Frage Allround PC (Gaming, Bildbearbeitung und Office)

TVO

Neuling
Mitglied seit
Nov 9, 2019
Beiträge
2
Punkte
1
Hallo liebe Leute

Hab mir jetzt schon einige Threads durchgelesen und dennoch konnte ich mich für keines der hier geposteten Builds entscheiden. Kann mich da scheinbar zuwenig mit identifizieren, wenn ich mir einfach en copy paste Rechner hol... Lange rede kurzer Sinn, hab unten mal mein aktuellen Warenkorb gepostet und bin auf eure Meinung/ Inputs und natürlich auch Kritik gespannt.
  • Taugt das Build für den unten beschriebenen Anwendungsfall?
  • Wie siehts mit der Lautstärke aus? (muss kein silet rechner sein, aber im office/idle betrieb wärs schon schön wenn man den nicht oder kaum zu hören bekommt)
  • Ist das Geld sinvoll eingesetzt oder spart man besser was ein an der einen oder anderen Stelle und investiert es dafür in was anderes?
    • Hab die Preise jetzt noch nicht grossartig verglichen, werd ich aber noch tun sobald ich mir bei den Komponenten sicher bin.
Erst aber noch kurz zur geplanten Verwendung des Rechners. In ersterlinie soll aus dem Warenkorb ein System entstehen, mit dem man die aktuellen Titel in 2K zocken kann ohne grosse Kompromisse eingehen zu müssen was die Grafikregler betrifft. Die Lebensdauer des Sytsmes sollte besser oder mindestens im selben Bereich liegen wie jenes meines aktuellen Rechners (HW ausfall und sonstige Defekte vorne weg) Hab meinen aktuellen Rechner jetzt gute 5 Jahre im Einsatz. Hab ihm über diese Zeit natürlich ab und an mal ein upgrade spendiert, bin jetzt aber an nem Punkt angelangt wo sich das nicht mehr lohnt.

Angehängt werden zwei 27'' Monitore mit mind. 140Hz und Free- oder G-Sync (mehr Einzelheiten hab ich hierzu noch ned, da ich wohl noch bis nach Weihnachten warten werde mit der Anschaffung der Monitore... Hab bisher einfach noch kein Angebot gesehen, welches mich anspricht.

Weiter wird der Rechner auch im Alltag zum einsatz kommen für Office Anwendungen, Bildbearbeitung (RAW-Post in PS) und etwas CAD (Fusion 360). Wobei lezteres wirklich nur sporradisch zum Einsatz kommt. OC kommt für mich wenn überhaupt dann nur sehr moderat in Frage.

Anzumerken gilt es noch was zum Speichervolumen des Rechner. Es wird mit Sicherheit nicht bei den einen TB bleiben. Hab mich einfach noch nicht für ne Datengrab Platte entscheiden können.

So jetzt bin ich erst mal ruhig, bedanke mich artig bei allen die sich die Zeit und Mühe nehmen mein Build zu kommentieren und warte gespannt auf eure Feedbacks :cool:

Warenkorb

Viele Grüsse
TVO
 

Deridex

Urgestein
Mitglied seit
Dez 2, 2018
Beiträge
723
Punkte
42
Eine Frage: kann Fusion360 auch mit Gaminggrafikkarten arbeiten?
 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.732
Punkte
112
RAM würde ich dieses vorschlagen: https://www.digitec.ch/de/s1/product/crucial-sport-lt-2x-16gb-ddr4-3000-dimm-288-ram-10399086?tagIds=76 Lässt sich auf Ryzen in der Regel gut übertakten.
Vorschlag SSD: https://www.digitec.ch/de/s1/product/corsair-force-mp510-960gb-m2-2280-ssd-10133773 Deutlich schneller, deutlich höhere TBW, längere Garantie, ein bisschen kleiner, kaum teurer.
Die WLP brauchst du nicht extra (es sei denn, du willst öfter mal den Kühler wechseln), da sollte bei der AIO was dabei sein, entweder fertig aufgetragen oder als Tütchen/Spritze:
LieferumfangGebrauchsanleitung, Wärmeleitpaste, Montagematerial

Für die Grafikkarte gilt das was @Deridex geschrieben hat, in den Systemvoraussetzungen wird nur "Grafikkarte: 512 MB GDDR RAM oder mehr, mit Ausnahme von Intel GMA X3100-Karten" genannt.

