Arbeitsspeicher Gaming Gehäuse Hardware News Speichermedien

ASRock bringt DeskMini A300 und arbeitet mit TeamGroup an neuem RAM und SSDs

ASRock hat die erste AMD Ryzen Mini STX Plattform DeskMini A300 vorgestellt. Es handelt sich um ein PC Barebone (frei konfigurierbar), das mit nicht einmal 1,9 l Volumen zu überzeugen weiß. TeamGroup plant zusammen mit ASRock neue Arbeitsspeichermodule T-FORCE XCALIBUR Phantom Gaming RGB Memory und neue SSDs T-FORCE DELTA Phantom Gaming RGB SSD anzubieten.

Phantom Gaming

ASRock löst damit seine herkömmliche Fatal1ty Serie mit der neuen Phantom Gaming Serie ab, wie es bereits bei den ersten Z390-Boards der Fall war. Die neue Serie soll dabei unter anderem mit qualitativen VRMs punkten.

T-FORCE DELTA Phantom Gaming RGB SSD

Die neue SSD soll in drei Kapazitäten von 250 GB, 500 GB und 1 TB angeboten werden und dabei mit ansteuerbaren RGB Features punkten. Dazu ist ein Mainboard mit 5V ADD Header notwendig. Es ist davon auszugehen, dass 32-layer 3D NAND verwendet wird.

T-FORCE XCALIBUR Phantom Gaming RGB DDR4

Der T-FORCE XCALIBUR soll besonders gut mit Phantom Gaming Motherboards zusammenarbeiten und ist entsprechend zertifiziert. Gekühlt wird er mit Aluminiumkühlkörpern. Beleuchtet wird er von RGB LEDs, die einen Sichtbereich von 120° abdecken sollen. Mit kompatiblen Mainboards der Phantom Gaming Serie können die RGB LEDs synchronisiert werden. Es wird drei Ausführungen mit unterschiedlichen Frequenzen geben. Alle Module werden mit 1,35 V betrieben.

Speichermenge 2×8 GB 2×8 GB 2×8 GB
Taktfrequenz 3200 MHz 3600 MHz 4000 MHz
Timings CL16 18-18-38 CL18 20-20-44 CL18

 

DeskMini A300

Der DeskMini verwendet AMDs A300 Chipsatz und unterstützt damit AM4 APUs der Raven Ridge und Bristol Ridge A-Serie mit einer TDP von bis zu 65W. Dabei muss erwähnt werden, dass Barebones ohne CPU-Kühler geliefert werden. Der Einbau von Kühlern mit einer Höhe von bis zu 46 mm ist möglich. Der DeskMini ist mit Arbeitsspeicher von bis zu 32 GB ausgestattet. Die Geschwindigkeit richtet sich nach der verwendeten APU (DDR4 2400MHz für Bristol Ridge A-Serie, DDR4 2933MHz für Raven Ridge). Unterstützt werden zwei M.2-2280 Slots (x4 und x2/x4) sowie zwei 2,5 Zoll Steckplätze. Ebenfalls lässt sich ein Raid 0/1 erstellen. Diskrete Grafikkarten lassen sich nicht verbauen. Anschließen lassen sich Bildschirme über jeweils einen DisplayPort 1.2, HDMI 2.0 oder ein D-Sub. Angeboten wird Gigabyte-Ethernet sowie USB 3.1 Gen1 Type-A und Type-C, USB 2.0 Type-A, und ein M.2-2230 für Wi-Fi + Bluetooth Module. Die Stromversorgung wird extern über ein 120W Netzteil gewährleistet.

Quelle: ASRock