News Preisschildbürgerstreich Nr. 12: Apple nächstes iPhone wird so richtig teuer, Argumente gesucht

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.569
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Man bemerkt es eigentlich immer wieder: die Zeit, in der gut Betuchte (oder mit einem Handyknebelvertrag Gestrafte Möchtergernreiche) stolz prollig das iPhone auf den Tisch knallten, damit das Umfeld vor Ehrfurcht erstarren möge, sind längst vorbei. Es gibt natürlich immer noch Modelle, die der Kunde gerne herzeigt, solange die Eigenschaften auch den Herstellungspreis rechtfertigen. Deshalb glaubt Apple scheinbar, dass ein paar Upgrades für die eigenen Mobiltelefone der nächsten Generation durchaus eine Preiserhöhung verdienen...

>> Originale News lesen <<<
 

Flosse

Mitglied
Mitglied seit
Jun 11, 2019
Beiträge
11
Punkte
2
Das ist doch einfach nur noch blanker Wahnsinn und endlose Gier seitens Apple. Konnte man nicht mal irgendwo nachlesen was Apple für Finanzielle Rücklagen hat? Da sollte es doch auch weniger beim Preis tun, aber halt... die braven Kunden ( Jugendliche und deren bereitwilligen Eltern den Vertrag o. Kaufpreis ja gerne bezahlen ) .. gut, es kann ja jeder für sich selbst entscheiden für was er sein hart verdientes Geld ausgibt, aber 1200 - 1400 Euro für ein Mobiltelefon hat für mich keinen Sinn. Allein wenn man schon mal schaut was ein entsprechender Vertrag mit diesen Geräten kostet. Da bin ich echt glücklich über die 14,99 die ich im Monat zahle und die Differenz für wesentlich schönere Dinge ausgeben kann :) Aber auch hier gilt ja, jeder so wie er es für richtig hält. Aber ich benutze mein Telefon auch ausschließlich eh nur zum Telefonieren .. da macht so ein riesen Ding eh keinen Sinn ;)
 

geist4711

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
68
Punkte
7
Alter
54
Standort
Hamburg
wie kann meine frau und ich, meine eltern und meine schwester, viele andere in meinem umfeld, nur mit einem billigen 200€-smartphone leben?!
andersrum:
was kann das 1000€ gerät soviel besser und was davon braucht man wirklich, das es so ein teures gerät sein muss?

davon ab:
wechelsbarer akku? nein? und sowas soll ich für den preis kaufen, wo ich nichtmal den akku tauschen kann?!
wieviel müsste man denn ausgeben damit man bei solch einem 'premiumgerät' wenigstens einen wechselbaren akku hat, 2000€?
 
Zuletzt bearbeitet :

funkdas

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
146
Punkte
27
Wechselbarer Akku? Geht nicht. Da müsste dann das Design geändert werden, und das hat sich doch einer so schön ausgedacht. Mit wechselbarem Akku müssen zu viele Kompromisse gemacht werden, deshalb ist es für die Produzenten einfacher, den reinzukleben, zumachen fertig.
Dann ist es egal wo und wie er unterkommt, das Gehäuse kann ein klitzekleines Bisschen dünner werden.
Brauch ich das? Nein. -> Shiftphone.
 

Thy

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
312
Punkte
28
Alter
42
Standort
Bergstraße
Ich verstehe diesen Satzteil im Artikel nicht: "Zuvor berichtete Kuo, dass sich das Design des iPhone 12 an das vom iPhone anlehnen könnte".

Abgesehen davon werde ich einfach 2-3 Jahre warten und mir dann ein Samsung Galaxy Note für ein Viertel des Preises gebraucht kaufen.
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.588
Punkte
82
Ich bin leidenschaftlicher Apple-Gegner. Schon immer und werde es auch immer bleiben.

Ich hatte ein Windows Phone, Windows 8 Phone, diverse Androids (phones und tablets), habe auch meine Familie damit ausgestattet.

