Reviews Die Sapphire GearBox kann mehr: PCIe zum Nachrüsten

Jakob Ginzburg

Administrator
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 17, 2018
Beiträge
492
Punkte
43


Jakob Ginzburg submitted a new blog post
Doch die GearBox kann deutlich mehr, als „nur“ eine bis zu 500W-starke Grafikeinheit bereitzustellen. Über die Thunderbolt 3 Schnittstelle wird ein kompatibles Notebook – USB Type-C alleine reicht nicht aus – um PCIe ergänzt. Damit wird ein Notebook immer mehr zu einer echten Alternative zum klassischen Desktop-PC. Wie gut die GearBox abseits der klassischen Grafikbeschleunigung funktioniert, habe ich mir mal für euch angesehen.
Continue reading the Original Blog Post.
 

derseb

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
74
Punkte
7
Werbung mit Kaufempfehlung von Igor...
Es geht echt abwärts hier.
 

Gurdi

Veteran
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
318
Punkte
43
Schöner Test der mich auch direkt wieder auf neue Ideen bringt. Bin demnächst wieder viel unterwegs und wollte dafür ein potentes Notebook kaufen. Da ist die Sap. Box ne richtig gute Idee eigentlich, was soll ich unnötig Geld in nen langsamen Grafikchip investieren wenn ich hiermit stets aufrüsten kann. Super Test. Ob die Box wohl ne V64 betreiben kann?
 

Seskahin

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
130
Punkte
28
Standort
Köln
Im Artikel sind ein paar "Geraboxen" drin, müsstest du noch korrigieren. Ansonsten interessanter Artikel. Ich wäre ehrlich gesagt nicht auf die Nutzung für externen Speicher etc. gekommen, sondern rein bei der Grafikkarte geblieben als Anwendung. Gibt es von Sapphire denn etwaige Überlegungen das Ganze auch mit 2 PCI-E Slots anzubieten?

@derseb Es wird ein interessantes Stück Hardware vorgestellt und dazu noch mehr Anwendungen als eine externe GraKa gezeigt als Denkanstoss und möglicher Nutzen. Da prangt weder ein Riesenwerbebanner von Sapphire noch sonst was. Was soll er denn sonst schreiben. Gute Idee, gut umgesetzt, kann man kaufen, aber hey, nicht das noch einer denkt ich mache Werbung?! :rolleyes:
 

Gurdi

Veteran
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
318
Punkte
43
Im Artikel sind ein paar "Geraboxen" drin, müsstest du noch korrigieren. Ansonsten interessanter Artikel. Ich wäre ehrlich gesagt nicht auf die Nutzung für externen Speicher etc. gekommen, sondern rein bei der Grafikkarte geblieben als Anwendung. Gibt es von Sapphire denn etwaige Überlegungen das Ganze auch mit 2 PCI-E Slots anzubieten?

@derseb Es wird ein interessantes Stück Hardware vorgestellt und dazu noch mehr Anwendungen als eine externe GraKa gezeigt als Denkanstoss und möglicher Nutzen. Da prangt weder ein Riesenwerbebanner von Sapphire noch sonst was. Was soll er denn sonst schreiben. Gute Idee, gut umgesetzt, kann man kaufen, aber hey, nicht das noch einer denkt ich mache Werbung?! :rolleyes:
DA steht nix von Nvidia drauf, da kriegen manche halb Depressionen.
 

Smartengine

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
36
Punkte
7
Standort
vorm PC
Was mich stört ist dass es keine günstigen Laptops gibt,
welche einen Thunderbolt-Anschluss besitzen.
Die Günstigsten kosten fast 900€
bei 980€ hat man schon eine 1050Ti drin.
Für 1050€ schon eine 1060.
Für Gamer ist das schon eine manchmal ausreichend sollte man unterwegs sein.
Da spar ich mir den Thunderbolt und 200€ für ein Günstigeres mit einer guten Grafikkarte wenn wir schon in der Preisklasse sind.
 

derseb

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
74
Punkte
7
bitte konkretisieren...
Ganz einfach Ende Dezember gab es ein schwungvolles Editorial https://www.tomshw.de/2018/12/27/sapphire-gearbox-im-hands-on-editorial/
Jetzt folgt ein "neutraler" Test, ohne jegliche Einordnung in den Markt, mit einer Empfehlung als Arbeitsmaschine, ohne umfangreiche Tests in der Verwendung als Arbeitsmaschine, ohne Vergleiche der Leistung bei Verwendung der Graka, der SSDs oder dem anderen Ding in einem "richtigen" PC. Dem Artikel fehlt Sogar das Tag Testbericht oder Praxis ABER eine Kaufempfehlung die war drin...
 

