News AMD äußert sich zur Ryzen-Boost-Problematik

Jakob Ginzburg

Administrator
Mitarbeiter
Mitglied seit
Jun 17, 2018
Beiträge
520
Punkte
43
Nachdem in den vergangenen Tagen einige massive Kritik an den neuen AMD Produkten aufgekommen ist, hat sich das Unternehmen ausführlich zur den teils fragwürdigen Taktraten geäußert. Der bisher nicht immer erreichte Boost-Takt soll u.a. über BIOS-Updates behoben werden.







Entscheidend dafür, ob der von AMD angepriesene Takt erreicht werden kann, oder eben nicht, hängt von mehreren Faktoren haben: CPU-Temperatur, VRM-Versorgung durch das Motherboard, Auslastung auf den Kernen sowie der allgemein anliegende Workload.

Zum Beitrag: https://www.igorslab.media/amd-aeussert-sich-zur-ryzen-boost-problematik/
 

Besterino

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
1.468
Punkte
82
Jetzt muss man nicht nur Windows regelmäßig updaten, sondern auch noch die CPU gefühlt im Wochentakt „patchen“... schön ist das irgendwie nicht.
 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.155
Punkte
82
Korrekturlesen, bitte.
@Besterino: das Bild zeigt doch eindeutig, dass es sich um ein noch schwebendes Verfahren handelt. Mit AGESA 1.0.0.3ZZTOP sollte dann alles im Lot sein.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.226
Punkte
82
Mir ist unbegreiflich, dass so etwas auch nicht vorher auffällt. Wenn ich mit X,y GHz werbe, dann muss ich doch vorher mal testen, ob das dann auch wirklich erreicht wird. Und dann dauert es auch immer ewig, bis der neue Code (AGESA & SMU) auch mal als fertiges Bios von den MB-Herstellern erscheint, die CPUs sind seit fast 4 Monaten auf dem Markt und man muss sich immer noch mit unfertigen BIOS' rumschlagen, das ist echt stümperhaft. Jetzt haben sie mal ein echt gutes Produkt, dann verkacken sie das Drumherum 🤬
Mein 3900X erreicht lt. Ryzen Master momentan jedenfalls nichtmal 4,5 GHz (Core 2 4475, Core 3 4490 MHz), es sind nur 110 MHz, die wohl auch nicht viel bringen würden, aber prinzipiell ist das schon ärgerlich. Vllt. baue ich die CPU am kommenden WE mal auf das B450 und X370 MB, wäre schon interessant zu sehen, ob sie besser oder schlechter läuft. Auf dem B450 MB hatte ich damals mit HWInfo 4575 MHz ausgelesen, die 25 MHz sind nicht der Rede wert.
 

Casi030

Mitglied
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
45
Punkte
7
Es wurde ja Nachgewiesen das es zu 90% nicht an den CPUs liegt,aber durch die sehr lückenhaft Umfrage vom Roman ist es ja erst so extrem hoch gekocht.
Die Schuld liegt klar bei den Mainboardherstellern , aber AMD zieht sich den Schuh mal wieder an , es bleibt ihnen ja nix anderes übrig.
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.226
Punkte
82
Die Schuld liegt klar bei den Mainboardherstellern , aber AMD zieht sich den Schuh mal wieder an , es bleibt ihnen ja nix anderes übrig.
Prinzipiell sehe ich das auch so, dass die MB-Hersteller einen großen Teil Schuld an der Sache haben, aber AMD ist aus imho zwei Grünen nicht unschuldig:
  1. Ryzen 3000 wurde viel zu früh gelauncht, deswegen haben wir jetzt das Chaos mit den BIOS, Agesa und SMU.
  2. AMD nimmt die Hersteller nicht genug an die Kandarre. Wenn AMD eine neue Software rausbringt, dann hat innerhalb von x Tagen ein BIOS fertig zu sein, basta.
Bei Intel läuft zwar auch nicht immer alles total glatt bei einem neuen Launch, aber so ein Chaos hab ich da lange nicht mehr erlebt.
 

Casi030

Mitglied
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
45
Punkte
7
Naja ich Brauch mir nur Igors Messungen an sehen von den Mainboards.Die Jahre lange schlechte Qualität der Spannungswandler von AsRock,Eine CPU und ...14.... verschiedene Mainboards.......
 