Und doch habe ich jetzt seit einigen Jahren ein iPhone und - wehe es sagt jemand weiter - es ist der problemloseste Begleiter ever. Und dummerweise will ich bei meinem Smartphone genau das: es soll einfach funktionieren und unproblematisch das machen, was ich will. Und das verdammte iPhone macht das einfach. Es tut. Ich dachte, ich sei auch da bereit zu frickeln wie bei meinem Rechnern... bin ich aber leider doch nicht. Und das setzt sich bei allen anderen fort: die Apps funzen, Zubehör funzt, Schnittstellen funzen.

Und weil ich keine Lust habe, neben dem PC-Admin auch noch den täglichen Unterstützer in der Familie für diese Dinger zu spielen, sind das da jetzt auch iPhones.

Und vermutlich werde ich deshalb auch zukünftig in den - wahrhaft - sauren Apfel beißen, wobei ich maximal alle 2 Jahre Upgrade (oder seltener) und dann meistens zur Vorjahresgeneration greife (jetzt XR statt 11), wo die Preise dann nicht ganz so schmerzen. Außerdem nehme ich dann die Minimal-Ausstattung beim Speicher... ;)

Und dann kommt auch noch der lock-in beim App- bzw. Playstore hinzu, der einen Wechsel dann irgendwann auch noch erschwert.

Alles total subjektiv und nur meine persönliche Erfahrung. Ein anderer hat bestimmt genau die gleiche Erfahrung mit umgekehrten Vorzeichen gemacht und nutzt jetzt mit knirschenden Zähnen ein Android-Device. Objektive Argumente für und wider gibts dann auch noch etliche in beide Richtungen.

Aber letztendlich ist es m.E. das, was es Apple so einfach macht, die Preise zu diktieren: im Gegensatz zur Android-Welt gibt es keinen Wettbewerb mehr, wenn einmal die Entscheidung für den Obst-Kosmos gefallen ist.
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
656
Punkte
42
Ich fand WindowsPhone richtig gut. Gab meiner Meinung nach für wenig Geld Smartphones die stabil liefen und relativ lange gesupported wurden. Ich bilde mir jedoch ein, dass die Qualität der Updates recht schnell nachgelassen hat, als sie das Support Ende verkündeten. Davor nie ein Problem.
 

Andy

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
44
Punkte
7
Bei mir ist es so ähnlich wie bei @Besterino.
Hatte früher auch mehrere Windows Phones, die ich persönlich ja am besten fand, aber da sich das Betriebssystem nicht am Markt etablieren konnte musste ich zwangsweise umsteigen. Und da kam als beste alternative nur das iPhone infrage aufgrund des langen Supportzeitraum und dem doch recht gut verzahntem Ökosystem. Da kann Android einfach nicht mithalten, wobei die Situation, gerade was das Thema Updates angeht, Hausgemacht ist.
Was ich allerdings nie Verstehe ist das Argument des Wechselakkus, das ja auch auf 99% der Android Geräte zutrifft. Mein iPhone 7 Plus ist mittlerweile 3 Jahre alt und der Akku ist immer noch Top. Komme bei Intensivnutzung locker über den Tag. Und zur Not findet sich mittlerweile fast überall eine Möglichkeit das Smartphone zu laden.
Was jedoch die Apple Preise angeht finde ich diese mittlerweile auch schon recht abgehoben. Aber immerhin kann man die Geräte durch den langen Updatezeitraum auch recht lange nutzen. Man muss ja nicht alle 2 Jahre ein neues Gerät kaufen, ich nutze es einfach bis zum Supportende, also 5-6 Jahre und dann ist gut, auch vom ökologischen Gesichtspunkt.
Bei uns auf Arbeit empfiehlt übrigens die IT Security Android Geräte nach spätestens 2 Jahren auszutauschen.
 
Oben Unten