News Prozessor

AMD mahnt Asus wegen PCIE 4.0 ab | Neue Ryzen-Batch zur Vorbeugung? | Alte Boards zu schwach?

Um Missverständnisse gleich einmal auszuschließen: Ryzen 3000 wird nach BIOS-Updates auch auf älteren Motherboards laufen, nur eben nicht mit PCIE 4.0 und oft wohl auch nicht ganz so effizient. Da ermahnt AMD die Boardhersteller, Leistungsaufnahmewerte nicht nur in den CPU-Listen zu verstecken, sondern die Eingrenzung auch dem möglichen OC anzupassen oder dies verbal explizit auszuschließen. Doch die News des Tages kommt von den beiden großen A – also AMD und Asus.

Doch warum eigentlich all diese Aufregung? Alle PCIE-4.0-fähigen BIOSe basieren nur auf sogenanntem Evaluation-Code, also keinem finalen Code. Den hat AMD nämlich nie geliefert. Die anderen Hersteller haben solche BIOSe ja übrigens auch erstellt, diese aber eben nicht veröffentlicht. Aus sehr gutem Grund und weil AMD es auch nicht genehmigt hatte. Genau dies hatte AMD ja bereits im Vorfeld und auch beim Launch-Event sehr klar vermittelt. Und genau deshalb hat AMD seinen Boardpartner Asus in der Endkonsequenz nun abgemahnt.

An dieser Stelle kommt nun auch eine Information ins Spiel, dass AMD eine neue Ryzen-Batch plant. Neue CPU, neue Kennung und die Chance, damit alle alten und bereits in freier Wildbahn kursierenden BIOSe auch hardwareseitig obsolet zu machen. Es gibt in der Kommunikation dazu mit den Boardpartnern noch keinen festen Termin, aber man hat diese Variante mehr als nur einmal erwähnt. Das allein schon ist bemerkenswert, weil man ganz offensichtlich nicht allen und jedem vertraut, die Regeln einzuhalten. Und auch hier: es geht einzig und allein um PCIE 4.0! Die CPUs werden auch auf alten Brettern laufen, aber eben nicht mit PCIE 4.0.

Der zweite interessante Umstand ist die CPU-Kompatibilitätsliste der jeweiligen Boardpartner und das Freigeben der CPUs anhand der TDP-Klassen. Da haben Cr1318 (Reddit) und Cautilus#5912 (Discord) eine extrem umfangreiche Liste veröffentlicht, die sich mit den AM4-Boards dreier Generationen und deren Spannungsversorgung betrifft. AMDs CPUs sind alle nicht gelockt, können also auf jedem Board frei übertaktet werden. Und genau da steckt jetzt das Problem.

Viele User kaufen Boards nach Optik und Preis, meist aber ohne die genaue Lektüre der eher versteckten CPU-Kompatibilitätsliste. Und wir hatten dieses Thema vor 8 Jahren ja schon einmal. Da gab es massenweise AM3+ Ready Boards, die mit den 125-Watt-CPUs (Phenom II) schlichtweg gehimmelt wurden und die nach Intervention von AMD auch mit ihrem 95-Watt-Limit gekennzeichnet werden mussten. Und die trotzdem starben, weil man ja auch die 95-Watt-CPUs noch übertakten konnte.

Zu Ryzen 3 gehört auch eine neue Handhabung der Spannungsversorgung, die mit vielen alten Brettern sicher nicht das liefern kann, was die CPU gern hätte. Da geht es nicht nur um Stromstärken, sondern auch die Effizienz der CPU. Und man ermahnt die Hersteller, sich bei den CPU-Listen nicht nur an die TDP-Klassen zu klammern, sondern auch die OC-Fähigkeit mit zu berücksichtigen. Den Rest gibt es in Kurzform noch einmal im Video:

 

 

Ich hadere allerdings noch ein klein wenig mit dem neuen Video-Format, denn ich habe echt keine Lust, gefühlte 100 Mal pro Minute PCIE 4.0 zu sagen, wenn im Hintergrund die oben aufgeführte PCIE-4.0-Folie mit genau diesem Inhalt ewig und groß eingeblendet ist. Man muss bei Videos nun eben auch mal hingucken und nicht nur zuhören. Das ist doch kein Hörspiel. Nun gut, für manche offensichtlich schon, denn man kann (bzw. könnte) ja auch noch die Videobeschreibung unter dem Filmchen lesen.

Und da ich nicht die ganzen Daten in vollem Umfang zeigen kann, sind alle Inhalte im Original noch einmal unten verlinkt. Mein Dank geht hier explizit an Cr1318 (Reddit) und Cautilus#5912 (Discord) für die immense Fleißarbeit!

Liste der Motherboards (Google Spreadsheed)

Reddit-Thread (Source)

Asus-Liste mit den Motherboards und Stein des Anstoßes (JPG)

 

 

 

Danke für die Spende



Du fandest, der Beitrag war interessant und möchtest uns unterstützen? Klasse!

Hier erfährst Du, wie: Hier spenden.

Hier kann Du per PayPal spenden.

Igor Wallossek

Chefredakteur und Namensgeber von igor'sLAB

Computer-Nerd seit 1983, Audio-Freak seit 1979 und seit über 50 Jahren so ziemlich offen für alles, was einen Stecker oder einen Akku hat.