Oberst

Mitglied
Mitglied seit
Jul 23, 2018
Beiträge
32
Punkte
7
Core 2 4475, Core 3 4490 MHz
Wie fein kann der denn Takten? In 10MHz Schritten? Das ist ja schon leicht overkill... Eigentlich ist das sowieso alles leicht lächerlich. In dem Frequenzbereich kann man vermutlich eh mit der vorhandenen Technik gar nicht so genau messen, da sind ein paar % Abweichung vermutlich nicht ungewöhnlich.
 

CKone

Mitglied
Mitglied seit
Sep 11, 2018
Beiträge
34
Punkte
6
Ich bin ja mal sehr gespannt wann die Prozessor Hersteller dazu übergehen den wahren Takt einfach zu verbergen hinten dem versprochenen Takt. Es soll Autohersteller geben die sowas bei gewissen Fahrzeugdaten auch machen ;)
 

MopsHausen

Veteran
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
456
Punkte
42
Es wurde ja Nachgewiesen das es zu 90% nicht an den CPUs liegt,aber durch die sehr lückenhaft Umfrage vom Roman ist es ja erst so extrem hoch gekocht.
Die Schuld liegt klar bei den Mainboardherstellern , aber AMD zieht sich den Schuh mal wieder an , es bleibt ihnen ja nix anderes übrig.
Die MB Hersteller an den Pranger stellen obwohl diese von den AGESA und SMU Updates von AMD abhängig sind erschließt sich mir nicht.
Es gibt sicher nicht den einen Grund für die Probleme weshalb man mit Schuldzuweisungen Vorsichtig seien sollte.

Das der Caseking Onkel für Aufmerksamkeit gesorgt hat und eine Stellungnahme auf ein Problem das seit dem Launch durch die Foren geht forciert hat finde ich gut.
Das bei so einem Werkzeug der wie anonymer öffentlicher Umfrage ohne Belege der eingereichten Daten keine reproduzierbaren Laborwerte herauskommen finde ich in diesemFall nicht weiter tragisch, wichtiger ist das mal ordentlich auf den Busch geklopft wurde und nun alle wach sind.

Weiterführende Tests mit entsprechend dokumentierten Rahmenbedingungen werden wir durch die gennerierte Aufmerksamkeit sicher sehen.
 

Case39

Urgestein
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
849
Punkte
42
Ryzen 3000 wurde durchaus zu früh gelauncht. Nur wird auch leider ignoriert, das die Leistung der CPUs auch von vielen Umgebungsvariablen beeinflusst wird.
 

gerTHW84

Veteran
Mitglied seit
Mai 21, 2019
Beiträge
118
Punkte
42
Es wurde ja Nachgewiesen das es zu 90% nicht an den CPUs liegt,aber durch die sehr lückenhaft Umfrage vom Roman ist es ja erst so extrem hoch gekocht.
Die Schuld liegt klar bei den Mainboardherstellern , aber AMD zieht sich den Schuh mal wieder an , es bleibt ihnen ja nix anderes übrig.
Kann man das mit dem "Nachweis" irgendwo nachlesen?
Abgesehen davon, gibt es in AMDs offiziellen Postings (1, 2) keinen Hinweis, der den Boardpartnern in irgend einer Form den Schwarzen Peter zuschiebt, was auch unsinnig wären, denn wie MopsHausen schon sagte, ist primär AMD für AGESA und SMU verantwortlich (und insbesondere die teueren Gaming-Boards werden großzügig dimensioniert sein).

Ob es hier am Ende eher darum geht das eigene Gesicht zu wahren oder ob es sich tatsächlich um einen echten Bug handelte, wird mal wohl nie erfahren. Schlussendlich ändert sich durch diese kleine, kosmetische Korrektur aber auch nicht wirklich etwas an der Gesamtperformance der CPUs, also ist es schlussendlich eher als vertrauensbildende Maßnahme zu werten. ;)

@HerrRossi: Ein wesentlich späterer Launch kam wahrscheinlich aus geschäftstechnischer Sicht nicht in Frage, denn dann hätte Ryzen-Revenue in 3Q19 gefehlt (zusammen mit sinkendem Konsolen-SoC-Revenue) und AMDs leicht korrigierte Selbsteinschätzung im 2Q19-Bericht hatte schon durchaus zu einer leichten Abwertung geführt. Ich glaube nicht, dass sie wirklich eine Wahl bzgl. einer möglichen Verschiebung hatten.

