Frage [Kaufberatung] Suche passende Hardware für mein MMX300

D077Y

Neuling
Mitglied seit
Jul 11, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
Hallo Servus,

da ich nicht so viel Ahnung vom Soundthema habe bitte ich euch um einen Rat:
Ich suche eine neue Soundkarte für mein Beyerdynamic MMX300 (1st Gen refresh) 32 Ohm.

Zur aktuellen Situation und warum ich etwas ändern möchte:
Aktuell habe ich mein Headset an einer Sound Blaster Omni von Creative angeschlossen. Sound ist an sich schon ganz okay, doch es gibt einige störende Faktoren. Neben den üblichen Treiberproblemen nach jedem größeren Windowsupdate (meist setzen sich alle Einstellungen zurück, oder es ist eine Neuinstallation nötig, da sonst kein Sound o.ä.), habe ich seit ein paar Wochen ein Problem mit meinem Mikrofon. Dieses fällt nach mehrminütiger Benutzung gerne einfach mal aus und lässt sich nur durch eine Änderung an der Abtastrate und einen Neustart jeglicher Software, die das Mikro benutzen soll, beheben. Der Ausfall tritt nur in Verbindung mit Discord auf, daher bin ich erstmal auf TeamSpeak 3 ausgewichen. Dort zeigt sich jedoch ein anderes Problem, nämlich ein extremes Übersteuern des Mikros. Also stelle ich den Pegel deutlich nach unten. Netterweise setzt sich der Pegel aber willkürlich zurück. Manchmal knistert das Mikro auch direkt nach dem Start von TeamSpeak 3 so enorm, dass man nichts verstehen kann. Hier hilft es den Aufnamemodus in TeamSpeak von Automatisch zu "Windows Audio Session" zu stellen. "Direct Sound" knistert.
Ebenso ist mir aufgefallen, dass plötzlich auftretende Sounds, wie etwa der Ton einer Steam Message oftmals knistert und knackt. Jedoch habe ich keine Ahnung woran das liegen könnte.

Da ich diese Sperenzchen leid bin möchte ich eine saubere und gute Lösung schaffen.

Zu meiner aktuellen Ausstattung:
Neben dem MMX300 und der Sound Blaster Omni, habe ich als Mainboard das MSI z390 A-Pro im Einsatz und Windows 10 auf aktuellstem Stand. Falls noch weitere Spezifikationen notwendig sind, liefere ich sie gerne nach.

Zu meinem Anwendungsfall:
Ich benutze das Headset hauptsächlich in CS:GO und ein paar Singleplayer-Spielen. Ab und an wird auch etwas Musik über Spotify gehört oder ein paar YouTube Videos geschaut. Daher ist der Anspruch bis auf einen tollen Klang in CS:GO nicht sehr hoch.
Ich nutze gerne eine Equalizer-Funktion um den Sound individuell an mich anzupassen.

Da ich nicht davon ausgehe, dass mein Mikrofon einen Hardwareseitigen Defekt hat, habe ich die Soundkarte bzw deren Treiber in Verdacht. Ich suche daher einen passenden Ersatz für die Sound Blaster Omni.

Die kürzlich erschienenen Creative Soundkarten sehen eigentlich recht interessant aus. Auch wenn die neue AE-7 etwas über meinem Budget liegt (trotz 15% "Treuebonus"), so könnte ich mich unter der Voraussetzung, dass es die richtige Karte ist, zu einem Kauf durchringen. Zwar missfällt mir einerseits, dass es wieder ein Produkt von Creative ist, jedoch ist es mal eine neue Soundkarte, die wohl hoffentlich mit Windows 10 und den Treibern gut zurechtkommen sollte. Mir ist auch klar, dass ich mit einer AE-7 wahrscheinlich mit Kanonen auf Spatzen schieße, aber da die Soundkarte lange halten soll, erlebt sie ja vielleicht mal einen anderen Kopfhörer als mein MMX300.

Die AE-5 wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Die Beleuchtung lässt sich ja zum Glück abschalten, aber mir stellt sich die Frage, ob man da nicht etwas mehr in den neueren und größeren Bruder investieren sollte.

Ich habe mir auch die Sennheiser GSX 1000 angeschaut, jedoch soll der Mikro-Eingang mit seinen 16.0 kHz @ 16 bit minderwertige Qualität liefern. Zudem bietet das Sennheiser Produkt nicht die Möglichkeit einen persönlichen Equalizer zu erstellen. Daher denke ich, dass dieses Produkt eher nichts für mich ist.

