Frage Kaufberatung: Ryzen 3700x

ErH

Mitglied
Mitglied seit
Mai 31, 2019
Beiträge
11
Punkte
2
Hallo zusammen,

ich würde gerne meinen aktuellen PC aufrüsten.
An sich komme ich noch relativ gut damit aus, aber nach 6 Jahren will ich einfach mal was neues...
Da mir vor 2-3 Monaten hier schon mal sehr gut geholfen wurde, möchte ich nochmal Eure Hilfe in Anspruch nehmen :)

Vom alten PC könnte ich folgende Komponenten übernehmen:
  • Big-Tower Gehäuse von Lian-Li
  • NVidia GTX 1070
  • Soundblaster Z von 2013?
  • SSD Samsung 850 Evo 500GB als Systemplatte?
  • Netzteil Seasonic X-560 von 2011?
  • 27" Monitor, Auflösung 2560x1440
  • 27" Monitor, Auflösung 1920x1080
Verwendung des neuen PC:
  • INet/Office/...
  • SW-Entwicklung in virtuellen Maschinen
  • Gelegentlich zocken, aber eher anspruchslose Titel
So, nun zum kniffligen Teil da ich nicht auf dem laufenden bin was die aktuelle Hardware betrifft.

Ich muss nicht auf jeden Euro achten, aber sinnlos Geld verschwenden möchte ich natürlich auch nicht.
Auch lege ich keinen Wert auf das Aussehen der Komponenten oder LED-Gimmicks, bin da zu alt für.
Ebenso habe ich nicht vor zu übertakten oder viel Zeit in irgendwelchen Bios-Einstellungen rumzutüfteln um die letzten 0.2% Mehrleistung rauszukitzeln.

Hier mein aktueller Warenkorb, weiter unten meine Überlegungen/Fragen dazu.
Würde das so passen?

CPU: AMD Ryzen 7 3700x
Muss ich glaub nix dazu sagen.
Normalerweise würde mir der 3600 auch reichen, aber der PC soll wieder relativ lange ohne Änderung laufen.
Bei Bedarf evtl. mal die Grafikkarte aufrüsten, aber ich möchte nicht alle 2 Jahre CPU/Mobo tauschen.

Mainboard: MSI B450M Mortar
Ich habe mal das MSI B450M Mortar rausgesucht, HerrRossi betreibt einen Ryzen 3900x darauf, also sollte der 3700x auch funktionieren.

RAM: 32 GB Crucial Ballistix Sport 3200
Hab da ehrlich gesagt keinen Plan, hab mir einfach mal einen günstigen 3200er rausgesucht.

Netzteil: 450W Seasonic Focus Modular 80+ Gold
Mein Seasonic ist schon 8 Jahre alt, daher würde ich da was neues kaufen.
Der Netzteil-Kalkulator von bequiet schlägt mir Netzteile ab 400 W vor, dann sollte ich mit >= 450 W auf der sicheren Seite sein?
Semi-Passiv wie bei meinem bisherigen Netzteil wäre nett.
Kabelmanagement bräuchte ich eigentlich nicht, in meinem Big-Tower-Gehäuse ist genügend Platz.

CPU-Lüfter: Box
Die Boxed-Lüfter der Ryzen sollen ganz ok sein.
Oder macht ein "richtiger" CPU-Lüfter Sinn?
Platz im Gehäuse hätte ich genug.

SSD übernehmen?
Ich würde gerne meine aktuelle 500 GB Samsung 850 Evo als Systemplatte übernehmen.
Eine M2 wird im normalen Betrieb vermutlich nicht extrem viel schneller sein?

Soundkarte übernehmen?
Die Soundblaster Z ist von 2013, macht es Sinn diese weiterzuverwenden oder ist der OnBoard-Sound von den aktuellen Mainboards besser?

Verkauf der alten Komponenten
Vom alten PC habe ich übrig:
  • CPU Intel Xeon E3-1240 v3
  • RAM 16 GB DDR3 CL2 (2x8 GB)
  • CPU Kühler Noctua NH-U14S
  • Mainboard Gigabyte H87-HD3
  • Netzteil Seasonic X-560
Was kann man da noch erwarten?
Alles als Komplettpaket in der Bucht verticken oder jede Komponente einzeln?
Hab gesehen dass die CPU alleine 60-80 Euro gebracht hat, aber die anderen Sachen werden sich alleine schlecht verkaufen?
 