Ergänzung Monitorvorschlag: https://geizhals.de/asus-tuf-gaming-vg27aq-90lm0500-b01370-a2112120.html?hloc=de
Ergänzung2 Datengrab: https://geizhals.de/intel-ssd-660p-2tb-ssdpeknw020t801-ssdpeknw020t8xt-ssdpeknw020t8x1-a1859205.html?hloc=de

Aber auch an eine gescheite Backuplösung denken!
 
Zuletzt bearbeitet :

funkdas

Veteran
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
182
Punkte
27
Kannst Du so machen.
Ich meine, wenn OC und so weiter keine große Rolle spielt, kannst Du auch ein B450 Board und einen Ryzen 5 3600 (x) nehmen und Geld sparen. Meines Erachtens verlierst Du nicht so viel Performance im Vergleich zum Geld. Das Gesparte kannst Du dann in 3 Jahren in ein Upgrade investieren und hast unterm Strich mehr Leistung.
 

ShieTar

Veteran
Mitglied seit
Jul 21, 2018
Beiträge
215
Punkte
28
Mit 2K meinst du tatsächlich das cinematische Format von 2048x1080 Pixeln? Oder Full-HD (1920x1080)? Oder doch 2160p?

Für die ersten beiden Optionen ist die Grafikkarte vermutlich schon überdimensioniert, eine 2060 Super oder 5700 XT würde da auch gut ausreichen. Mit der 2070 Super hättest du dann natürlich ein Jahr mehr an Reserve, aber da eine Grafikkarte schnell mal ausgetauscht ist, lohnt es sich auf lange Sicht mehr immer die Grafikkarte zu haben die man gerade benötigt, und die alte Karte dann zu immer noch guten Preisen an den Gebrauchtmarkt abzugeben.

In der Leistungs-Klasse wäre es dann natürlich interessant zu wissen ob du einen Free-Sync oder einen G-Sync Monitor zum Spielen verwendest. Ich vermute der Zweit-Monitor wird nur für CAD/Office verwendet? Da ist der Sync-Modus dann weniger relevant, in 2D-Anwendungen sind 140Hz oder auch 240Hz ohnehin kein Thema.

Da Free-Sync-Monitore bei ansonsten gleichen Parametern immer noch günstiger sind als die G-Sync-Versionen, wäre die 5700 XT fürs Gesamt-Budget sicherlich interessant. Von Nachteil könnte die Wahl eigentlich nur sein, wenn du schon weißt das du in Fusion 360 massives Raytracing mit RTX-Unterstützung durchführen möchtest?


Zum CPU-Kühler: Die Corsair-Kühler halten sich in ihren Bohrlochmustern nicht unbedingt an allgemeine Industrie-Standards, sondern sind darauf ausgelegt in Corsair-Gehäusen verwendet zu werden. Ich würde dir also entweder ein anderes Gehäuse vorschlagen:


Gibt's auch in Weiß, aber nicht über digitech.ch


Oder einen alternativen Kühler:

 

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.732
Punkte
112
Die Corsair-Kühler halten sich in ihren Bohrlochmustern nicht unbedingt an allgemeine Industrie-Standards, sondern sind darauf ausgelegt in Corsair-Gehäusen verwendet zu werden.
Interessante Ferkelei von Corsair, das wusste ich auch noch nicht. Ich nehme an, der TE meint mit 2K die Auflösung 2560x1440.

@TVO muss es denn unbedingt eine AIO sein?
 

TVO

Neuling
Mitglied seit
Nov 9, 2019
Beiträge
2
Punkte
1
Hi,
melde mich nochmals mit ein paar Ergänzungen. Aber erstmal vielen vielen Dank für eure Rücklemdungen und Fragen, freu mich grad riesig über das schnelle Feedback :)

Ich muss wohl zu Beginn wohl gleich meine angerichtet Verwirrung lösen betreffend 2K, hät ich wohl besser WQHD geschriben. Ich meine damit en Monitor mit ner Auflösung von 2560x1440 bei mind. 140Hz. Was Free- bez. G-Sync betrifft so tendiere ich wohl hin zu Free-Sync. Das nVidia exklusiv gebahren bei G-Sync ist mir ehrlich gesagt etwas suspekt und jetzt da diese Hürde endlich gefallen ist und erste Montiore mit beiden Technologien umgehen können such ich mir wohl in naher Zukunft en Screen welcher mit beidem umgehen kann (@HerrRossi Vieln Dank, der Monitorvorschlag entspricht ziemlich genau meinem Beuteschema!)

