Frage Nach RAM Upgrade niedriger Taktrate bzw. Frequenz

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.659
Punkte
112
Wie das bei deinem Mainboard funktioniert musst du im Handbuch nachlesen. Ich sehe keinen Grund, warum das RAM nicht kompatibel sein sollte, laut offizieller Specs werden sowohl 3200 als auch 32GB unterstützt, CL16 ist jetzt auch nicht so scharf, das sollte der 2600 packen.
 

ClemensN

Mitglied
Mitglied seit
Nov 7, 2019
Beiträge
19
Punkte
1
Ok und wäre da ein BIOS Update verpflichtend oder warum war komischerweise bei dem neuen RAM der Core Speed Drop so groß und bei der jetzigen RAM nicht so groß? Denn ein Overclocking wäre es ja nicht, da es ja nur dann 1600MHz DUAL Channel Betrieb wären? Müsste also auch von der CPU kein Problem sein oder?
 

紫 (ゆかり)

Veteran
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
414
Punkte
44
Standort
幻想郷
Sollte ich besser 32GB und 3000MHz mit C15 DDR4 kaufen, denn das 3200MHz DDR4 CL16 scheint ja nicht kompatibel zu sein?
Er ist kompatibel, der CL15 würde auch mit CL16 laufen - siehe Beitrag #17
Und was ist mit " nur ein System Tool" verwenden gemeint?
Das nur eine Anwendung wie Ryzen Master, CPU-Z, AIDA, usw. laufen soll.
Habe so etwas leider noch nie gemacht.
Siehe Instant Flash

Das Update wie unter 'Method 1' beschrieben durchführen.
Denn ein Overclocking wäre es ja nicht, da es ja nur dann 1600MHz DUAL Channel Betrieb wären?
AMD Ryzen™ 5 2600 Prozessor | AMD
Max. Speichertaktfrequenz 2.933 MHz
Übertaktung bedeutet den Arbeitsspeicher mit mehr als 2.933 MHz laufen zu lassen. Eine Übertaktung der CPU oder des Arbeitsspeichers kann immer zu Instabilitäten führen.

ERst beim Ryzen 5 3600 wurde der Standardtakt auf 3.200 MHz erhöht:
AMD Ryzen™ 5 3600 Prozessor | AMD
Max. Speichertaktfrequenz 3.200 MHz
wäre da ein BIOS Update verpflichtend
Das BIOS wird weiterentwickelt und durch das Update auf die neue Version verfügbar. Gerade mit AGESA 1.0.0.6 das im BIOS-Version 1.40 für das A320M-HDV R4.0 integriert wurde, kamen wichtige Änderungen. Es reicht die neuste Version zu installier, da sie die vorherigen Änderungen enthält.

Zu AGESA 1.0.0.6:
Community Update #4: Let's Talk DRAM!
AGESA is an acronym that stands for “AMD Generic Encapsulated System Architecture.” As a brief primer, the AGESA is responsible for initializing AMD x86-64 processors during boot time, acting as something of a “nucleus” for the BIOS for your motherboard. Motherboard vendors take the core capabilities of our AGESA updates and build on them with their own “secret sauce” to create the BIOS files you download and flash. Today, the BIOS files for AMD AM4 motherboards are largely based on AGESA version 1.0.0.4.

Beginning this month, as we promised to you, we began beta testing a new AGESA (v1.0.0.6) that is largely focused on aiding the stability of overclocked DRAM (>DDR4-2667). We are now at the point where that testing can begin transitioning into release candidate and/or production BIOSes for you to download. Depending on the QA/testing practices of your motherboard vendor, full BIOSes based on this code could be available for your motherboard starting in mid to late June. Some customers may already be in luck, however, as there are motherboards—like my Gigabyte GA-AX370-Gaming5 and ASUS Crosshair VI—that already have public betas.
 
Zuletzt bearbeitet :

ClemensN

Mitglied
Mitglied seit
Nov 7, 2019
Beiträge
19
Punkte
1
Ja bedeutet es, dass mein derzeitiger RAM schon übertaktet ist? Denn ich verstehe das nicht ganz mit 3000MHz aber CPU Z sagt nur 1500(3000/2). Also was genau habe ich jetzt genau? Denn die alte ( derzeitige) RAM ist ein G.Skill Aegis 3000 C16 und weist bei CPU Z eine NB Frequency von 1499,1..MHz auf ( also knapp 1500). Dies ist ja immer noch um einiges geringer, als von der AMD 5 2600 Ryzen unterstützt wird, was ja 2933MHz sind.
Bin ich da schon am übertakten oder ist dies noch in dem Bereich des unterstützten RAM Taktes bzw. Frequenz? Bin da jetzt schon bald am verzweifeln, was ich genau jetzt machen soll und ob ich nicht die alte RAM lasse mit den davorigen Einstellungen, obwohl ich gerne 32GB hätte.
 