Zuletzt bearbeitet :

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.250
Punkte
82
Zum Board: da musst du gucken, ob es alle Anschlüsse hat, die du brauchst und willst, du musst dir auch mal angucken, wie die PCIe Slots aufgeteilt sind, ob das für deine GPU und den Soundblaster passt. Der Onboard-Sound ist nicht so prall, gut möglich, dass deine Karte besser ist, damit kennen sich hier aber andere User deutlich besser aus als ich.

Beim RAM soll man das 2x16GB 3000/CL15 Kit nehmen, das sind Micron E-Die, die sich gut übertakten lassen sollen.

Deine SSD kannst du bedenkenlos übernehmen, wenn die Smartwerte in Ordnung sind. Falls du Windows 10 drauf hast, brauchst du wahrscheinlich nichtmal neu zu installieren.

Den boxed Kühler kannst du ausprobieren, aufrüsten kannst du immer noch. Gibt es für deinen Noctua keinen Adapter für AM4? Einfach mal bei denen anfragen.

Das Netzteil kenne ich nicht, ich würde aber mindestens 500W nehmen, dann bleibt ein bisschen Luft nach oben, falls doch mal aufgerüstet werden soll.
 

Chiara

Mitglied
Mitglied seit
Jan 23, 2019
Beiträge
90
Punkte
7
Ich würde den CPU Kühler Noctua NH-U14S behalten und ein Umrüstsatz für Sockel AM4 kaufen.

Für das Mainboard brauchst du ein BIOS update, damit der Prozessor funktioniert.
 

ErH

Mitglied
Mitglied seit
Mai 31, 2019
Beiträge
11
Punkte
2
Hallo, danke schon mal für Eure Antworten.

Beim RAM soll man das 2x16GB 3000/CL15 Kit nehmen, das sind Micron E-Die, die sich gut übertakten lassen sollen.
Wäre das der richtige? Crucial Ballistix Sport LT V2 Single Rank grau DDR4-3000 DIMM CL15
Wie kompliziert und zeitaufwendig ist das übertakten?
Hab da normalerweise nicht den Nerv mich stundenlang einzulesen und rumzuprobieren.

Das Netzteil kenne ich nicht, ich würde aber mindestens 500W nehmen, dann bleibt ein bisschen Luft nach oben, falls doch mal aufgerüstet werden soll.
Welches 500/550W NT wäre denn empfehlenswert?
Wichtig wären mir Lautstärke und Effizienz, Kabelmanagement brauche ich nicht.

Den boxed Kühler kannst du ausprobieren, aufrüsten kannst du immer noch. Gibt es für deinen Noctua keinen Adapter für AM4? Einfach mal bei denen anfragen.
Ich würde den CPU Kühler Noctua NH-U14S behalten und ein Umrüstsatz für Sockel AM4 kaufen.
Ist mir gar nicht in den Sinn gekommen, danke für den Tipp.
Den Boxed-Lüfter vom Xeon hab ich noch rumliegen, dann leg ich den dazu wenn ich die alten Komponenten verkaufe.

Für das Mainboard brauchst du ein BIOS update, damit der Prozessor funktioniert.
Bei dem MSI Mortar müsste ein Bios-Update ohne CPU möglich sein?
Beim Mainboard bin ich aber auch flexibel solange es <150 Euro ist.
Ich brauche kein LED-Gedöns, ich werde nie eine 2te Grafikkarte einbauen, RAID brauch ich auch nicht.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.204
Punkte
82
Ich sehe keinen Grund dafür, das vorhandene NT auszusortieren.
Beim Mainboard möchte ich dir zu einem in der Größe raten, die dein jetziges hat, also ATX. Per se weniger fummelig und da du die SK behälst sind auch die Anschlüsse am unteren Boardrand viel besser zugänglich.
Den Aufschlag für den 3700X (ausgehend vom 3600) zu rechtfertigen fällt mir bei deinem genannten Anwendungsszenario wirklich schwer.
Grund: https://www.techpowerup.com/review/amd-ryzen-5-3600/22.html