Jakob Ginzburg

Administrator
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 17, 2018
Beiträge
492
Punkte
43
Werbung mit Kaufempfehlung von Igor...
Es geht echt abwärts hier.
Hi,
zum einen ist es eine Kaufempfehlung von mir und nicht von Igor. Ich habe die GearBox jetzt über mehrere Wochen im Einsatz gehabt und umeinander experementiert, wie gut oder schlecht der externe PCIe so funktioniert. Und was soll ich sagen - es funktioniert gut. Also kann ich für all die jenigen, die die von mir beschriebene Aufgabenstellung haben, das Produkt empfehlen. Andere wiederum werden entweder den klassischen PC oder ein fettes, aber mobiles Desktop-Replacement bevorzugen.

Wir kennzeichnen jegliche Werbung, ganz egal ob Advertorial oder Editorial. Daran hat sich nichts geändert. Und wir haben auch nicht vor, das zu ändern. Inwiefern es "abwärts" geht, kann ich somit nicht nachvollziehen.

Dennoch danke für dein Feedback.

*Edit*
Das mit dem Tag "Testbericht" habe ich verpennt. Ist nun nachgetragen und als Update entsprechend ergänzt. War keine Absicht.
 

Seskahin

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
130
Punkte
28
Standort
Köln
@derseb Das heißt für dich also, jedweder Nachtest oder Bericht zu einem Stück Hardware ist Blödsinn und Werbung, wenn das Produkt davor schon angeteasert wurde? Echt Schade...
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.022
Punkte
82
Die "Plattenanalyse" soll sicherlich Platinenanalyse heißen ;)

Ich finde diese externen PCIe-Kästen ganz spannend, gibt es eigentlich auch welche mit mehr als einem Steckplatz oder reicht dafür die Bandbreite dann doch nicht?
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.348
Punkte
82
@Jakob Ginzburg: Hast Du mal ausprobiert, ob mit der Asus Hyper x16 mehr als eine m2 in dem Ding läuft? Im Prinzip müsste die Gearbox dafür a) PCIe-Bifurcation unterstützen und b) das dann auch noch als unterschiedliche Geräte über Thunderbolt an das OS melden - ich hätte da vor dem Hintergrund der schon überschaubaren nativen Bifurcation-Unterstützung normaler Mainboards große Zweifel.

Wenn es allerdings wirklich mit mehreren m2-SSDs funktioniert, könnte man mit Riserkarten/-kabeln theoretisch sogar mehrere PCIe-Geräte über einen Thunderbolt-Anschluss verbinden, das hätte dann einen ganz eigenen Charme. :)
 

KidStealth

Veteran
Mitglied seit
Aug 6, 2018
Beiträge
128
Punkte
27
Standort
Köln
Ganz einfach Ende Dezember gab es ein schwungvolles Editorial https://www.tomshw.de/2018/12/27/sapphire-gearbox-im-hands-on-editorial/
Jetzt folgt ein "neutraler" Test, ohne jegliche Einordnung in den Markt, mit einer Empfehlung als Arbeitsmaschine, ohne umfangreiche Tests in der Verwendung als Arbeitsmaschine, ohne Vergleiche der Leistung bei Verwendung der Graka, der SSDs oder dem anderen Ding in einem "richtigen" PC. Dem Artikel fehlt Sogar das Tag Testbericht oder Praxis ABER eine Kaufempfehlung die war drin...
Danke fürs Auffrischen - das hatte ich jetzt nicht mehr auf dem Schirm. Trotzdem denke ich du siehst das Ganze etwas zu radikal und vor allem zu schwarz ;)
 

derseb

Mitglied
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
74
Punkte
7
@KidStealth @Seskahin Ich glaube aus Erfahrung nicht daran, dass Menschen, bei Zuwendungen jeglicher Art, zu neutralem Verhalten in der Lage sind. Hier stand die Werbung des Herstellers beim Lesen des komplett positiven Tests direkt neben der Kaufempfehlung... daher meine Allergische Reaktion ;-).
@Jakob Ginzburg Worin unterscheidet sich ein komplett positiver Test + zeitgleicher Werbung des Herstellers von einem Advertorial?
 

Seskahin

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
130
Punkte
28
Standort
Köln
@derseb Das kann man sicher auch so verstehen, stimme ich dir zu. Aber wo zieht man die Grenze? Denke dass ist schon recht schwierig. Ist das Bereistellung von teuer Hardware zum Testen schon Werbung, oder erst wenn man diese behalten darf (siehe alle großen Youtuber)? Oder erst, wenn darüber hinaus Geld gezahlt wird, in welcher Form auch immer, kann ja auch Werbeeinnahmen darstellen? Da der Artikel nicht als Werbung gekennzeichnet wurde und ich bei Igor`s Baby sicher bin, dass er eine bezahlte Promotion auch kennzeichnen lässt über seine Mitarbeiter, gehe ich davon aus, dass hier nichts geflossen ist. Das würde ich aber in der Tat bei einigen anderen Seiten nicht unbedingt so sehen.
Als Denkanstoss und Test fand ich es jedenfalls interessant. Ich habe das Teil aber selber nicht, insofern könnte ich die positiven Punkte, die genannt wurden, auch nicht entkräften. Als Gegenspieler zum Razer Core X V3, welches auch um die 300,- € kostet, mit ebenfalls 500 Watt für die Grafikkarte, aber kein Ethernet und USB, scheint das Teil aber schon recht brauchbar dazustehen.
 

