Gaming News Notebooks Prozessor

AMD Ryzen 3000 ist in Notebooks von ASUS verfügbar

Die ersten Notebooks von AMDs Ryzen 3000 Serie kommen von ASUS als TUF Gaming FX705DY und TUF Gaming FX505DY. Dabei kommen die letzten Zen+ Cores und Vega-Grafikeinheiten zum Einsatz. AMD kündigte die Prozessorserie auf der CES 2019 an. Das Ganze Lineup ist also ein Refresh von bereits bekannten Produkten. Dabei wurde der Herstellungsprozess von 14 auf 12 nm reduziert. Die Prozessoren hören unter dem Codenamen Picasso und lösen die alte Raven Ridge Riege ab.

AMDs Prozessor-Lineup

Modell Kerne Taktfrequenz iGPU  TDP
AMD Ryzen 7 3750H 4/8 (Zen+) 2,3/4,0 GHz Vega 10 (640 SPs) 35 W
AMD Ryzen 7 3700U 4/8 (Zen+) 2,3/4,0 GHz Vega 10 (640 SPs) 15 W
AMD Ryzen 5 3550H 4/8 (Zen+) 2,1/3,7 GHz Vega 8 (512 SPs) 35 W
AMD Ryzen 5 3500U 4/8 (Zen+) 2,1/3,7 GHz Vega 8 (512SPs) 15 W
AMD Ryzen 3 3300U 4/4 (Zen+) 2,1/3,5 GHz Vega 6 (384 SPs) 15 W
AMD Ryzen 3 3200U 2/4 (Zen) 2,6/3,5 GHz Vega 3 (192 SPs) 15 W
AMD Athlon 300U 2/4 (Zen) 2,4/3,3 GHz Vega 3 (192 SPs) 15 W
AMD A6-9220C 2/2 (Bristol Ridge) 1,8/2,7 GHz Radeon R5 (192 SPs) 6 W
AMD A4-9120C 2/2 (Bristol Ridge) 1,6/2,4 GHz Radeon R5 (192 SPs) 6 W

 

ASUS Notebooks

ASUS verbaut in den TUF Gaming Modelle FX705DY und FX505DY AMDs Ryzen 5 3550H Prozessor. Er verfügt über vier Zen+ Kerne, acht Threads, eine Taktrate von maximal 3,7 GHz, bei einer TDP von 35W, gefertigt in 12 nm bei Globalfoundries. Als Grafikeinheit steht dem Prozessor ein Vega-8-Chip mit 8 Recheneinheiten also 512 Shadereinheiten zur Verfügung. Die Vega 8 iGPU erreicht bis zu 1200 MHz. Das FX705DY hat ein 17,3 Zoll großes IPS-Display, welches über AMD FreeSync verfügt und wahlweise in 60 oder 120 Hz verkauft wird. Das kleinere Modell FX505DY verfügt über ein 15,6 Zoll Display, was auch der einzige Unterschied zwischen den Versionen sein soll. Interessant ist, dass neben der internen Vega-Grafikeinheit ein deutlich umfangreicherer Polaris-Chip in einer dedizierten RX 560 zum Einsatz kommt. Wird der Polaris-Chip nicht benötigt, schaltet er sich ab und die Vega-Einheit übernimmt. Der Polaris-Chip hat die doppelte Anzahl an Recheneinheiten und kann mit diesen 16 Recheneinheiten auf 1024 Stream Prozessoren bei einer ebenso höheren Boost-Frequenz von bis zu 1275 MHz deutlich mehr Grafikpower liefern. Die Grafikeinheit verfügt über 4 GB VRAM mit 7 Gbps bei 128 Bit, was in 112 GB/s resultiert. Der Preise für die beiden Modelle liegen bei 699€ und 599€ für das kleinere Modell.

Quelle: ASUS, Computerbase, Extremetech, Wccftech