Mein Vorschlag: behalt die jetzigen Komponenten noch ne Weile, zumindest bis die B550er Boards rausgekommen sind und nimm dann so eines.
Frage in die Runde: ist ein Ryzen 7 3700 im Werden?
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
603
Punkte
42
Solange das NT noch keine Probleme macht, würde ich es nicht ersetzen. Bei der SSD bekommt man häufig nichts von der größeren Geschwindigkeit von M2 NVME SSDs mit. Ich persöhnlich würde diese daher behalten. Was den Rest angeht sehe ich das ähnlich wie @Derfnam
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.250
Punkte
82
Einer von denen sollte es sein, wenn du 32GB möchtest: https://geizhals.de/?cat=ramddr3&xf=1126_Crucial~1454_16384~15903_DDR4~15903_keinSO~253_32768~255_15~256_2x~5015_3000~5830_DIMM

Wie kompliziert und zeitaufwendig ist das übertakten?
Es kommt auf das MB an, manchmal reicht es schon, das XMP-Profil zu laden, damit lässt du dann aber etwas Leistung liegen.

Welches 500/550W NT wäre denn empfehlenswert?
Guckstu: https://geizhals.de/?cmp=1712537&cmp=1658766&cmp=1840239&cmp=1658745

Ich bin immer ein bisschen skeptisch bei so alten Netzteilen, die dann von neuer Hardware gefordert werden. Rein prinzipiell sollte dein altes Netzteil aber auch funktionieren.

Bei dem MSI Mortar müsste ein Bios-Update ohne CPU möglich sein?
Das Board hat einen BIOS Flashback Button, den ich allerdings nicht ausprobiert habe. Das MB sollte für deine Anwendungszwecke reichen, die VRM werden zwar warm, aber das ist alles im Rahmen des Normalen (unter 90°C) siehe meine Messwerte hier: https://www.igorslab.media/community/threads/alphacools-eissturm-trifft-auf-fractal-designs-meshify-s2.1548
 

紫 (ゆかり)

Veteran
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
323
Punkte
44
Standort
幻想郷
Mainboard: MSI B450M Mortar
Würde das MSI B450 Tomahawk Max oder ggf. MSI B450M Mortar Max, wenn es µATX sein soll, mit 32 MB großem BIOS-Speicher nehmen. Ryzen 7 3700X wird unterstützt, außerdem haben die Mainboards BIOS Flashback.
CPU Kühler Noctua NH-U14S
Würde ihn weiterverwenden.
NM-AM4-UxS Mounting-Kit: Macht die Modelle NH-U14S, NH-U12S und NH-U9S kompatibel zu AMD AM4.
Das NM-AM4-UxS Kit ist ausschließlich mit den Modellen NH-U14S, NH-U12S und NH-U9S kompatibel (bitte wählen Sie für andere Modelle das NM-AM4 Set). Besitzer von Noctua NH-U14S, NH-U12S und NH-U9S CPU-Kühlern können das NM-AM4-UxS Montage-Kit gratis über dieses Formular beziehen. Zur Bestellung sind ein Kaufbeleg (Scan, Foto oder Screenshot der Rechnung) des Kühlers sowie eines Sockel AM4 Mainboards oder einer Sockel AM4 CPU erforderlich.

Das Noctua NM-AM4-UxS Montage-Kit ist auch bei einer Reihe unserer Fachhandelspartner verfügbar. Falls Sie das Kit dringend benötigen, erwägen Sie bitte den Bezug über einen lokalen Fachhändler.
Die Soundblaster Z ist von 2013, macht es Sinn diese weiterzuverwenden oder ist der OnBoard-Sound von den aktuellen Mainboards besser?
Kann nur jeder für sich entscheiden:
Nachteile des Onboard-Sounds – Einfluss von Grafikkarte, Kopfhörerempfindlichkeit und Motherboardlayout | igorsLAB
Extern besser als Soundkarte besser als Onboard-Sound.
 
Zuletzt bearbeitet :

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.250
Punkte
82
Ja, die "Max" Boards sind wahrscheinlich die sinnvollere Wahl
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.204
Punkte
82
Das vorhandene NT auszutauschen wäre vornehmlich dann sinnvoll, wenn der TE Probleme hätte, vor allem bezüglich der Grafikkarte. Die nun ist ziemlich neu und wenn das vorhandene NT die einwandfrei handlen kann besteht kein Grund, das gute Teil nicht zu behalten.
 

ErH

Mitglied
Mitglied seit
Mai 31, 2019
Beiträge
11
Punkte
2
Danke für die ganzen Antworten, ich geh mal auf die einzelnen Punkte ein.