紫 (ゆかり)

Veteran
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
414
Punkte
44
Standort
幻想郷
Ja bedeutet es, dass mein derzeitiger RAM schon übertaktet ist?
Ja, ganz leicht, da er höher taktet als 2.933 MHz, was aber zu vernachlässigen ist und stabil laufen wird.
CPU Z eine NB Frequency von 1499,1 MHz
Der angegebene Wert ist mit 2 zu multiplizieren: 2x 1499,1 = 2998,2 ~3000
was ich genau jetzt machen soll
Wie im Beitrag #23 geschrieben, kamen mit AGESA 1.0.0.6 Anpassungen, die sich weitgehend auf die Unterstützung der Stabilität von übertaktetem DRAM konzentrieren. Eine Option ist damit das BIOS zu aktualisieren, ein anderer ist es mit anderem Arbeitsspeicher zu versuchen:
ASRock A320M-HDV R4.0 Kompatible Upgrades | crucial z.B. Ballistix Sport LT Grau 32GB Kit (2 x 16GB) DDR4-3200 UDIMM
Wobei ich nicht weis, ob die Übertaktung bei der Kompatibilität mit eingeschlossen ist und/oder ein aktuelles BIOS vorrausgestzt wird. Dies kann nur crucial beantworten.

Das Zusammenspiel von Motherboard bzw. dessen BIOS inklusive AGESA, dem Arbeitsspeicher-Controller, der Bestandteil der CPU ist, dem Arbeitsspeicher und den Einstellungen im BIOS muss passen.
 
Zuletzt bearbeitet :

ClemensN

Mitglied
Mitglied seit
Nov 7, 2019
Beiträge
19
Punkte
1
Ok vielen Dank für die Hilfe. Da ich nun überlege, die CORSAIR Vengeance 3000MHZ CL15 mit 32GB zu kaufen. Würde diese konstant laufen bzw. stabiler und besser als die Version 3200 mit CL16? Und wie sieht es bzgl. der Geschwindigkeit im realen Benutzen aus. Ist dies auf Grund von Leistung Performance etc. bemerkbar? Also wenn ich statt 3000MHz 3600MHz+ aufwärts verwenden würde?
 
Zuletzt bearbeitet :

ClemensN

Mitglied
Mitglied seit
Nov 7, 2019
Beiträge
19
Punkte
1
Bzw. kann ich die CORSAIR Vengeance 3200MHz C16 auch auf nur 2933MHz laufen lassen statt den angegebenen 3200MHz. Würde es dann stabiler laufen bzw. kann dies zu Problem führen, wenn ich es sozusagen untertakte und auf die empfohlene Frequenz bzgl. der CPU laufen lasse?
 

紫 (ゆかり)

Veteran
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
414
Punkte
44
Standort
幻想郷
Bzw. kann ich die CORSAIR Vengeance 3200MHz C16 auch auf nur 2933MHz laufen lassen statt den angegebenen 3200MHz.
Über das Profil nur wenn es im BIOS angeboten wird. Manuell geht es je nach UEFI/BIOS.
Würde es dann stabiler laufen bzw. kann dies zu Problem führen, wenn ich es sozusagen untertakte und auf die empfohlene Frequenz bzgl. der CPU laufen lasse?
Der Arbeitsspeicher hat sicher auch ein JEDEC-Profil mit einer Taktfrequenz von 1.066 MHz.

Beispiel VENGEANCE® LPX Speicherkit 32 GB (2 x 16 GB) DDR4 DRAM 3200 MHz C16 – Schwarz | Corsair

2363

Damit wird der CMK32GX4M2B3200C16 mit ~1.500 MHz bereits übertaktet. Es gilt, je höher der Takt desto schwieriger wird es die passenden Einstellungen zu finden, wenn er manuell eingestellt wird.

