weder Ryzen 3000 noch Wasserkühlung besitze 😁
Trotzdem super interessant, Danke dafür (y)
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.204
Punkte
82
Yoah, 65 Watt (3600er, ggf 3700er, wenn der überhaupt erscheint, dann der Preis taugt und der ebenfalls mit 65 W TDP daherkommt), kein OC, wobei ich mich ggf mit dem Wraith begnügen werde, mal gucken.
Kurz noch die Begründung, worauf ich mit der Frage abziele: du erinerst dich sicher noch an den Vergleich Intel vs. AMD, wo die Heizpfeifen bei dem damals schmaleren Die des Intel nur sinnvoll waren, wenn die quer darüber lagen, damit möglichst alle 'Kontakt' hatten, während die damalige Fertigung bei AMD einen größeren Die zur Folge hatte und es dort besser ging mit dem HDT-Krempel (ich hoffe, ich hab das noch einigermaßen richtig in Erinnerung). Mir erscheint ein HDT-Kühler für die Ryzens mit mehr Chiplets nur noch sinnvoll, wenn der mit so vielen Heizpfeifen wie möglich versehen ist und mehr als 6 scheint es noch nicht zu geben, alle darüber sind mit Bodenplatte.
 

Blubbie

Veteran
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
142
Punkte
18
Standort
Berlin
Danke dass du das mit dem 90° bzw. 180° drehen nochmals erwähnt hast. Ich habe gestern meinen Eisblock umgebaut und mir dreimal das Video von dir angeschaut und dachte die ganze Zeit... Meint der nicht 90°?!?!?

Heute nachmittag lasse ich das System dann zu Wasser und bin sehr auf die Temperaturen gespannt (sofern ich es nicht geschrottet habe).
 

Cerebral_Amoebe

Mitglied
Mitglied seit
Aug 2, 2018
Beiträge
11
Punkte
1
Beim lesen habe ich noch zwei gefunden:
Der Hautauslöser ist die meist deutlich geringere Fläche der Mikrokanäle,
Man erkennt sehr gut, dass zudem jeder weitere, durch eine nicht mittig erfolgte Monate hervorgerufene Versatz eine Vergrößerung der nicht aktiv gekühlten Fläche hervorrufen kann. Genau diese Werte sind es dann, die bis zu 4 Kelvin Unterschied und mehr ausmachen können.
 

Gurdi

Veteran
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
339
Punkte
43
Sehr guter Artikel, werde das bei meinem Kauf im Dezember berücksichtigen (y)
 

geist4711

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
62
Punkte
7
Alter
54
Standort
Hamburg
mein erster wk-kühler war ein quadratischer kupfer-block mit ein paar bohrungen durch, eigenbau.
überall dicht- oder wasserschlauch-stopfen dran, so das es ein 'U' ergab, den athlon hat's gut gekühlt.
der zweite kühler war ein gedrehter runder kupfer-block mit einer ebenso runden, grossen, ausgedrehten bahn darin und einem kupfer-deckel. im deckel gegenüber liegend zwei anschluss-stopfen, -fertig.
sowas würde den neuen zen auch gut kühlen, weil der haupt-wasserstrom(der einzige) weit ausser mittig durchläuft, sofern der gesamtdurchmesser reicht.
 

Stefan

Neuling
Mitglied seit
Sep 3, 2019
Beiträge
3
Punkte
1

maxitaxi96

Mitglied
Mitglied seit
Nov 16, 2018
Beiträge
15
Punkte
2
Ich höre dann mal mit Zähneklappern auf!
Kleiner Fun Fact: Bei der ifa in Berlin gab es einen Stand von ZALMAN!
Eigentlich haben sie neue Cases vorgestellt, neben den Luftkühlern die sie auch bei der Computex vorgestellt haben. Bei genauerem hinsehen habe ich aber gesehen, dass die Wasserblöcke auch von ZALMAN waren. Zudem sind Fittings und Hardtubes in Chromoptik auch von ZALMAN produziert. Der Vertreter vor Ort (thanks Jason (y) ) meinte das die Entwicklung von denen soweit eigentlich fertig ist, aber das R&D-Team sich ihrer Sache nicht ganz sicher zu sein scheint, weil sie es noch nicht veröffentlichen wollen.

Der Aufbau des GPU-kühlers (dem IO nach von Palit oder Gainward [Wabenstruktur und DVI]) war sehr generisch mit gefrästen Kanälen und "Jetplate" aus dem Plexiglas der Abdeckung. Der CPU-Block schien sich der "skiving" Technik zu bedienen, die auch in AIO-Blocks verwendet wird; also sehr viele und kleine Finnen. Ähnliches Bild dazu ist von Igor oben vorhanden. Als ich ihn auf das Thema der asymmetrischen Wärmeverteilung auf Ryzen angesprochen habe, wusste er schon bescheid. Ob sie dieses Thema allerdings gelöst haben hat er mit nicht sagen können. Vielleicht reichte es ja als Anregung :unsure:
Bilder folgen noch!

EDIT: Bilder sind da, leider nicht in voller Auflösung, da zu groß :(1551
1552
 
Zuletzt bearbeitet :

Dakinidream

Mitglied
Mitglied seit
Aug 5, 2019
Beiträge
18
Punkte
1
Das war wieder total spannend. Sah mir letzte Nacht die Alphacool Website an, und überlegte so einiges. Zwar bin ich mir immer noch nicht sicher ob ich eine Waku einbauen will oder nicht. Aber dies gibt wieder viel zum überlegen, nachschlagen, und umdrehen. ;)
 

Kazuja

Neuling
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
6
Punkte
1
Vielen dank für diese Untersuchung ;).

Lustig ist wieder die Erkanntnis das der Durchfluss ab 80L/h aufwärts nichts mehr bringt.
Wird ja immer wieder diskutiert in den Foren, ob 600L/h nicht besser wären :D.

Grüße Kazuja
 
Oben Unten