Allgemein Gaming Grafikkarten Testberichte

Battlefield V im ersten Optik-Vergleich: RTX Off versus RTX On von Normal bis Ultra mit HiRes-Bildern und Video

Arbeitsteilung ist eine schöne Sache, vor allem immer dann, wenn das eigene System erst manuell zum 1809-Update von Windows "überredet" werden muss und man leider nicht zu denen gehört, die mit Vorab-Keys gepampert wurden. Aber besser spät als nie und zusammen mit den Kollegen macht das Arbeiten und Spielen auch doppelt so viel Spaß. Das schreibt einer, der eh kaum noch Zeit zum wirklich genussvollen Spielen findet, leider.

Arbeitsteilung ist eine schöne Sache, vor allem immer dann, wenn das eigene System erst manuell zum 1809-Update von Windows “überredet” werden muss möchte und man leider nicht zu denen gehört, die mit Vorab-Keys gepampert wurden. Aber besser spät als nie und zusammen mit den Kollegen macht das Arbeiten und Spielen auch doppelt so viel Spaß. Das schreibt einer, der eh kaum noch Zeit zum wirklich genussvollen Spielen findet, leider.

Die Benchmarks zum Spiel folgen natürlich noch, aber damit der erste Hunger auch hier noch einmal bedient werden kann, gibt es heute vorab schöne, hochauflösende Bilder und zur Einstimmung auch gleich noch ein heißes Video auf die Hand. Ohne Brötchen und Senf, dafür mit RTX On süß, mittelscharf, extra-scharf und Wasabi-Edition, sowie mit drögem und langweiligem Off-Ketchup ohne Power.

Das Video von Yannick zeigt schon einmal, wie es mit RTX On so aussehen kann:

Über die Performance unterhalten wir uns natürlich ein andermal, das wollen wir noch einmal genau benchmarken und auch nachsehen, wo gegenenfalls noch Optimierungspotential steckt und ob bzw. wo vielleicht ggf. auch ein wenig gemogelt wurde. Das ist übrigens nichts Ehrenrühriges, solange es dem Vorhaben nicht gänzlich widerspricht oder überhaupt auffällt. Aber das Wissen ums Detail beruhigt zumindest das technische Gewissen ungemein. Zumindest meines.

Auf den folgenden Seiten vergleichen wir dann ausgewählte Szenen mit den einzelnen RTX-Leveln von Off bis Ultra. Und wenn ich ehrlich sein soll, alles unter “Normal” kann man sich wohl auch sparen. Das ist wie mit Weinschorle aus dem Supermarkt. Für Kinder ungeeignet, zum Wegschütten zu teuer und zum Vergessen eines harten Labortages viel zu wässrig. Vom Geschmack mal ganz zu schweigen. Also quasi ein Kompromiss, mit dem keiner leben kann und möchte. Aber wir haben sie alle: von Off, über Low, Normal und High bis Ultra.

Auf geht’s… Heute ist Blättertag!