CPU: 3700x / 3600 / Warten auf B550?

Den Aufschlag für den 3700X (ausgehend vom 3600) zu rechtfertigen fällt mir bei deinem genannten Anwendungsszenario wirklich schwer.
Grund: https://www.techpowerup.com/review/amd-ryzen-5-3600/22.html

Mein Vorschlag: behalt die jetzigen Komponenten noch ne Weile, zumindest bis die B550er Boards rausgekommen sind und nimm dann so eines.
Wie ich schon geschrieben hatte würde der 3600 auch reichen, aber die 2 Kerne mehr beim 3700x sind verlockend.
Mal schauen wo der Gesamtpreis in beiden Varianten liegt und dann nochmal überlegen.

Der B550 soll ja erst Ende des Jahres oder Anfang nächstes Jahr verfügbar sein.
Wenn der 3700x/3600 problemlos auf einem B450 läuft sehe ich keinen Mehrwert im B550 oder liege ich da falsch?
Preislich wird da vermutlich nicht viel Unterschied sein, könnte eher sein dass die RAM-Preise zum Jahresende wieder anziehen?

Wärmeleitpaste?
Hab vor 2 Monaten für meinen Bruder nen Ryzen 3 verbaut, der hatte schon WLP aufgetragen.
Ist das bei einem 3600/3700x auch so?
Taugt die was oder sollte ich die paar Euro für WLP investieren?
Ich hab auch noch welche rumliegen, die ist aber 6 Jahre alt...

Mainboard: MSI B450M Tomahawk Max
Würde das MSI B450 Tomahawk Max oder ggf. MSI B450M Mortar Max, wenn es µATX sein soll, mit 32 MB großem BIOS-Speicher nehmen. Ryzen 7 3700X wird unterstützt, außerdem haben die Mainboards BIOS Flashback.
Das Tomahawk Max macht deutlich mehr Sinn als das µATX Board das ich zuerst ausgesucht hatte, danke für den Hinweis.
Das Board unterstützt Raid und Multi-GPU was ich nicht brauche, stören tut das ja aber nicht.

CPU-Kühler: Aufrüstkit für Noctua NH-U14S
Noctua bietet hier ein kostenloses Update-Kit an, aber das kann dann ein paar Wochen dauern.
Da kaufe ich dann das Kit eben beim Händler für 6.90 Euro und habe es zusammen mit dem Rest.

RAM: 32GB (2x16 GB) Crucial Ballistics Sport LT V2 CL15
Jupp, 32GB möchte ich schon haben.
Die RAM-Preise sind grad OK und dann kann ich auch mal ner VM ein bisserl mehr RAM gönnen.
Aber außer der Farbe kann ich bei den Modulen keinen Unterschied erkennen?

Netzteil: Seasonic Focus Plus Platinum 550W
Mein vorhandenes Netzteil ist von 2011, also schon 8 Jahre alt.
Ich tendiere eher zu einem Neukauf, da ich Bedenken habe wenn ich das nochmal 4-5-6 Jahre in Betrieb habe?

Warenkorb
Hier der aktuelle Warenkorb, mit dem 3600 wären es 544 Euro, mit dem 3700x wären es ca. 140 mehr.

Was meint Ihr, wäre die Zusammenstellung so in Ordnung?
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.204
Punkte
82
B550 hat PCIe 4.0, sollte ggf ne etwas bessere Ausstattung bieten (man weiß et nich, nur ne Vermutung) und bis dahin sollten die Kinderkrankheiten sich erledigt haben. Das mitm RAM könnte tatsächlich so sein, leider.
Die Paste war aufm Kühler, oder? Guck mal, ob deine noch fit ist.
Du hast das Tomahawk geschrumpft :)
Das isn SeaSonic und keine billig zusammengekloppte Chinaschlorke.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.250
Punkte
82
Ist das bei einem 3600/3700x auch so?
Die WLP ist auf dem Kühler aufgetragen, das ist oft auch bei nachgekauften Kühlern so oder es liegt eine kleine Portion WLP bei. Zum MB: im Moment fällt mir kein Grund ein, um auf B550 zu warten, außer man will zwingend PCIe 4.0 haben.
RAM: "dein" RAM hat 3200 CL16, "mein" RAM hat 3000/CL15, "mein" RAM soll besser zu übertakten sein, aber da du das ja nicht machen willst, ist es im Grunde wurscht, welches Kit du nimmst.
 