Siehe auch
Aus der Community: RAM-Empfehlungen für AMD Ryzen und Intel Core | ComputerBase
AMD Ryzen - RAM OC Community | ComputerBase
 

ClemensN

Mitglied
Mitglied seit
Nov 7, 2019
Beiträge
19
Punkte
1
Ok danke. Also ist es kein Fehlkauf, wenn ich die CORSAIR Vengeance 32GB 3000MHz CL 15 RAM nehmen möchte für AMD Ryzen 5 2600? Denn die bereits verbauten 16GB von G. Skill Aegis sind auch auf 3000MHz gelaufen, da CPU Z damals auch um die 1499,11MHz angezeigt hat. Ich bin eher nicht so interessiert, krass die RAM + CPU zu übertakten, denn ich besitze einfach das Wissen nicht und habe auch dementsprechend die Angst, gravierende Schäden anzurichten. Ich möchte lediglich ein Arbeitsspeicherupgrade durchführen, mit dem Wissen, dass sich mein PC nicht langsamer anfühlt sondern ein bisschen besser bzw. schneller, wenn man dies durch ein RAM Austausch erzielen kann?

Wie stark wäre denn so ein Takfrequenzunterschied bemerkbar beim normalen Arbeiten bzw. Spielen/zocken? Eher gering bis gar nicht oder doch ein gravierender bzw. eher bemerkbarer Unterschied?
 

Moeppel

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
301
Punkte
27
Generell kann guter RAM bei Ryzen 10~20% Performance ausmachen, allerdings shoppst du dann mindestens in der >=150€ Preisklasse (2x 16gb) und mit 'XMP einstellen und fertig' ist es ebenfalls nicht getan. Außerdem hat deine CPU auf dem Chipsatz keine Luft.

Laut der Specs auf der Herstellerseite schafft das Board max. 3200, mit einer CPU der 3000er Serie. 2000er sind mit 2933 angegeben.

Die QVL Liste findest du hier:

BIOS, sofern nicht aktuell, solltst du auf die neuste bringen, um maximale Performance/Kompabilität zu gewährleisten.

Die einzigen beiden 32GB (2x 16gb Kits) die lt. Herstellerangabe 3200 schaffen sind CMR32GX4M2B3200C16 und CMR32GX4M2D3200C16.

In deiner Situation wäre ein RAM Upgrade wenig bis gar nicht spürbar, vorausgesetzt die Größe ist nicht der limitierende Faktor. Ohne ein neues Motherboard welches CPU Übertaktung erlaubt, sehe in deinem jetzigen System keine nennenswerte Performancesprünge mehr. Alternativ könnte man die CPU durch einen 3600(X) ersetzen und hätte so 20~30% Mehrleistung im gleichen System.
 
Zuletzt bearbeitet :

紫 (ゆかり)

Veteran
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
414
Punkte
44
Standort
幻想郷
Wie stark wäre denn so ein Takfrequenzunterschied bemerkbar beim normalen Arbeiten bzw. Spielen/zocken? Eher gering bis gar nicht oder doch ein gravierender bzw. eher bemerkbarer Unterschied?
Ein Beispiel

System
Komponente:Bezeichnung:
CPU:AMD Ryzen 7 2700X (Boxed)
RAM:G.Skill Trident Z RGB 32GB DDR4-3200 CL14-14-14-34-48
BOARD:ASRock Fatal1ty X470 Gaming K4
GPU:SAPPHIRE Nitro+ Radeon RX VEGA 56 8GB HBM2
SSD I:Samsung SSD 970 EVO 500GB M.2 NVMe
SSD II:Samsung SSD 860 EVO 1TB SATAIII

Standard-Profil (DDR4-2133 CL15-15-15-36-50 2T)

AIDA64 Extreme - Cache & Memory Benchmark
  • Lesen: 31.921 MB/s
  • Schreiben: 32.017 MB/s
  • Kopieren: 31.098 MB/s
  • Latenz: 87,5 ns
CINEBENCH R15
  • CPU: 1.743 cb
  • OpenGL: 109 fps
Superposition:
  • 3940 Punkte
3DMark
  • Gesamt: 6.617
  • CPU: 8.233
  • GPU: 6.396

XMP-Profil (DDR4-3200 CL14-14-14-34-48 1T )