@Oberst: Laut AnandTech kann Ryzen 3000 minimal in 25 MHz-Schritten takten.
 
Zuletzt bearbeitet :

Casi030

Mitglied
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
45
Punkte
7
Z.b.




Meine andere Messung mit Temperaturen findet ich gerade nicht.

Die Leute schnallen es leider nicht das Zen und hier besonders ab der 3000er Reiche die CPU über Sensoren gesteuert werden und wenn der Mainboardhersteller diese auf gut Deutsch nicht raus rückt,dann kann die CPU nicht so Arbeiten wie sie soll und will.Wenns Mainboard falsche Daten liefert , kann die CPU ebenfalls nicht so Arbeiten wie sie soll und könnte.
Auch ist Fraglich ob es AMD gesagt hat das ein 3900x mit dem Boxed Küher in einem 3L Gehäuse sein Max Boost erreichen muss.Und genau da kommt der Test von Roman ins Spiel.Man hat keinerlei Daten von den Systemen,ob die Überhaupt fehlerfrei waren oder nicht.

Natürlich hast auch den ein oder Anderen Kern dabei der nicht auf Max will,aber dafür hast auch die Abstufungen und die Fangen beim 3600 an.....
Und Windows darf man natürlich auch nicht vergessen.Auf der Einen Seite sollte alles Parallelisiert werden,was aber nicht wirklich funktionieren und die Last oft nur über die Kerne verschoben wird und auf der anderen Seite wollen es die Leute aber auch....Nur wenn ich dann last auf Einem Kern habe und auf 2 Weiteren andere Sachen noch mit rum Hampeln,dann wird der Boost auch nicht mehr erreicht.

Für Mich ist klar.
Mainboardhersteller 50%
Windows 20%
AMD 10%
Romans Test 20% verfälscht.

Und wenn es wie AMD schreibt ein Bug ist,warum sind dann nicht alle davon betroffen......
Warum werden die CPUs die Nicht künstlich ausgebremst werden jetzt höher Boosten.....
Hier können jetzt wieder neue Probleme Entstehen durch Abstürze weil die CPUs jetzt zu hoch takten , mehr Strom brauchen....
 

0ldn3rd

Mitglied
Mitglied seit
Aug 12, 2019
Beiträge
17
Punkte
2
Ich bin ja mal sehr gespannt wann die Prozessor Hersteller dazu übergehen den wahren Takt einfach zu verbergen hinten dem versprochenen Takt.
Du meinst so eine Art "real world"-Takt?
Ich denke in der Tat, dass das nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Zum Thema ist hier ja schon viel richtiges geschrieben worden. Sehe es auch so dass die Verantwortung letzten Endes bei AMD liegt, aber die Umsetzung und auch teilweise die dadurch entstandenen Probleme durchaus bei den MB Herstellern zu suchen sind. Da bekommt imho jeder sein Päckchen ab!
Auch die Geschwindigkeit mit der der eine oder andere MB Hersteller seine Kunden mit Updates versorgt, lässt hier und da die Premium Preise (nicht wegen x570) total ungerechtfertigt erscheinen.... Das geht hier aber zu sehr ins ot.

Ich bin gespannt wie es weiter geht! Bis dahin bin ich aber mit der Leistung meines 3700x zufrieden und bereue das Upgrade vom 2700x nicht.
 

Casi030

Mitglied
Mitglied seit
Sep 9, 2019
Beiträge
45
Punkte
7
Hab mich gefunden....
 

Dark_Knight

Veteran
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
443
Punkte
43
Schlimm sind hier wieder manche Aussagen. Zum einen ist der 8auer sicher eines, aber Gewiß nicht so wichtig, dass AMD sich extra wegen seinen Videos um etwas kümmert. Und seine "Umfrage" ist einfach nur falsch. Weder gab es eine vernünftige Testumgebung, noch klare Parameter, noch war überprüfbar was ihm da so alles aufgetischt wurde. Und das beste ist, er hat von sich aus Ergebnisse die ihm "merkwürdig" vorkamen aussortiert. Also im Grunde den Test verfälscht.
Also sich auf so jemanden zu beziehen, ist schon echt naiv. Weniger solche Profit Influencer vergöttern und selber mal die Birne anschalten.