Des weiteren habe ich mir die Sound BlasterX G6 angesehen. Scheint ja an sich recht vernünftig zu sein, doch irgendwie habe ich kein so gutes Gefühl für ein den Preis zu bezahlen, wo doch viele ebenfalls über Treiberprobleme jammern und das Produkt (bis auf die Leistung natürlich) sehr ähnlich zu meinem aktuellen Produkt ist.

Selbstverständlich bin ich offen für Alternativen.

Das Budget hätte ich jetzt bis 150€ angesetzt, jedoch würde ich für die perfekte Hardware evtl eine kleine Ausnahme machen.

Ich bedanke mich für die Hilfe und sollte es Fragen geben, so bemühe ich mich sie schnellstmöglich zu beantworten.

LG
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.466
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Da Du mit einer normalen externen Soundlösung nichts anfangen kannst, weil Du einen Software-Equalizer brauchst, wird es eng bei der Auswahl. Die G6 geht aber, was die Treiber betrifft.
 

D077Y

Neuling
Mitglied seit
Jul 11, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
Da Du mit einer normalen externen Soundlösung nichts anfangen kannst, weil Du einen Software-Equalizer brauchst, wird es eng bei der Auswahl. Die G6 geht aber, was die Treiber betrifft.
Danke für die Antwort.
Somit ist die G6 von allen genannten Alternativen, die einen Software-Equalizer bieten, die beste Lösung in meinem Fall?
Was für einen Vorteil hätte ich, wenn ich auf einen Software-Equalizer verzichten würde? Was ist der Mehrwert einer normalen externen Soundlösung?

Habe mir gerade nochmal dein Testvideo zur Sennheiser GSX 1000 angeschaut. Komplett ohne Treiber wäre schon ein Träumchen was sicher das ein oder andere Problem bei mir lösen würde... Und wenn der Musik-EQ für Gaming auch klar geht wäre das eventuell doch eine Option. Zum Mikro Eingang hast du leider nichts gesagt.
 
Zuletzt bearbeitet :

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.466
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Das GSX 1000 ist für die MMX300 definitiv NICHT geeignet. Zu wenig Ausgangsleistung. Das ist ein Spielzeug. Klanglich ok, aber es fehlt einfach an Leistung.
 

D077Y

Neuling
Mitglied seit
Jul 11, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
Danke für die Klarstellung. Dann ist das GSX 1000 aus dem Rennen.
Gibt es klanglich einen Unterschied zwischen der AE-5 und dem SoundBlasterX G6?
Ich kann die Bedenken bei einer internen Lösung durchaus nachvollziehen, da dort viel mehr Störpotential gegeben ist.
Würde es Sinn machen die Aufgabe auf zwei Geräte aufzuteilen? also etwa einen KH Verstärker ohne Mic-In und dafür einen Mic-Verstärker?
Mein Ziel ist es nachhaltige Qualität zu kaufen, daher lieber etwas overpowered für den aktuellen Anwendungsfall als zu dünn.
 

D077Y

Neuling
Mitglied seit
Jul 11, 2019
Beiträge
4
Punkte
1
Extern ist fast immer besser :)
Wie ich deinem Artikel über OnBoard Sound schon entnommen habe :D
Doch wie sähe die optimale Lösung für eine Soundkarten/Kopfhörerverstärker/Mikrofonverstärker aus? Keinerlei Restriktionen bis auf ein Budget von ca 200€. Gerne externe Geräte, gerne aus dem HiFi-Sektor, gerne mehrere Geräte.
Wie befeuere ich den MMX300 am besten und kann gleichzeitig noch eine akzeptable Mikrofonqualität erreichen?
 

Igor Wallossek

Format©
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 1, 2018
Beiträge
2.466
Punkte
114
Alter
55
Standort
Labor
Mikrofon sollte auch am Onboard klappen. Oder nimm halt den G6. :)

Geheimtipp:
Ca. 25 bis 30 Euro für den USB-Dongle von Sharkoon. Das Teil soll 2 Volt schaffen. Ich teste es demnächst mal :)
Ist halt ohne EQ. Plug and Play - ohne Treiber
 
Oben Unten