ErH

Mitglied
Mitglied seit
Mai 31, 2019
Beiträge
11
Punkte
2
Ihr habt mit WLP natürlich recht, die ist auf dem Kühler und nicht auf der CPU.
Hatte ich wohl nimmer richtig in Erinnerung, aber ich schraub ja nur alle paar Jahre nen PC zusammen :)

RAM: "dein" RAM hat 3200 CL16, "mein" RAM hat 3000/CL15, "mein" RAM soll besser zu übertakten sein, aber da du das ja nicht machen willst, ist es im Grunde wurscht, welches Kit du nimmst.
Hab ich in meinem gestrigen Warenkorb geändert, da sollte "dein" RAM drin sein.

Werde dann vermutlich das Netzteil erst mal weglassen, spart nochmal etwa 90 Euro und dann wäre ich bei etwa 450 Euro für MB, CPU + RAM.

Das neue System würde dann so aussehen:
  • Neukauf
    • AMD Ryzen 3600
    • MSI B450 Tomahawk Max
    • 32GB Crucial Ballistix Sport LT V2 Dual Rank grau DDR4-3000 DIMM CL15 Dual Kit
    • Montagekit für Noctua CPU Lüfter
  • Übernahme aus altem System
    • Netzteil Seasonic X-560
    • CPU Lüfter Noctua NH-U14S
    • Soundblaster Z
    • SSD 500 GB (Samsung Evo 850) als Systemplatte
    • SSD 1TB Crucial MX 500, HDD 2 TB
    • DVD Brenner
Die ausgetauschten Komponenten werde ich dann als Bundle in der Bucht verticken.
Für den Intel Xeon E3-1240 v3, 16 GB Ram, H87 Mainboard sollte ich >= 100 Euro noch bekommen können?
Oder macht es Sinn noch ein Billig-Gehäuse für 30 Euro zu kaufen und ein Komplettsystem zu verkaufen, hätte noch eine GTX 460 und ein altes Bequiet-NT rumliegen.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.250
Punkte
82
Sieht gut aus.

Der E3-1240 v3 sollte ca. 90 € bringen, das Gigabyte H87-HD3 ca. 40 €, das RAM auch ca. 40,- €, wenn es kein besonders schnelles RAM ist, macht zusammen ca. 170 €.

Wenn du daraus einen komplett PC machen willst, brauchst du imho auch noch mind. eine Festplatte und ein Win10, dann würde ich sogar so weit gehen und ein paar kostenlose Spiele installieren CS GO, Dota2, Fortnite, damit kann man dann werben.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.204
Punkte
82
Hasten schonmal rumgefragt, ob vielleicht jemand aus deinem Freundes-, Bekannten- oder Verwandtenkreis was mit den Sachen anfangen kann?
 

ErH

Mitglied
Mitglied seit
Mai 31, 2019
Beiträge
11
Punkte
2
Bestellung ist raus, Danke nochmal für Eure Hilfe.

Die Komponenten vom alten PC behalte ich noch bis der neue PC ein paar Tage stabil gelaufen ist.
Falls im Bekanntenkreis niemand was davon brauchen kann kommen die Teile in die Bucht.

Falls die Preisschätzung von HerrRossi halbwegs hinhaut wäre ich sehr zufrieden.
Einzeln verkaufen ist besser als im Bundle?
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.204
Punkte
82
IdR ja, weil die Möglichkeit, dass jemand nur ein Teil möchte bzw braucht größer ist als eine funktionierende Basis.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.250
Punkte
82
Als Bundle würde ich es aber nur als "Sofort kaufen" mit Festpreis in der Bucht verkaufen, sonst kann es sein, dass du viel weniger erzielst.
 

ErH

Mitglied
Mitglied seit
Mai 31, 2019
Beiträge
11
Punkte
2
Ist zwar schon ein paar Wochen her, wollte aber noch kurz Rückmeldung geben.

Der PC läuft soweit ok, RAM läuft auf 3600 14-19-14-14-36 stabil mit memtest.
Ruhezustand funktioniert leider nicht, da scheine ich aber nicht der einzige zu sein der das Problem hat.
Ich hoffe dass MSI das noch mit einem Bios-Update in den Griff bekommt.
 
Oben Unten