@ShieTar Richtig der zweit Monitor wird nicht für gaming verwendet, da spielen die 144Hz keine Rolle. Möchte aber auch nicht zwei komplett unterschiedliche Screens nebeneinander stehen haben und tendiere daher eher dazu mir zweimal den selben Monitor zu leisten anstatt einen Gamingpanel und nem Officepanel, ausser ich finde zwei Monitore die sich optisch sehr ähnlich sind...

Betreffend GPU hätt ich noch schreiben sollen, dass sich mir die Frage AMD oder nVidia nie gestellt hat, da ich die nVidia GameStream Funktion nicht missen möchte in Kombination mit der bereits vorhanden nVidia Shield TV Konsole.

Interessante Ferkelei von Corsair, das wusste ich auch noch nicht. Ich nehme an, der TE meint mit 2K die Auflösung 2560x1440.

@TVO muss es denn unbedingt eine AIO sein?
Das war mir auch nicht bewusst, danke für den Tipp! Und nein muss nicht unbedingt ne AiO sein, hab mich auch etwas von der Preissenkung leiten lassen. Muss zugeben, dass ich bisher noch nie mit ner WaKü rumgespielt hab. Cutsom ist mir definitv ne Nummer zu gross, daher fand ich die AiO Lösung ganz praktisch. Aber ne wirklich bessere Kühlleistung versprech ich mir davon nun auch nicht wirklich. Das Gehäuse ersetzen würd ich jedoch nur ungern da mir das Design sehr zusagt, daher werd ich mich wohl eher zu nem schönen CPU-Fan oder aber zu ner andern AiO entscheiden.

Zum Schluss noch zu den Fragen und Bedenkten betreffend Fusion 360. Soweit ich das beurteilen kann ist es wohl en bissel eine Lotterie. AutoDesk äusserst sich kaum oder nur wenig zur Geforce-Reihe. Vom Chip her könnte es klappen, man hat aber keine Garantie und auch kaum Support falls nicht. Hier wäre ich aber bereit Abstriche machen, wenns nicht klappen sollte mit ner Geforce is es halt so. Wie gesagt, is jetzt nicht der Hauptverwendeungszweck und bevor ich auf ne Quadro umsteig lass ichs lieber sein mit CAD.

Viele Grüsse und ein schönes Wochenende.
TVO
 
Zuletzt bearbeitet :

HerrRossi

Urgestein
Mitglied seit
Jul 25, 2018
Beiträge
2.732
Punkte
112
Dann hier mal eine Auswahl an starken Luftkühlern:

Beim Noctua NH-D14 muss allerdings ein AM4-Umrüstkit bei Noctua angefordert werden, kostet nix, evtl. Versandkosten.

Hier ein kurzes Review des Monitors:

 

Derfnam

Urgestein
Mitglied seit
Jul 22, 2018
Beiträge
2.663
Punkte
82
Inwieweit sich da in den drei Jahren für Fusion 360 was getan hat konnte ich noch nicht rausfinden, aber Stand 2016 galt:
"Our renderer is currently CPU only. GPUs have the benefit of much higher parallelism, (10 - 50x more cores), but many limitations (scene size, memory bandwidth, practical core utilization, energy cost, limited availability in the cloud). In practice, the CPU approach provides greater flexibility, consistency across platforms and reasonable performance across a broader spectrum of scenes. We periodically benchmark the renderer against other CPU and GPU implementations and we are very competitive. A recent algorithmic change has results in 2-3X performance improvement for many Fusion scenes. Some of limitations on GPUs will relax (memory size, memory bandwidth, cloud availability). As the landscape changes we continue to evaluate this choice."
Quelle
Also entweder gilt auch dort wie bei AutoCAD an sich, dass du ne Profikarte brauchst, wenn was von der GPU berechnet werden soll, oder du kannst die sowieso nicht nutzen und dann ist es auch herzlich egal, welche du drin hast, es geht eh nix.
Von daher kannst du dich ganz auf die Spieleseite des PCs konzentrieren :)
 
Oben Unten