AIDA64 Extreme - Cache & Memory Benchmark
  • Lesen: 46.018 MB/s (+44%)
  • Schreiben: 44.512 MB/s (+39%)
  • Kopieren: 41.526 MB/s (+34%)
  • Latenz: 66,3 ns (-24%) - ein kleinerer Wert ist besser
CINEBENCH R15
  • CPU: 1.805 cb (+ 4%)
  • OpenGL: 121 fps (+11%)
Superposition
  • 3.941 Punkte (keine Verbesserung)
3DMark
  • Gesamt: 6.732 (+ 2%)
  • CPU: 8.986 (+ 9%)
  • GPU: 6.447 (+ 1%)
Die CPU- und OpenGL-Performance in CINEBENCH wird durch die gestiegene RAM-Performance um 4% (CPU) bzw. 11% (OpenGL) gesteigert. Im 3DMark fällt zudem die höhere CPU-Leistung mit einem Plus von 9% aus.

Ich möchte lediglich ein Arbeitsspeicherupgrade durchführen, mit dem Wissen, dass sich mein PC nicht langsamer anfühlt sondern ein bisschen besser bzw. schneller, wenn man dies durch ein RAM Austausch erzielen kann?
Wenn es für den CORSAIR Vengeance ein 3000-Profil gibt und er stabil läuft, würd ich ihn so laufen lassen.
 

ClemensN

Mitglied
Mitglied seit
Nov 7, 2019
Beiträge
19
Punkte
1
Ok vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Primär wäre es mir wichtig, die Größe des RAM's zu erhöhen, ohne Kompatibilität zu verringern bzw. verschlechtern. Vereinfacht gesagt möchte ich nur, dass ich mehr GB an RAM habe und das der PC, CPU etc. gleich gut läuft bzw. minimal besser, wenn möglich. Deshalb würde ich gerne zu der CORSAIR Vengeance 3000MHz 32GB und CL15 greifen. Da die jetzige RAM auch auf 3000MHz gelaufen ist.
Und im BIOS habe ich auch bei XMP die Optione, verschiedene DDR4 xxxx Typen einzustellen. ( Von 2400 bis 2933,3000, etc) Was ja grundsätzlich dann funktionieren würde?

Wäre es bei meinem System mit den angegebenen Komponenten in Ordnung, die ausgewählte RAM zu nehmen? Also würde es da gleich bzw. ähnlich gut laufen wie bei der jetzigen G.Skill Aegis 3000MHz CL16? Denn dieses übertakten etc. wäre durch mein begrenztes Wissen in diesem Bereich ein zu großes Risiko um Schäden, Fehler herbeizuführen.
Denn das Übertakten funktioniert ja sowieso bei meinem MB nicht oder? Bzw. wird nicht unterstützt?

Wie gesagt, ich möchte mehr RAM und vielleicht ein minimal besserers System "overall". Da aber schon gesagt wurde, dass kaum bis gar kein Unterschied zu sehen bzw. zu spüren ist, nehme ich dies auch in Kauf.

Würde gerne wieder die fachliche Meinung zu meinem Vorschlag bzw. gesagten hören.

Vielen Dank.
 

紫 (ゆかり)

Veteran
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
414
Punkte
44
Standort
幻想郷
Und im BIOS habe ich auch bei XMP die Optione, verschiedene DDR4 xxxx Typen einzustellen. ( Von 2400 bis 2933,3000, etc) Was ja grundsätzlich dann funktionieren würde?
Ist der CORSAIR Vengeance 32GB 3200MHz CL16 aus Beitrag #1 noch da? Dann würde ich im UEFI mal ~3.000 einstellen und einen Test (MemTest86, RAM Test - PayPal 9,99 €) durchführen, um sicherzustellen, dass der Arbeitsspeicher stabil läuft und auch in Ordnung ist.
 
Zuletzt bearbeitet :

紫 (ゆかり)

Veteran
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
414
Punkte
44
Standort
幻想郷
G.Skill Aegis 3000MHz CL16
Den G.Skill Aegis DDR4-3000MHz CL16-18-18-38 1.20V 16GB (2x8GB) F4-3000C16D-16GISB (SK Hynix AFR-Die) gibt es auch mit 32GB:


Module mit Micron E-Die sollen sowohl auf den älteren B350-, X370-, B450- und X470-Chipsätzen wie auch auf dem neuen X570-Chipsatz gut laufen und sich übertakten lassen.
 