Tesetilaro

Admin / Banhammer
Mitglied seit
Jun 12, 2018
Beiträge
406
Punkte
43
das ist ganz einfach @derseb - für ein Advertorial gibts Geld und soviel Integrität sollten wir Jakob zutrauen.

Alles was bisher als Advertorial kam, war auch entsprechend gekennzeichnet und wo bitte bekommen wir als Leser so viel Transparenz wie hier?!
Wenn Jakob von dem Produkt begeistert ist, gut so. Warum sollte er das nicht schreiben dürfen?

Ganz persönlich finde ich deine Kritik überzogen, im falschen Tonfall verfasst und hart an der Grenzen dessen wo ein Thema für meine Tätigkeit als Moderator wird.
 

Jakob Ginzburg

Administrator
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 17, 2018
Beiträge
492
Punkte
43
@Jakob Ginzburg Worin unterscheidet sich ein komplett positiver Test + zeitgleicher Werbung des Herstellers von einem Advertorial?
Advertorial: Inhalt wird durch den Hersteller bestimmt und von uns publiziert. Reines Marketing-BlaBla wird aber auch hier redaktionell herausgefiltert. Wir haben auch schon Angebote abgesagt, weil wir mit dem Textinhalt nicht zufrieden waren bzw. diesen nicht vertreten wollten und konnten.
Positiver Test: Persönliche Meinung und Aussagen, die auf Basis von Testläufen sowie einem Gebrauch der Hardware/Software erfolgen.

Es hat bisher keine andere Publikation die Möglichkeiten beleuchtet, die solche externen PCIe-Adapter bieten. Ich war vor dem Ausprobieren selbst eigentlich recht skeptisch und habe auch nicht erwartet, dass das laufen wird. In dem Falle hätte es vermutlich auch keinen Test gegeben, denn die GearBox wird in erster Linie als externe GPU vermarktet. Ich wollte schauen, was abseits des Marketings möglich ist.

Ich hätte gerne auch andere Erweiterungskarten getestet. Leider war das diesmal nicht möglich, da die Box zurück an Sapphire gegangen ist. Das Thema stößt aber wohl doch auf viel Interesse, was mir einen Anreiz gibt, entweder sol eine Box selbst zu kaufen, sobald ein passendes Notebook in meinem Besitz ist. Oder Ein weiteres Sample anzufragen - denn ich weiß mittlerweile, dass sowohl die GearBox als auch die Mitbwerberberprodukte einen Nachfolger erhalten werden. Razer hat, wie schon von Seskahin erwähnt, ebenfalls ein ganz interessantes Portfolio ;)
 

Gurdi

Veteran
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
318
Punkte
43
Also ich fand den Artikel super, allein schon weil er mich an die Boxen erinnert hat. Ich brauch bald ein neues Notebook, hätte aber gerne wieder ein Convertibel. Das sollte aber auch bedingt Spieletauglich sein, weil ich bald viel unterwegs bin.

Nun fällt mir auf, warum Unsummen in ein Notebook Grafikchip schütten wenn ich ne Box dranhängen kann, dann wenn ich es brauche und dann auch noch multiple einsetzbar. Die Überlebt dann auch noch locker 2-3 Notebooks mit Thunderbolt.
Damit kann ich aus einem kleinen Convertibel ne Gamingmaschine machen.
Eigentlich so simpel wie genial.
 

Seskahin

Veteran
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
130
Punkte
28
Standort
Köln
Ich wäre an weiteren Test zu den Möglichkeiten der externen PCI-E Boxen interessiert. Fände es gut, wenn ihr das weiter verfolgt. Hier wäre es auch interessant zu wissen, inwieweit die Performance einer Graka sich verringert, wenn man diese vom Desktop in die Gearbox auslagert, also weiter mit dem Desktop betreibt. Wenn das nur ein paar Prozent sind, würde es sich hier ja für einige User anbieten, die GraKa grundsätzlich extern zu betreiben und je nach Bedarf mit dem Laptop oder dem Desktop zu koppeln.
 

funkdas

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
104
Punkte
27
Ich finde das Thema sehr interessant, obwohl es für mich selbst nicht in Frage kommt. Da es sich auch eher um ein Nischenprodukt handelt, finde ich es gut, wenn es jemand ausprobiert, auch wenn ich weiß, dass es vom Hersteller unterstützt wird. Ich denke auch, dass Stärken und Schwächen recht klar formuliert sind, und halte das ganze für mehr als Marketingblabla.
Natürlich ist ein komplett unabhängiger Test, am besten noch mit Konkurrenzprodukten, besser.
Aber lieber so, als nix. Ich finde, da haben alle was davon.
 
Oben Unten