Und die ganzen Beschwerden, das AMD gefälligst nicht so viel Mist machen soll. Hier müssen ja echt viele Techniker und Ingenieure und CEOs großer Firmen unterwegs sein, die alle es zu 100% besser können.
Schon alleine die Leistung eine im Grunde andere Architektur noch kompatibel zu den Plattformen der letzten Generation uns zu präsentieren, sollte eigentlich mehr gewürdigt werden. Aber anstatt, das man froh ist, das man nicht schon wieder ein neues MB kaufen muss wenn man nicht will und dass bei Problem wirklich daran gearbeitet wird, wird fast nur gemeckert.

Am besten kaufen alle die Probleme damit haben, das es Patches und Bios Updates gibt, einfach weiter Intel. Da ist ja immer alles Tuti und wichtig ist ja der 5GHz Takt auf dem ersten Kern. Strom muss man ja auch nur bei AMD sparen und wenn nVidia wieder 500$ mehr für ihr nächstes Spitzenmodell verlangt ist das auch ok.
 

Railgun

Veteran
Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
114
Punkte
17
Ich komme bei mein ryzen auf 4,1 ghz all core turbo auf einem Asus prime x370 pro
(2700x) was will man mehr? Nutze sowieso keine Single core Anwendungen daher interessiert mich der Single core turbo nicht...
 

Dark_Knight

Veteran
Mitglied seit
Aug 20, 2018
Beiträge
443
Punkte
43
Reine SingleCore Spiele, Programme gibt es im Grunde so oder so nicht mehr. Auch wenn bei vielen Anwendungen meist der 1 Kern die Hauptlast trägt, werden die anderen Kerne trotzdem genutzt. Auch läuft bei den meisten nie nur 1 Programm. Es sind meist viel mehr: Das Betriebssystem, der Virenscanner, das Chatprogramm, die Streamingseite, der Browser mit 1-x Tabs, das Spiel/Programm selber, eventuell ein zweiter Monitor usw.
Es ist ja wohl absolut normal, das die CPU defintiv viel Multicore macht, auch ohne das die meisten es wirklich realisieren.

Somit nützen die tollen "cleanen" Umgebungen auf denen getestet wird am Ende gar nichts, da sie nie den normalen Alltag wiederspiegeln.

Aber das spannendste ist doch, wenn es wirklich ein Fehler von AMD wäre, wieso schaffen es dann Boards bei bestimmten Herstellern den höchsten Boosttakt zu fahren, teils sogar drüber? Bestimmt ist dies auch ein Bug der AMD CPUs, durch den sie vergessen, das sie verbuggt sind. ;)
 

Case39

Urgestein
Mitglied seit
Sep 21, 2018
Beiträge
849
Punkte
42
Ich verstehe gerade den Trubel nicht...wurst, bin mit meinem 3700X zufrieden.
 

MopsHausen

Veteran
Mitglied seit
Jul 24, 2018
Beiträge
456
Punkte
42
Ich komme bei mein ryzen auf 4,1 ghz all core turbo auf einem Asus prime x370 pro
(2700x) was will man mehr? Nutze sowieso keine Single core Anwendungen daher interessiert mich der Single core turbo nicht...
Ich spiele Spiele die von der Leistung eines einzelnen Threads begrenzt werden da taktet die CPU auf dem Rest teils 1200Mhz und dreht Däumchen obwohl dei FPS alles andere als gut sind.
Die höchste Last für die CPU hab ich beim Zocken, massiv paralle Anwendungen wie Renderer etc. nutz ich nie ,so unterscheiden sich die Ansprüche halt und so kauft man dann meist auch ein kein Thema.
Es geht auch nicht darum das die CPUs schlecht sind oder die fehlenden X Mhz den entscheidenen unterschied im Spielgefühl machen, aber wenn ich einen Ryzen 3000 Kaufe der mit X mhz beworben wird und das Teil das nicht schafft dann wär ich auch pissed , hier gehts ums Prinzip.
 
Oben Unten