Zuletzt bearbeitet :

ClemensN

Mitglied
Mitglied seit
Nov 7, 2019
Beiträge
19
Punkte
1
Ok aber mir wäre es auch in Grunde egal, den CORSAIR Vengeance 3200 CL16 gegen CL15 3000MHz auszutasuchen. Ich möchte nur wissen, ob dies auch kompatibel mit der CPU und dem MB ist, um es ebenfalls wie die alte RAM bei DDR4 3000 laufen zu lassen.
 

紫 (ゆかり)

Veteran
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
414
Punkte
44
Standort
幻想郷
Ich möchte nur wissen, ob dies auch kompatibel mit der CPU und dem MB ist, um es ebenfalls wie die alte RAM bei DDR4 3000 laufen zu lassen.
Normalerweise sollte er laufen, dies kann aber keiner garantieren.

Nach der Qualified Vendor List (QVL) macht ASRock die folgenden Angaben:

Memory QVL (Pinnacle Ridge) | ASRock

TypeVendorRAM SpeedSupported SpeedSizeModuleChipSS/DSDIMM Socket SupportOC
DDR4Corsair320032008GBCMR16GX4M2D3200C16SS2v
DDR4Corsair320032008GBCMK16GX4M2B3200C16Samsung BSS2v
DDR4Corsair320032008GBCMW16GX4M2C3200C16SS2v
DDR4Corsair320032008GBCMR16GX4M2B3200C16Hynix CSS2v
DDR4Corsair3200320016GBCMR32GX4M2B3200C16Hynix CDS2v
DDR4Corsair3200320016GBCMR32GX4M2D3200C16DS2v
DDR4Corsair300029338GBCMD16GX4M2B3000C15Hynix CSS2v
DDR4Corsair300030008GBCMR32GX4M4C3000C15 ver:5.30SS2v
DDR4Corsair300029338GBCMK16GX4M2B3000C15Samsung BSS2v
DDR4Corsair300029338GBCMD16GX4M2B3000C15Hynix BSS2v
DDR4Corsair3000293316GBCMD32GX4M2B3000C15Hynix CDS2v
DDR4Corsair3000293316GBCMK32GX4M2B3000C15Samsung BDS2v
DDR4Corsair266626668GBCMK32GX4M4A2666C16Spectek Z11CSS2
DDR4Corsair266626668GBCMK16GX4M2A2666C16Spectek Z11CSS2
DDR4Corsair266626668GBCMW16GX4M2A2666C16SS2
DDR4Corsair2666266616GBCMW32GX4M2A2666C16DS2
DDR4Corsair2666266616GBCMK32GX4M2A2666C16Spectek Z11CDS2
DDR4Corsair240024008GBCMK16GX4M2A2400C16Spectek Z11CSS2
DDR4Corsair240024008GBCMK32GX4M4A2400C16Spectek Z11CSS2
DDR4Corsair2400240016GBCMK32GX4M2A2400C16Spectek Z11CDS2
DDR4Corsair213321338GBCMK32GX4M4A2133C15Spectek Z11CSS2
DDR4Corsair213321338GBCMK16GX4M2A2133C15Spectek Z11CSS2
DDR4Corsair2133213316GBCMK32GX4M2A2133C15Spectek Z11CDS2

Ohne BIOS-Update wird es beim A320 Chipsatz der ersten Generation schwieriger den passenden Arbeitsspeicher zu finden.
 

ClemensN

Mitglied
Mitglied seit
Nov 7, 2019
Beiträge
19
Punkte
1
Also ist deiner Meinung nach ein BIOS Update verpflichtend, um die CORSAIR RAM zu verwenden? Aber wie sieht denn das bei der G.Skill Aegis 3000 16 aus, die ja auch den selben Chipsatz besitzt oder nicht?
 

紫 (ゆかり)

Veteran
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
414
Punkte
44
Standort
幻想郷
Der Aegis ist bekannt dafür, dass er sehr gut auf den älteren B350-, X370-, B450- und X470-Chipsätzen läuft, deshalb wird er oft empfohen. Gleiches wird von den Crucial Ballistix Sport LT mit Micron E-Die geschrieben.

Der in der Qualified Vendor List (QVL) angegebene Arbeitsspeicher sollte auch mit der unterstützten Geschwindigkeit laufen. Mit welcher BIOS-Version ASRock getestet hat steht leider nicht dabei, nur zwei Anmerkungen
Note1:
Memory overclocking (OC) depends on the combination of the memory controller integrated into the CPU, and the memory modules themselves.

Note2:
Specifications of the actual memory modules may vary depending on the chips used.
 
Oben Unten